Bremsen | Anleitungen |
Damit Sie mit Ihrem Fahrrad sicher unterwegs sein können ist ein zuverlässiges Bremssystem unerlässlich. Allerdings nützt die beste und teuerste Bremse wenig, wenn sie nicht richtig am Bike positioniert ist
und Sie in Gefahrensituationen nicht angemessen reagieren können.
Nachfolgend erläutern wir Ihnen wie Sie den Bremshebel in die richtige Position bringen können.
Mit dieser Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie an Ihrem Fahrrad die Bremszüge bzw. Bowdenzüge selbständig wechseln können. Dieses spart den Weg zur Fahrradwerkstatt und ist auch für Laien recht schnell und einfach erledigt.
Moderne Scheibenbremsen am Fahrrad (MTB, Trekkingrad, CityBike) sind die optimale Art sehr kraftvoll, aber doch wohl dosiert, zu bremsen. Egal bei welchem Wetter, ob Schnee, Regen oder verschlammter Untergrund, die Bremsbeläge packen bei diesen Fahrradbremsen immer gleich gut und zuverlässig zu. Sind die Scheibenbremsen bzw. Beläge aber neu, müssen diese ab dem ersten Tag "eingebremst" bzw. "eingefahren" werden. Wieso und wie dieses geschehen sollte, erklären wir Ihnen in der folgenden Anleitung.
Bei den Bremsbelägen für Scheibenbremsen kann das Phänomen des sogenannten "Verglasens" auftreten. Wir erklären Ihnen wie es dazu kommen kann, wie Sie es verhindern und was Sie tun sollten, wenn die Bremsbacken bereits verglast sind.
Fast jedes MTB und sogar einige Trekking-Räder vertrauen heute auf moderne Scheibenbremsen. Sie bieten viele Vorteile, gerade bei schlechter Witterung und halten auch dauerhaft hohen Belastungen stand ohne weitere Bauteile am Rad (wie bei der Felgenbremse) abzunutzen. Die vielen Vorteile der Scheibenbremse stehen nur wenigen Nachteilen gegenüber. In erster Linie ist der Bremsbelagwechsel etwas umständlicher als bei Felgenbremsen. Es wird zumindest etwas Werkzeug und eine trockene Umgebung benötigt. Mit etwas Geschick ist der Wechsel der Bremsbacken bei einer Fahrradscheibenbremse aber auch für den Anfänger eine gut zu bewältigende Aufgabe. Sind Sie sich allerdings unsicher, dann lassen Sie die Wartung und den Wechsel der Bremsbeläge besser von einem Fachmann (Fahrradwerkstatt etc.) durchführen. Die Bremsen sind am Fahrrad eines der wichtigsten Bauteile und sollten auf jeden Fall immer zuverlässig und sicher funktionieren.
Die hydraulischen Fahrradbremsen HS11 und HS33 der Firma MAGURA haben sich durch präzise Bremskraft und ein direktes Ansprechverhalten schnell eine große Fangemeinde erarbeitet. Wurde die Fahrradbremse bei der Installation ordentlich entlüftet, lässt sich ein Wechsel der Bremsbeläge ganz einfach selbst durchführen. Besitzen die Laufräder praktische Schnellspanner, benötigen Sie für den Tausch bzw. Wechsel der Bremsklötze der hydraulischen Bremse nicht einmal Werkzeug.