Verrostete Fahrradkette wieder gängig bekommen

verrostete-fahrradkette-gaengig-bekommenMit der richtigen Pflege werden Sie lange viel Freude an Ihrem Fahrrad haben. Dies gilt insbesondere für die etwas anfälligeren Verschleißteile. Auch wenn diese früher oder später sowieso gewechselt werden müssen, ist der tatsächliche Zeitpunkt jedoch von vielen verschiedenen Faktoren abhängig, unter anderem von der passenden Pflege. In der Praxis passiert es aber dennoch häufig, dass die Wartungsarbeiten etwas vernachlässigt werden und Verschleiß und Rost das Zweirad befallen. Nicht immer bedeutet dies, dass Sie einzelne Bauteile Ihres Bikes kostenintensiv austauschen müssen. Eine verrostete Fahrradkette zum Beispiel kann in vielen Fällen wieder gängig gemacht werden.

Rost entfernen braucht etwas Zeit, ist aber nicht schwer

Egal ob es sich um ein vernachlässigtes, länger nicht benutztes Bike oder um ein vergessenes Erbstück handelt – bevor Sie damit wieder auf die Straße können, müssen Sie es fahrbereit machen. Im Falle der verrosteten Kette gelingt dies auch technisch weniger versierten Fahrradfahrern recht einfach. Einige Hilfsmittel sollten Sie sich allerdings, sofern nicht sowieso vorhanden, im Fachhandel besorgen:

  • Waschbenzin
  • Rostlöser
  • Kettenpflege bzw. Schmiermittel wie Kettenöl, Kettenfluid oder Kettenspray (mit Teflon)
  • Drahtbürste
  • flaches Gefäß
  • saubere, fusselfreie Lappen

Korrosion an der Kette kommt selten allein

Eine Fahrradkette verrostet nicht von heute auf morgen. Ist der Antriebsstrang bei Ihrem Bike von Korrosion befallen, lohnt es sich auf jeden Fall das komplette Bike auf seine Fahrtauglichkeit zu überprüfen, bevor Sie sich damit wieder auf die Straße wagen. Am besten ziehen Sie sich zunächst alte Kleidung an und befreien das Velo gründlich von Dreck und Staub. Eine anschließende Politur lässt es wieder in altem Glanz erstrahlen. Als nächstes überprüfen Sie alle Schraubverbindungen auf Ihre Festigkeit. Kontrollieren Sie auch das Profil der Reifen und vor allem den Luftdruck. Dieser muss nach längerer Standzeit sicherlich korrigiert werden. Den optimalen Luftdruck finden Sie auf der Reifenflanke. Anschließend überprüfen Sie noch die gesamte Beleuchtungsanlage. Zum Schluss widmen wir uns der verrosteten Fahrradkette.

  • Am einfachsten gelingt die Reinigung der Kette wenn Sie diese ausbauen. Stellen Sie das Fahrrad hierfür auf den Kopf.
  • Nehmen Sie sich die Drahtbürste zur Hand und reinigen Sie die Kette grob von den Verschmutzungen. 
  • Anschließend befüllen Sie das Gefäß mit Rostlöser und legen die Kette für eine Weile hinein. Beachten Sie hierbei die Einwirkzeit sowie Produkthinweise des Herstellers. Wenn Sie kein passendes Gefäß zur Verfügung haben sollten, sprühen Sie die Kette großzügig mit dem Rostlöser ein.
  • Überbrücken Sie die Wartezeit, indem Sie sich den Zahnrädern und anderen betroffenen Teilen zuwenden und auch diese mit Drahtbürste und Rostlöser behandeln.
  • Ist die Einwirkzeit verstrichen, waschen Sie alle behandelten Bauteile gründlich mit Waschbenzin ab und lassen diese trocknen.
  • Pflegen Sie die Fahrradkette mit Kettenspray und bauen Sie sie anschließend wieder ein. Drehen Sie die Pedale einige Male mit der Hand, eventuell müssen Sie noch mit ein wenig Pflegespray nachsprühen. Überschlüssige Flüssigkeit der Kette nehmen Sie mit einem sauberen Tuch auf.
  • Führen Sie eine Probefahrt durch.


Damit Ihr Bike Sie zuverlässig von A nach B bringt, sollten Sie zukünftig nun in regelmäßigen Abständen für Sauberkeit und die richtige Fahrradpflege sorgen. Diese bewahrt Sie natürlich nicht vor einem gelegentlichen Bauteilwechsel, aber der Verschleiß lässt sich so doch eine Weile hinauszögern.

Tags: Rost, Kette