So entwässern Sie Ihren Fahrradrahmen

fahrradrahmen-entwaessernWasser und Feuchtigkeit sind der Feind aller korrosionsanfälligen Materialien. Auch beim Fahrrad gilt daher die Empfehlung, dass das Bike, insbesondere bei Nichtbenutzung, möglichst sicher und trocken steht. Aber selbst wenn Sie nur bei Sonnenschein fahren und Ihr Zweirad ausschließlich im Schuppen geparkt wird, kann es zu Wasseransammlungen, zum Beispiel durch Kondensation, kommen. Hierbei kann Feuchtigkeit sogar in den Fahrradrahmen gelangen, der umgekehrte Weg wieder hinaus gelingt leider nicht ganz von allein.

In der Vergangenheit war es üblich, dass Fahrräder zu diesem Zweck eine Entwässerungsstelle besitzen. Diese befand sich zumeist an der Unterseite des Tretlagers, in Form einer kleinen Öffnung im Fahrradrahmen. Mittlerweile ist diese Eigenschaft bei neueren Fahrradmodellen nicht mehr zwangsläufig vorhanden. Dennoch gibt es natürlich verschiedene Möglichkeiten, wie Sie Ihren Fahrradrahmen wieder von Zeit zu Zeit entwässern können.

Sollte Ihr Fahrrad diese Öffnung noch besitzen, können eventuelle Wassereinlagerungen ganz einfach abfließen. Sie sollten nur gelegentlich kontrollieren, ob die Öffnung nicht durch Fett oder Schmutz verstopft ist. In diesem Fall müssten Sie das Tretlager ausbauen und den Ausgang reinigen.

Wenn Ihr Fahrrad von Haus aus keine Entwässerungsstelle aufweist, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie öffnen den Rahmen nur temporär mittels Demontage einer Komponente oder Sie bohren selbst eine dauerhafte Öffnung, damit die Feuchtigkeit abfließen kann.

Variante 1 - So bekommen Sie Wasser aus den Rahmen

Die einfachste Möglichkeit den Rahmen zu öffnen und das Wasser abfließen zu lassen, ist der Ausbau der Sattelstütze. Wenn Sie Ihr Bike anschließend auf den Kopf stellen, kann die Feuchtigkeit entweichen.

Das gleiche Prinzip funktioniert alternativ auch beim Lenkkopf. Hierbei müssen Sie die Einstellschraube des Lenkkopfes lösen, nicht den Steuerkopf. Wenn Sie die Schraube nach getaner Arbeit wieder festziehen, vergessen Sie dabei bitte nicht, dass es sich um eine Einstellschraube und nicht um eine Feststellschraube handelt. Die Schraube darf also nicht bis zum Anschlag angezogen werden.

Variante 2 - Rahmen entwässern

Wenn Sie eine dauerhafte Öffnung in Ihren Rahmen bohren möchten ist Vorsicht und handwerkliches Geschick gefragt. Bauen Sie für diesen Vorgang zunächst das Tretlager aus und stellen Sie Ihr Bike anschließend auf den Kopf. Etwa in der Mitte des Tretlagergehäuses, so dass später keine Züge behindert werden, markieren Sie sich Ihren Bohrpunkt. Sorgen Sie außerdem für einen ausreichend festen Stand, damit Sie Ihren Fahrradrahmen nicht durch Abrutschen beschädigen oder sich selbst gar verletzen. Wenn Sie beim Bohren ein passendes Stück Holz in das Tretlagergehäuse stecken, schützen Sie Ihren Rahmen vor schadhaften Defekten. Wenn die Öffnung im Rahmen geschafft ist, sollten Sie diese Stelle noch entgraten und mit etwas Klarlack versiegeln.

Diese Variante kommt für Fahrradrahmen aus Carbon nicht infrage.

Tags: Rahmen