Kettenblätter am Fahrrad wechseln

kettenblaetter-am-fahrrad-wechselnWie bei vielen anderen Gebrauchsgegenständen auch unterliegen einige Komponenten am Fahrrad einem gewissen Verschleiß. Dieser lässt sich natürlich nie genau vorhersagen und ist von vielen verschiedenen Umständen abhängig. Ganz entscheidend hierfür ist natürlich die Anzahl der gefahrenen Kilometer. Aber auch die Qualität der verwendeten Produkte sowie die Intensität von Pflege und Wartung machen sich beim Verschleiß bemerkbar. Regelmäßige Reinigung und Schmierung kann sich hier positiv bemerkbar machen.
Bei Kettenblättern kann man sich als ungefähren Richtwert merken, dass diese etwa 25000 bis 30000 Kilometer gute Dienste leisten, das kleinste Kettenblatt oft auch mehr. Somit kommen zumeist nur Tourenfahrer oder Extrembiker in die Verlegenheit diese ersetzen zu müssen. Eine übermäßige Beanspruchung fördert natürlich ebenfalls den Verschleiß. Ein verschlissenes Kettenblatt erkennt man an den spitz zugeschliffenen Zähnen. Dieses ist zumeist am größten Kettenblatt am besten zu beobachten. In diesem Fall ist es höchste Zeit das Kettenblatt zu ersetzten. Anderenfalls kann die Kette über die Zähne rutschen und es könnte zu Unfällen kommen.
Das Wechseln der Kettenblätter ist auch für Anfänger eine gut lösbare Aufgabe. Legen Sie sich am besten das benötigte Werkzeug (Innensechskantschlüssel: 4 mm, 5 mm, 10 mm sowie einen Kettenblattschlüssel) in greifbarer Nähe bereit. Oft sind auch kleine Boxen oder Schachteln hilfreich um Kleinteile, wie zum Beispiel Schrauben und Muttern, sicher und sortiert verwahren zu können.

Aufbau der Kettenblätter

Die gängige Variante bei Touren-, City- und Mountainbikes sind 3-fach Kurbeln, Rennräder sind oft mit 2-fach Kurbeln ausgestattet. Die Blätter sind mittels Kettenblattschrauben am Kurbelstern befestigt. Dieser ist zumeist 4-armig, gelegentlich 3-armig. Bei Rennrädern verfügt der Kurbelstern über 5 Arme. Der Kurbelstern besitzt einen äußeren und einen inneren Lochkreis. Das große und mittlere Kettenblatt wird mit den Kettenblattschrauben am äußeren Lochkreis befestigt (die Steighilfen müssen dem kleinen Kettenblatt zugewandt sein), das kleine Kettenblatt am inneren Lochkreis des Kurbelsterns. Für den Kauf von neuen Kettenblättern müssen Sie den Lochkreisdurchmesser und den Lochabstand Ihres Kettenblattes kennen. Im Idealfall verwenden Sie für Ihren Fahrradantrieb nur Einzelteile des gleichen Herstellers. Für gewöhnlich wird empfohlen, beim Austausch der Kettenblätter auch die Fahrradkette und die Ritzelkassette zu erneuern. Eine bereits gedehnte Kette könnten die neuen Blätter ansonsten frühzeitig und übermäßig verschleißen.

Demontage / Montage von Kettenblättern

Lockern Sie die Kettenblattschrauben am großen Kettenblatt ohne diese zunächst ganz zu entfernen. Gelegentlich kann es vorkommen, dass hierfür ein größerer Kraftaufwand nötig ist. Lösen Sie nun den Schutzring indem Sie die Befestigungsschrauben entfernen und den Schutzring dann abnehmen. Im Anschluss entfernen Sie die Kettenblattschrauben am großen Kettenblatt (mit dem Kettenblattschlüssel dabei die Gegenmutter fixieren) und nehmen das Blatt ab. Legen Sie alle Kleinteile geordnet beiseite, das erleichtert später die Montage.
Zur Demontage des mittleren Blattes muss der Kurbelarm abgenommen werden. Hierfür lösen Sie die Schraube an der Tretkurbel mit dem passenden Innensechskantschlüssel. Diese Schraube dient auch als Kurbelabzieher, Sie können den Arm nun vom Konus nehmen. Nehmen Sie auch das mittlere Kettenblatt vom Kurbelstern.
Sollte es wider Erwarten auch nötig sein das kleinste Kettenblatt zu ersetzten, müssen Sie auch hier noch die Kettenblattschrauben lösen. Danach können Sie das kleine Blatt vom Stern nehmen. Bevor Sie die neuen Kettenblätter montieren sollten die wiederzuverwendenden Teile, die Kettenblattschrauben, gut gefettet werden, damit sie beim nächsten Mal anständig lösbar sind.
Bei der Montage der neuen Kettenblätter gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge zur Demontage vor. Sie widmen sich also zunächst dem kleinsten Blatt. Beim Anbringen des mittleren und großen Kettenblattes achten Sie bitte darauf, dass die kleinen Kettensteighilfen dem kleinsten Blatt zugewandt sind. Wenn alle Blätter montiert sind prüfen Sie am besten noch einmal ob alle Schrauben gut angezogen sind. Abschließend schieben Sie den Kurbelarm auf den Tretlagerkonus, so dass dieser um 180° versetzt zum Gegenüberliegenden positioniert ist und ziehen die Innensechskantschraube am Arm fest, bis dieser richtig auf dem Tretlagerkonus sitzt.

Zur Überprüfung Ihrer Arbeiten empfehlen wir das Durchführen einer ausgiebigen Probefahrt.

Tags: Kettenblatt