Montage Steckschutzbleche am Fahrrad

Welche Unterschiede gibt es und auf was muss ich beim Kauf achten?

montage-steckschutzbleche-am-fahrradWie der Name schon sagt, dienen diese Bleche dem Schutz des Radfahrers. Insbesondere die Kleidung wird bei Regenfahrten im Gelände weitestgehend abgeschirmt vor heraufspritzendem Schmutz und Feuchtigkeit. Sowohl die Hosenbeine als auch der Fahrradrahmen bleiben mit angebrachten Radschützern weitestgehend sauber. Des Weiteren werden durch die Steckbleche auch herumfliegende Steinchen zuverlässig abgefangen, so dass es zu deutlich weniger Lackschäden kommt. Besonders für Mountainbike- und Rennradfahrer ist die Befestigung von Steckschutzblechen, die sich bei Bedarf ganz einfach am Fahrrad einstecken und ebenso schnell wieder abnehmen lassen, besonders interessant. Auf Fahrtstrecken, die hauptsächlich durch ebenes Gelände führen, kann man durch das Weglassen durchaus einiges an Gewicht einsparen und das Bike selbst sieht optisch deutlich sportlicher aus.

Form, Material sowie insbesondere die Größe und Länge sollten individuell zum jeweiligen Fahrradreifen passen. So gibt es hier vor allem in der Breite deutliche Unterschiede. Der Spritzschutz sollte so gewählt werden, dass dieser insgesamt ca. 5 mm breiter ist als der eigentliche Reifen. Schauen Sie sich diesen also bereits vor dem Kauf genau an und messen Sie ggf. die Größe nach. Die Spritzschutzbleche sollten in jedem Fall lang genug sein, um die Kleidung zuverlässig vor Verschmutzung zu schützen.

Im Fachgeschäft finden sich Radschützer aus verschiedensten Materialien

  • Steckschutzbleche aus leichtem, flexiblen Kunststoff helfen dabei, während der Fahrradtour Gewicht einzusparen.
  • Demgegenüber sind Radschützer aus stabilem Metall bzw. Aluminium wesentlich robuster und brechen auch bei einem eventuellen Verhaken von Ästen o. ä. nicht so schnell wie Kunststoffmodelle, sind jedoch auch deutlich schwerer.


Bei einer Entscheidung hilft vielleicht die Überlegung, für welche Zwecke und welches Gelände das Bike vorrangig genutzt wird und ob für Sie vor allem das Gewicht bzw. die Haltbarkeit im Vordergrund steht.

Wie werden Steckschutzbleche am Fahrrad befestigt?

Haben Sie sich für die passenden Schutzbleche zum Stecken entschieden, kann es auch schon losgehen mit der Montage. Diese ist bei abnehmbaren Steckblechen besonders einfach und mit nur wenig Werkzeug auszuführen. Üblicherweise werden nur zwei kleine Halterungen benötigt. In der nachfolgenden Anleitung zeigen wir Ihnen beispielhaft die Befestigung anhand von sportlichen Mountainbike-Steckblechen des Herstellers SKS.

Montage Steckschutzblech am Vorderrad

Der Anbau im vorderen Bereich ist meist etwas komplizierter, jedoch mit dieser Anleitung - wenn man weiß wie - zeitnah und mit nur wenigen Handgriffen machbar.

Als erstes drehen Sie das Fahrrad vollständig auf den Kopf. Achten Sie hier auf einen stabilen, festen Untergrund und legen Sie zum Schutz eine alte Decke unter. Sollten Sie über einen praktischen Reparaturständer verfügen, so spannen Sie das Zweirad in diesen ein und bringen Sie es in eine komfortable Arbeitsposition, so dass Sie bequem an die Unterseite des Gabelschaftes kommen.

Nun wird die vordere Halterung entsprechend zusammengebaut. Stecken Sie hierfür beide Verbindungsteile, wie in der Montageanleitung beschrieben, ineinander und legen Sie die zugehörige Mutter in die dafür vorgefertigte Aussparung. Schieben Sie die längliche Halterung mit den seitlich angebrachten Einschubnasen auf der gegenüberliegenden Seite ein. Jetzt kann die lange Schraube mithilfe eines Sechskantschlüssels von oben in die Vorrichtung eingeführt und leicht angezogen werden, so dass die Mutter nicht mehr eigenständig abfallen kann. Die Steckblechhalterung ist nun so weit vorbereitet, dass die eigentliche Montage am Fahrrad beginnen kann.

Schieben Sie den zusammengebauten, runden Einsatz in das untere Rohrende der Fahrradgabel. Dies sollte ohne viel Kraftaufwand möglich sein. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass sich auf dem Gabelschaft noch eine kleine Schutzabdeckung befindet. Diese muss dann selbstverständlich vor der weiteren Montage erst entfernt werden. Drehen Sie anschließend die Halterung so, dass die Spritzschutzbleche später in die entsprechenden Schienen eingeschoben werden können, also parallel zum Fahrradrahmen. Jetzt kann die Schraube fest angezogen und das Steckschutzblech anschließend in die Führung eingeklickt bzw. eingeschoben werden. Das vordere Schutzblech ist nun fest montiert und das Bike kann vorsichtig wieder umgedreht werden. Kontrollieren Sie per Hand, ob alles wackelfrei montiert ist und beim Hin- und Herbewegen des Lenkers nichts anschlägt.

Montage Steckschutzblech am Hinterrad

Die rückwärtige Befestigung geht dagegen kinderleicht und erfolgt ohne spezielles Werkzeug. Hier wird der Haltegurt in entsprechend gewünschter Höhe um die Sattelstütze gelegt und die Schnalle hinter den zwei Halterungen eingehakt. Nun lässt sich der Hebel fest andrücken. Über die Gelenkschraube kann die Position des Steckbleches noch beliebig nachjustiert werden. Ist alles in der gewünschten Stellung, sollten Sie sämtliche Schrauben abschließend nochmals fest nachziehen, damit sich später auch bei Fahrten im holprigen Gelände nichts verstellt.

Beide Steckschutzbleche sind nun am Mountainbike montiert und lassen sich jederzeit bei Bedarf auch schnell wieder entfernen. So sind Sie bei jeder Tour absolut flexibel und können sich jeweils für oder gegen eine schnelle Anbringung entscheiden.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit dieser Anleitung ein paar wertvolle Tipps zur Montage geben konnten.