Einen geplatzten Fahrradschlauch unterwegs reparieren

geplatzten-fahrradschlauch-unterwegs-reparierenDer sogenannte „Platten“ ist immer noch der Klassiker unter den Fahrradpannen. Fast jeder Biker sah sich schon einmal mit diesem unliebsamen Problem konfrontiert. Die Gründe für einen geplatzten Schlauch können recht vielfältig sein, die Konsequenz daraus ist immer die Gleiche: Eine Weiterfahrt ist erst einmal nicht mehr möglich. Wenn man sich nicht zu helfen weiß oder keine Werkstatt in der Nähe ist, ist die Fahrradtour, der Ausflug  oder bei Pendlern der Weg zur Arbeit an dieser Stelle vorerst beendet. Das muss aber nicht zwangsläufig der Fall sein – in der nachfolgenden Anleitung erklären wir Ihnen, wie Sie sich in dieser ärgerlichen Situation selbst helfen können.

Erste Hilfe für unterwegs bei einem geplatzten Fahrradschlauch

Im ersten Schritt muss der Fahrradreifen von der Felge runter. Dies gelingt natürlich am einfachsten mit einem Reifenheber. Wenn man aber nicht gerade einen ausgiebigen Fahrradurlaub macht, ist dieser meistens nicht dabei. Zum Glück geht es auch ohne den Heber. Wenn Sie den Reifen von beiden Seiten und rundherum in die Mitte der Felge drücken, bekommen Sie ausreichend Raum um diesen anschließend über das Felgenhorn zu heben. Natürlich benötigen Sie ohne Reifenheber etwas mehr Kraft.

Anschließend können Sie den kaputten Schlauch entfernen. Überprüfen Sie, ob sich die Ursache des Schadens feststellen lässt und kontrollieren Sie die Lauffläche Ihres Reifens. Wenn Sie Rückstände entdecken, sollten diese entfernt werden.

Haben Sie einen Ersatzschlauch oder Flickzeug dabei? Dann können Sie dies natürlich verwenden. Wenn nicht, können Sie sich folgendermaßen, natürlich nur für den Übergang, behelfen.

So reparieren Sie einen geplatzten Schlauch am Bike

Machen Sie zunächst den Ort des Defekts am Schlauch ausfindig. Wenn Sie das Loch gefunden haben, zerschneiden Sie den Fahrradschlauch genau an dieser Stelle und knoten Sie ihn danach wieder fest zusammen. In der Regel sind die Schläuche für diesen Vorgang lang genug. Danach kann der Schlauch wieder in die Felge eingesetzt und aufgepumpt werden. Natürlich sollten Sie den geknoteten Schlauch dann trotzdem, zu Hause oder in der nächsten Werkstatt, schnellstmöglich gegen einen neuen Schlauch austauschen.

Ist der Fahrradschlauch geplatzt, der Schaden also deutlich größer als ein kleines Loch, bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit den Reifen ersatzweise auszupolstern. Stopfen Sie den Reifen mit so viel Material wie irgendwie möglich aus. Hierfür können Sie zum Beispiel Gras, Laub oder Ähnliches verwenden. Bei dieser Variante geht es nur darum, dass die Felge bei der Weiterfahrt durch das Polster ein wenig vor Beschädigungen geschützt ist. Auch hier sollten Sie die Fahrt im Anschluss natürlich so kurz wie möglich halten und den Schlauch schnell ersetzen.  

Erste Hilfe für unterwegs bei einem kaputten Reifen

Wenn der Reifen selbst kaputt gegangen ist, zum Beispiel wenn er einen Riss aufweist, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Abhilfe – je nachdem was Ihnen an Reparaturmaterial gerade zur Verfügung steht.

Ein kleiner Riss kann einfach mit einem stabilen Stück Papier, zum Beispiel von einem Energie-Riegel, abgedichtet werden. Natürlich können Sie auch ähnliche, nicht scharfkantige, Materialien verwenden. Schieben Sie die Substanz einfach zwischen Reifenwand und Schlauch.

Ein Riss an der Reifenflanke kann behelfsweise auch mit Nadel und Faden zugenäht werden. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass Sie die Stiche einige Millimeter vom Riss entfernt ansetzten, damit es zu keinen weiteren Ausfransungen kommt. Diese Methode funktioniert allerdings nur bei Rissen an der Flanke, die profilierte Lauffläche eines Reifens können Sie so nicht flicken.

Tags: Reifen, Schlauch