Shimano RapidFire Schalthebel reparieren

shimano-rapidfire-schalthebel-reparieren2M1AwY0VxMtAHSchnelles und sauberes Schalten mit den Shimano RapidFire Schalthebeln verspricht uneingeschränkten Spaß am Fahren und ein zügiges Vorankommen. Schlecht funktionierende Schaltvorgänge bei dem RapidFire Schalthebel von Shimano können ein ziemlich nerviges Ärgernis sein und leicht auch mal den ganzen Fahrspaß trüben. Mit einer ruckelnden Schaltung müssen Sie sich aber nicht abfinden. Ist das Problem erst einmal ausfindig gemacht, kann es für gewöhnlich auch behoben werden.

Im ersten Schritt sollten Sie zunächst immer alle Schaltzüge kontrollieren. Läuft alles sauber und leicht, könnte sich das Problem im Shimano RapidFire Schalthebel befinden. Auch hier können Kleinteile abnutzen oder kaputt gehen. Um der Sache auf den Grund gehen zu können, benötigen Sie folgende Werkzeuge und Hilfsmittel:

  • Sprühfett, Öl, WD40
  • Kreuzschlitz-Schraubendreher
  • Innensechskantschlüssel

 Anleitung: So reparieren Sie einen Shimano RapidFire Schalthebel

  1. Manchmal ist die einfachste Variante schon die Lösung des Problems. Kleinteile im Inneren des Schalthebels können austrocknen oder verkleben, zum Beispiel wenn altes Fett im Laufe der Zeit verharzt. Probieren Sie also zunächst, ob sich mit der Zugabe von etwas leichtgängigem Öl in den Schalthebel etwas bewirken lässt. Anschließend sollten Sie mehrere Male alle Gänge hoch und wieder runter schalten, um das Öl bestmöglich zu verteilen.
  2. Wenn diese, unter Punkt 1) genannte, Variante keine Besserung verursacht, müssen Sie sich den Schalthebel von innen genauer ansehen, indem Sie das Gehäuse entfernen. Den Shimano RapidFire Schalthebel gibt es in verschiedenen Varianten, die sich in einigen Merkmalen zwar unterscheiden, die Funktionsweise bleibt aber grundsätzlich die gleiche.
  3. Lösen Sie zunächst die Schraube am Schalthebel, die für die Staubabdeckung zuständig ist. Wenn Sie alle Schrauben lösen müssen, weil Sie nicht wissen welche Schraube die richtige ist, entsteht folgendes Problem: Im Schalthebelinneren befinden sich sehr viele Kleinteile, Federn und Rädchen die bestenfalls nicht durcheinander geraten sollten! Wenn Sie nur den Staubschutz entfernen, gehen Sie diesem Risiko aus dem Weg.
  4. Bei entferntem Staubschutz wird ein Mechanismus aus verschiedenen Zahnrädern sowie eine Art Kralle sichtbar. Beim Schalten wird diese Kralle durch eine Feder gegen die Zahnräder gedrückt. Die so erzeugte Spannung sorgt dafür, dass das Kabel in die nächste Position gedrückt wird – dieser Vorgang verursacht also den Gangwechsel. Prüfen Sie, ob Sie bei diesen Abläufen irgendwelche Auffälligkeiten feststellen können und unterstützen Sie die mechanischen Abläufe durch die Zugabe von etwas Öl und Schmiermittel. Wenn Sie einen Defekt erkennen können, ist wahrscheinlich ein neuer Gangschalter nötig.
  5. Wenn der Gangschalter ausgebaut werden soll, muss im ersten Schritt der höchste Gang eingestellt werden. Anschließend kann der Schaltzug entfernt werden. Demontieren Sie nun den Gangschalter vom Lenker. Um an das Innere des Schalters zu kommen, müssen alle Schrauben entfernt werden und es entsteht das unter Punkt 3) genannte Problem. Beachten Sie also genau die korrekte Reihenfolge aller Zahnräder, Federn und Schrauben. Manchmal kann ein Foto mit dem Smartphone eine unterstützende Hilfe sein.
  6. Nun können Sie alle Bauteile gründlich mit WD40 reinigen. Dann sollten alle Komponenten sorgfältig abgewischt und an der Luft getrocknet werden. Zum Abschluss versehen Sie alles mit einer dünnen Schicht Sprühöl.
  7. Bauen Sie alle Teile in der richtigen Reihenfolge wieder in den Shimano RapidFire Schalthebel ein und montieren Sie diesen anschließend wieder an Ihrem Lenker. Bringen Sie auch das Schaltkabel wieder an die richtige Position. Zum Abschluss wird die Schaltung, sofern nötig, neu eingestellt. Testen Sie durch mehrmaliges Rauf- und Runterschalten ob alle Abläufe nun reibungslos funktionieren.    
Tags: Shimano