AXA Scheinwerfer richtig einstellen

axa-scheinwerfer-richtig-einstellenSie haben sich für den Kauf einer AXA Fahrradbeleuchtung entschieden – herzlichen Glückwunsch! Dies war eine gute Investition in einen großen Sicherheitsaspekt an Ihrem Fahrrad. Nun ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass der AXA Frontscheinwerfer mit korrektem Neigungswinkel eingestellt ist, damit Sie in der Dunkelheit immer eine bestmögliche Sicht haben. Viele Fahrradfahrer sind mit falsch eingestellten Fahrradlampen unterwegs – dies ist sehr gefährlich und kann schlimme Auswirkungen – bis hin zu einem Unfall – haben.

Worauf bei der Einstellung der AXA Frontlampe achten

Je nach Neigungswinkel der AXA Frontlampe können folgende Auswirkungen entstehen:

  • Zu hoch: Ist die Lampe vom Neigungswinkel her zu hoch eingestellt, haben Sie eine schlechte Ausleuchtung direkt vor Ihrem Fahrrad. Der zu beleuchtende Weg ist kaum sichtbar, was sich gefährlich zu für Sie auswirken kann. Noch dazu kann es sein, dass andere Verkehrsteilenehmer geblendet werden.
  • Zu niedrig: Wenn die Frontlampe von AXA in der Einstellung des Neigungswinkels zu niedrig ist, ist die Ausleuchtung direkt vor dem Laufrad zu kurz und geht nur ein kurzes Stück. Jedoch ist in anderer Position ein größerer Lichtkegel möglich, welcher die Ausleuchtung des Weges direkt vor Ihnen um einiges erweitert und so viel mehr Sicherheit bringt.


Sie sehen, wie wichtig es ist, einen optimalen Neigungswinkel vom Scheinwerfer von AXA zu finden, damit sie eine bestmögliche Ausleuchtung haben und auch der Gegenverkehr nicht geblendet wird.

Anleitung zur optimalen Einstellung des AXA Frontscheinwerfers-Neigungswinkels am Bike

Mit wenig Aufwand und innerhalb weniger Minuten, können Sie dank unserer Anleitung den Fahrrad-Frontscheinwerfer von AXA an Ihrem „Drahtesel“ korrekt einstellen. Viele Radler sind der Meinung, dass an Ihrem Rad – egal, ob Rennrad, MTB, Trekking- oder Citybike – die Frontlampe richtig eingestellt sein „müsste“. Dem ist jedoch nur manchmal so. Daher ist es umso wichtiger, diese Gegebenheit zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, damit Ihre Sicherheit vor allem in der Dunkelheit erhöht wird! Nach dem optimalen Einstellen der AXA Lampe ist wichtig, dies von Zeit zu Zeit zu kontrollieren, da sich die Einstellung auch durchaus mal unbewusst im Laufe der Zeit verändert haben kann.

AXA Frontscheinwerfer optimal am Fahrrad einstellen

  • Als erstes stellen Sie Ihr Bike 5 Meter von einer Mauer oder Wand entfernt auf (mit „Blick“ auf die Hauswand, Garage, o.ä.). Messen Sie diesen Abstand am besten mit einem Zollstock aus.
  • Behalten Sie den Zollstock gleich in der Hand und messen die Höhe des Scheinwerfers am Fahrrad. Diese Höhe wird schließlich an der gegenüberliegenden Wand mit Malkreide oder einem bunten Klebestreifen markiert.
  • Das Fahrrad jetzt (ohne Ständer) gerade hinstellen.
  • Nun „schalten“ Sie das Licht am Fahrrad an: Bei einer Batteriebeleuchtung, wird der Schalter genutzt. Wenn Sie einen Dynamo am Fahrrad haben, das Vorder- oder das Hinterrad ca. 1 cm anheben und das Laufrad drehen, damit das Fahrradlicht entsprechend leuchtet.
  • Schauen Sie dann den Lichtkegel an gegenüberliegender Wand genau an. Als optimale Position, sollte die Oberkante des Lichtkegels unter der Klebeband- bzw. Kreide-Markierung sein. Wenn die Oberkante drüber ist, wird der Gegenverkehr geblendet. Für eine optimale Ausrichtung der AXA Fahrradlampe achten Sie darauf, dass die hellste Stelle des Lichtkegels auf halber Scheinwerferhöhe (Markierung an der Wand) ist. Bedenken Sie dabei, dass sie hellste Stelle des Lichtkegels nicht zwingend exakt die Mitte des Lichtkegels sein muss.
  • Nachdem Sie dann den optimalen Neigungswinkel gefunden, schrauben Sie den AXA Frontscheinwerfer fest. Dieser muss so gut festgeschraubt sein, dass er auch bei leichtem Druck nicht gleich die korrekte Position ohne weiteres Dazutun verändern kann.


Sie sehen, der (Zeit-)Aufwand ist wirklich nicht groß – der Nutzen und Sinn einer optimal eingestellten Frontlampe aus dem Hause AXA umso mehr. Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt mit korrekt eingestelltem Lichtkegel an Ihrem Fahrrad.