AHEAD Standard Steuersatz montieren

ahead-standard-steuersatz-montierenAHEAD Steuersätze lösen die früher gängigen Gewindesteuersätze mehr und mehr ab. Dies liegt zum einen daran, dass die älteren Gewindesteuersätze mehr Gewicht auf die Waage bringen, da sie eine Spannvorrichtung benötigen, zum anderen sind AHEAD Steuersätze (Standard) in der Regel leichter zu montieren, auf dem Gabelschaft muss kein Gewinde nachgeschnitten werden. Oftmals ist auch die Bauhöhe niedriger, was den Vorteil hat, dass bei Federgabeln mehr Federweg zur Verfügung steht. Zur Übertragung von Gewicht und Bremskräften sowie einer geschmeidigen Lenkung ist ein perfekt funktionierender Steuersatz unerlässlich. 

Für die Montage und Demontage eines AHEAD Standard Steuersatzes benötigen Sie folgendes Werkzeug

  1. Hammer
  2. Schraubendreher
  3. Schraubstock
  4. 2 x 24 mm Maulschlüssel
  5. Alu-Rundeisen mit einem Durchmesser von ca. 1,5 cm und einer Länge von etwa 20 cm
  6. 3 Muttern mit M16 Gewinde
  7. M 16 Gewindestange mit einer Länge von etwa 25 cm
  8. 2 Unterlegscheiben (50 / 16,5 x 4,0)
  9. Vorbereitung: Fixieren Sie eine Unterlegscheibe (8) und zwei Muttern (6) an einem Ende der Gewindestange (7).

Anleitung: So bauen Sie den AHEAD Standard Steuersatz aus und montieren ihn neu

  • Legen Sie sich alle benötigten Werkzeuge griffbereit zurecht und stellen Sie sicher, dass Kleinteile nicht verloren gehen können.
  • Bauen Sie das vordere Laufrad aus und demontieren Sie auch den Lenker, die Bremse, den Vorbau und die Gabel.
  • Nehmen Sie das obere Lager ab.
  • Nach dem Gabelausbau entnehmen Sie alle nicht-festen Teile, wie zum Beispiel Lagerringe und Dichtungen.
  • Zum Austreiben der Lagerschalen können Sie sich im Fachhandel ein Spezialwerkzeug, einen sogenannten „Austreiber“ besorgen. Alternativ verwenden Sie das unter Punkt 5 erwähnte Rundeisen mit dem Hammer.
  • Treiben Sie zunächst die untere Lagerschale aus, indem Sie das Rundeisen innen an der Kante des Lagerkonus anlegen und dann rundherum mit leichten Schlägen arbeiten. Gehen Sie am besten sehr vorsichtig vor, damit keine Schäden entstehen oder die Schalen verkanten.
  • Gehen Sie anschließend bei der oberen Lagerschale genauso vor.
  • Bevor Sie die beiden Lagerschalen einziehen können, sollten Sie zunächst das Steuerrohr sorgfältig reinigen und auch ein wenig einfetten. Nachfolgend benötigen Sie die unter Punkt 6 bis 8 genannten Arbeitsgeräte, beziehungsweise das unter Punkt 9 vorbereitete Werkzeug.
  • Setzen Sie beide Lagerschalen gerade auf das Steuerrohr.   
  • Legen Sie Ihr Einpresswerkzeug (Punkt 9) auf und ziehen Sie beide Lagerschalen mit Hilfe der beiden Maulschlüssel (Punkt 4) gerade in das Steuerrohr ein.
  • Wenn alles korrekt ist, sehen Sie einen minimalen, reihum identischen Spalt zwischen Steuerrohr und Lager.
  • Um den Gabelkonus zu montieren müssen Sie zunächst den alten Lagerkonus mit Hilfe eines Schraubendrehers (Punkt 2) vom Gabelsitz hebeln. Möglicherweise müssen Sie hierbei mit leichten Schlägen auf den Schraubendreher arbeiten.
  • Fetten Sie die Lagerstelle für den Lagerkonus an der Gabel ein wenig ein.
  • Als nächstes benötigen Sie den Schraubstock (Punkt 3) sowie eine alte Lagerschale.
  • Schieben Sie den Konus über den Gabelschaft.
  • Stecken Sie die alte Lagerschale auf.
  • Nun müssen Sie den Schraubstock so weit zudrehen, bis nur noch ein etwa 1 mm großer Spalt zwischen den Backen des Schraubstocks und dem Gabelschaft besteht.
  • Schlagen Sie nun die Gabel solange vorsichtig in Schraubstockrichtung bis der Gabelkonus ausgewogen aufliegt. 

AHEAD Steuersatz (Standard) montieren - Montage und Demontage

Tipp: Die Montage und Demontage eines AHEAD Standard Steuersatzes ist eine relativ anspruchsvolle Aufgabe. Sie erfordert ein wenig technisches Verständnis, Geschick und Fingerspitzengefühl. Sicherheitshalber empfehlen wir, Spezialwerkzeug aus dem Fachhandel, wie zum Beispiel den oben genannten  Austreiber, zu verwenden, damit das Material geschont wird und die Arbeiten leichter korrekt ausgeführt werden können. Das oben erwähnte „gerade Einziehen“ der Lagerschalen in das Steuerrohr ist ohne passendes Werkzeug mitunter eine knifflige Angelegenheit.