Stützräder am Kinderfahrrad anbringen

stuetzraeder-am-kinderfahrrad-anbringenFahrradfahren will gelernt sein – und erfordert Übung. Viele erlangen ihre ersten Mobilitätserfahrungen mit Hilfe von Drei- oder Laufrädern. Ab einem gewissen Alter aber ist es fast unumgänglich sich mit dem Fahrradfahren zu beschäftigen. Nicht jedes Kind schafft den Sprung auf`s Fahrrad ohne Weiteres. Das Anbringen von Stützrädern kann dann eine Hilfestellung sein. Auch wenn die stabilisierenden Fahrhilfen kontrovers diskutiert werden, der tatsächliche Nutzen kann von Kind zu Kind durchaus unterschiedlich sein. Einige Heranwachsende benötigen vom ersten Tag an, aufgrund eines mittels Laufrad trainierten Gleichgewichtssinns, keine Unterstützung, anderen Kindern geben die Stützen eine Zeit lang ein helfendes Sicherheitsgefühl und sorgen für erste Erfolgserlebnisse. Natürlich müssen die Stützräder sehr sorgfältig am Kinderfahrrad angebracht werden.

Anleitung: So bringen Sie Stützräder am Kinderfahrrad an

  • Bei vielen Kinderfahrrädern sind die Stützräder bereits im Lieferumfang enthalten oder können als passendes Zubehör mitbestellt werden. Wenn Sie andere Stützen verwenden, sollten Sie darauf achten, dass die Bolzen am hinteren Rad lang genug sein müssen, um die Stützen an den Seiten sicher befestigen zu können.
  • Zunächst müssen Sie die Radmuttern und Unterlegscheiben mit einem Schraubenschlüssel lösen und anschließend entfernen.
  • Manchmal werden Kinderfahrrad-Stützräder in Einzelteilen (Rad, Bügel, Verdrehschutz) geliefert, die erst noch zusammengefügt werden müssen. Setzen Sie den Bügel und den Verdrehschutz so auf den Bolzen auf, dass der Bügel abwärts zeigt. Anschließend können Sie die Unterlegscheibe sowie die Radmutter wieder befestigen. Wiederholen Sie den Vorgang entsprechend auf der anderen Seite und prüfen Sie jeweils beim Festziehen der Mutter, ob das Rad gerade, also in einer Flucht mit Rahmen und Laufrad steht. Die Bügel befinden sich nun am Fahrrad.
  • Als nächstes werden die eigentlichen Räder der Stützräder angebracht. Hierfür sind die länglichen Löcher in den Bügeln vorgesehen. So kann die Höhe der Stützräder entsprechend der Größe des Kinderfahrrads variabel gestaltet werden. Sie sollten nur darauf achten, dass die Höhe auf beiden Seiten vom Fahrrad identisch ist. Außerdem sollten die Stützräder, wenn das Fahrrad genau gerade steht, nicht den Boden berühren.


Gönnen Sie Ihrem Kind eine ausreichend lange Übungsphase. Wenn sich eine gewisse Sicherheit beim Fahren einstellt, können Sie den Radabstand zum Boden weiter erhöhen und später dann die Stützen wieder komplett entfernen. Generell sollten Kinder nicht zu lange mit Stützrädern fahren, damit sie sich nicht an die Hilfe gewöhnen, sondern ihren Gleichgewichtssinn trainieren.