MTB Reifen auf tubeless umrüsten

mtb-reifen-auf-tubeless-umruestenWer schon einmal das MTB / Mountainbike nach einer Reifenpanne einige Kilometer schieben musste, hat für gewöhnlich anschließend gelernt, wie man den Schlauch im Reifen unterwegs flicken kann. Mit der Tubeless-Technologie ist dieser Vorgang Vergangenheit, denn „tubeless“ bedeutet nichts anderes als „schlauchlos“. Es gibt also im Reifeninneren keinen Schlauch der, zum Beispiel aufgrund eines Durchschlags, beschädigt werden könnte. MTB Tubeless Reifen verfügen über eine Flüssigkeit im Inneren, die kleine Löcher in weniger als einer Sekunde selbstständig abdichtet. Außerdem erlauben Tubeless-Reifen das Fahren mit geringerem Luftdruck, so dass sich der Grip beim Mountainbiken spürbar verbessern lässt.

Das Umrüsten des Mountainbikes von Schlauchreifen auf Tubeless-Reifen ist im Grunde einfacher als man vermuten könnte. Im ersten Schritt müssen Sie prüfen, ob Ihre momentanen Felgen und Reifen überhaupt für das schlauchlose Konzept geeignet sind. Der Hersteller Schwalbe zum Beispiel versieht in diesem Fall seine Reifen mit dem Vermerk „Tubeless ready“. Bei den Felgen müssen die Speichenlöcher von innen im Felgenbett verschlossen sein, anderenfalls bietet das Tubeless Felgenband Abhilfe.

Benötigte Materialien zum Umrüsten von Schlauchreifen auf tubeless

Montage Tubeless Reifen am Mountainbike 

  • Säubern Sie am MTB die Felge sorgfältig und gründlich mit dem Bremsenreiniger und dem Tuch. Das Felgenbett muss komplett fettfrei sein.
  • Dichten Sie die Felge mit dem Felgenband ab. Die Enden des Bandes sollten sich etwa fünf Zentimeter überlappen. Für eine bessere Haftung können Sie die Kanten am Ende des Felgenbandes abrunden. Achten Sie darauf, dass alle Nippellöcher in der Felge ausreichend verschlossen sind und dass das Band keine Luftblasen eingeschlossen hat.
  • Das Tubeless Ventil müssen Sie an der dafür vorgesehenen Stelle selbst durchstecken und von der anderen Seite mit der Mutter sichern.  
  • Anschließend wird der Reifen wieder montiert. Positionieren Sie hierfür die Wülste mittig in der Felge, im Felgenbett. So lässt sich der Reifen später leichter aufziehen. Bestreichen Sie die Reifenwülste zur Erleichterung vorher am besten mit Montagefluid.
  • Nun braucht der MTB Reifen zügig Druck, damit die Wülste sich in die Felgenflanke drücken können. Dies gelingt am einfachsten mit einem Kompressor, beachten Sie aber unbedingt den angegebenen Maximaldruck.  Alternativ können Sie eine gute Standpumpe verwenden und den Reifen mit schnellen Hüben aufpumpen. Für gewöhnlich rastet der Reifen hörbar ein. Wenn Sie einen Reifen von Schwalbe verwenden, können Sie an der Kennlinie den richtigen Sitz des Reifens überprüfen.     
  • Wenn der Mountainbike Reifen wieder anständig sitzt, wird die Luft wieder abgelassen. Drehen Sie anschließend den Ventileinsatz heraus, damit Sie die Dichtmilch einfüllen können. Achtung! Diese muss vor dem Gebrauch immer ordentlich geschüttelt werden!
  • Die Menge der erforderlichen Dichtmilch entnehmen Sie bitte den Herstellerangaben.
  • Nach dem Befüllen wird der Ventileinsatz wieder eingeschraubt und der Reifen nach Herstellervorgabe aufgepumpt. Durch ausgiebiges Bewegen und Drehen wird die Dichtmilch im Inneren des Reifens verteilt.


Information: Das nachträgliche Einfüllen der Dichtmilch in den bereits montierten Reifen ist eine Vereinfachung der Arbeit für Reparaturanfänger. Geübte Schrauber können auch einen bereits befüllten Reifen montieren.

Tags: Reifen, tubeless