Bremse schleift am Fahrrad - So schaffen Sie Abhilfe

schleifende-fahrradbremseFahrradfahren macht einfach Spaß – vor allem bei schönem Wetter natürlich! Speziell Menschen ohne Auto oder motorisiertem Zweirad sind glücklich über dieses zweirädrige Fortbewegungsmittel. Wenn jedoch die Bremsen schleifen, kann das den Fahrspaß sehr trüben. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie dieses Problem an Ihrem Fahrrad schnell beheben können. Sie benötigen lediglich ein wenig passendes Werkzeug dazu.

Wer gerne und viel mit dem Drahtesel unterwegs ist, kennt es sicherlich: Die Bremsen schleifen auf einmal, weil sie sich beim Fahren gelockert haben oder müssen getauscht werden. Wenn sie sich lediglich gelockert haben, nur verstellt sind und einfach neu eingestellt werden werden müssen, können Sie dies meist selber machen und brauchen keine Fachwerkstatt dazu.

Schleifende Scheibenbremsen beheben

Heutzutage besitzen viele Fahrräder moderne Scheibenbremsen. Diese sind etwas schwieriger einzustellen; bei herkömmlichen Felgenbremsen hingegen geht dies noch einfacher.

  1. Zuerst sollten Sie prüfen, welche Scheibenbremse an Ihrem Fahrrad verbaut ist: Postmount oder Typ IS 2000. Bei Typ IS 2000 stehen die Bremssattelschrauben zur Seite, bei dem Postmount Modell stehen sie in Fahrtrichtung.
  2. Die Postmount Variante ist etwas leichter handzuhaben. Hier schraubt man einfach die Bremssattelschrauben ein Stück heraus; immerhin soweit, dass sich der Bremssattel leicht von der rechten zur linken Seite bewegen lässt. Danach wird der Bremshebel für jedes Laufrad gedrückt. So justiert sich der Bremssattel ganz genau und automatisch mittig.
  3. Im Anschluss sollte eine zweite Person die Bremsen gedrückt halten, parallel dazu ziehen Sie die Schrauben wieder fest. Der vorgegebene Anzugsmoment für Shimano (6-8 Nm), Hayes (12 Nm), Formula (9 Nm), und Magura (9 Nm) müssen dabei unbedingt beachtet werden! So kann die Bremse sowohl am Vorder- als auch am Hinterrad eingestellt werden und danach sollte nichts mehr schleifen.
  4. Beim Typ IS 2000 steht die Bremsscheibe zumeist nach rechts. Ist dies auch bei Ihrem Drahtesel der Fall, kann es mit speziellen Unterlegscheiben (Syntace Disc Shims) eingestellt werden. Diese werden einfach zwischen Nabe und Bremsscheibe platziert, dadurch ziehen sich die Bremsscheiben wieder mittig.
  5. Wenn die Scheibe doch eher links steht, versuchen Sie am besten die Schrauben einfach festzuziehen. Wenn dies nicht hilft, bringen Sie das Fahrrad sicherheitshalber doch in eine Fahrrad-Fachwerkstatt und lassen die schleifenden Bremsen besser vom Profi einstellen.

Schleifende Felgenbremse selber beheben

Wie bereits oben erwähnt, haben ältere und vor allem günstige Fahrräder in der Regel noch herkömmliche Felgenbremsen. Diese Variante ist auch für Laien recht einfach und gut selber einstellbar.

  1. Um die korrekte Stellung der Bremsbeläge bzw. Bremsklötze zu erzielen, reicht es meist, wenn die Schrauben für die Bremsarme gedreht werden. Sie müssen also die Schraube (an beiden Seiten) im Uhrzeigersinn drehen / schrauben; dann bewegt sich der Bremsklotz entsprechend von der Felge weg. Wenn Sie jedoch gegen den Uhrzeigersinn drehen bzw. schrauben, bewegt sich die Schraube heraus und der Bremsklotz bzw. Bremsschuh bewegt sich näher zur Felge hin.
  2. Beide Seiten sollten so eingestellt werden, dass die Bremsbeläge ca. 1,5 bis 2 mm von der Felge entfernt sind. So sollte und dürfte nichts mehr schleifen und es ist der perfekte Abstand, damit die Bremsen die beste Bremswirkung erzielen.

Wenn das Einstellen der Bremse doch nicht so einfach machbar bzw. ein Schleifen nach wie vor zu hören ist, sollten Sie Ihr Zweirad doch besser zu einem Fachmann bringen. Eine nicht optimal eingestellte Bremse kann schnell zu einem gefährlichen Unfall führen und Ihr Rad noch dazu fahruntauglich machen – daher sollten Sie den Weg zum Profi nicht scheuen.

Wir wünschen gutes Gelingen und immer eine gute Fahrt!