Bremsbeläge bei der Felgenbremse am Fahrrad wechseln

bremsbelaege-felgenbremse-am-fahrrad-wechselnNur wer sich aktiv um sein Fahrrad kümmert, kann eine gleichbleibend hohe Performance von seinem Bike erwarten. Dazu gehört, neben der regelmäßigen Reinigung und Pflege, auch die Kontrolle der bekannten Verschleißteile. Insbesondere die sicherheitsrelevanten Bauteile, wie zum Beispiel die Bremsen, sollten an dieser Stelle nicht vernachlässigt werden. Werden sie häufig benutzt und stark beansprucht, müssen sie auch in kürzeren Abständen überprüft werden. Je öfter Sie sich mit Ihrem Bike auseinandersetzen, desto besser können Sie sich im Ernstfall selbst helfen und die eine oder andere Reparatur- und Wartungsarbeit selbst erledigen. Das spart mitunter Zeit und Geld.

Von Zeit zu Zeit Bremsbeläge bei der Felgenbremse tauschen

Die Bremsbeläge der Felgenbremse gehören zu den klassischen Verschleißteilen am Bike. Sind sie mit der Zeit abgenutzt, sollten sie zügig ausgewechselt werden, damit kein Sicherheitsrisiko entsteht. Viele Bremsbeläge sind mit Linien oder anderen Markierungen gekennzeichnet. Sind diese nach einem gewissen Abrieb erreicht, wird ein Austausch notwendig – nicht nur wegen der Sicherheit, auch um die Felge nicht mit einem völlig abgenutzten Bremsklotz zu beschädigen und zu zerkratzen. Da die wichtigen Klötze nur wenige Euro kosten, können Sie sich auch ruhig immer ein Paar in der Heimwerkstatt beiseitelegen. So können Sie, wenn nötig, jederzeit einen Austausch vornehmen und müssen bei akuter Not nicht erst Material einkaufen oder bestellen. Der Wechsel der Beläge gelingt mit wenig Werkzeug in relativ kurzer Zeit. Sie benötigen lediglich:

Bremsbeläge der Felgenbremse können unterschiedlich stark abgenutzt sein

Bei vielen Bikes sind die vorderen Beläge bei den Felgebremsen stärker abgenutzt als die hinteren Beläge, da diese häufiger verwendet werden. Dennoch sollten Sie die Kontrolle der hinteren Klötze nicht komplett vernachlässigen. Manchmal sind diese auch gar nicht abgenutzt, sondern aufgrund ihres Alters spröde und rissig. Auch dann müssen diese ausgewechselt werden. Baum Kauf der neuen Beläge müssen Sie darauf achten, dass diese in die Aufnahmebügel Ihres Bikes passen. Am besten orientieren Sie sich hierbei an Ihren alten Belägen.

Bremsbeläge am Fahrrad selbst auswechseln

  • Zunächst müssen die Befestigungen der Bremsklötze geöffnet werden. Hierfür ist manchmal ein Schraubendreher und manchmal ein Innensechskantschlüssel notwendig – je nach Herstellerbauart. Oft sind die Schrauben mit einer Mutter gekontert. Mit dem passenden Schraubenschlüssel können Sie beim Lösen gegenhalten.
  • Achten Sie beim Ausbau auf die Reihenfolge aller Bauteile, zum Beispiel der Unterlegscheiben, und legen Sie die Kleinteile sicher beiseite. Das erleichtert den späteren Wiedereinbau.
  • Entfernen Sie anschließend den Belag mit der Halterung und setzen Sie die neuen Klötze in den Halter ein.  Der Belag muss gerade an der Felge aufliegen, anderenfalls verschlechtert sich die Bremsleistung und die neuen Klötze verschleißen einseitig.
  • Befestigen Sie die neuen Beläge wieder, indem Sie alle Kleinteile in umgekehrter Reihenfolge wieder genauso anbauen wie Sie sie entfernt haben. Die Bremsschuhe dürfen nicht zu fest sitzen, so dass kein Schleifen entsteht, aber auch nicht zu locker sein.
  • Überprüfen Sie alle Schraubverbindungen auf ihren festen Sitz.
  • Führen Sie eine Probefahrt durch. Gegebenenfalls müssen sie danach noch einmal den Sitz korrigieren.

Tipp: Regelmäßige Reinigungen verzögern den Verschleiß. Schmutz und Dreck wirken wie Schmirgelpapier und schädigen nicht nur die Beläge, sondern mit der Zeit auch die Felge.