Kaputtes AXA Rücklicht am Fahrrad tauschen

kaputtes-axa-ruecklicht-tauschenEs ist gesetzlich vorgeschrieben, dass am Fahrrad eine entsprechende Beleuchtung vorhanden sein muss. Wenn also mal ein Licht am Rad nicht mehr funktioniert, muss schnell gehandelt werden. Einmal Gesetzes wegen, aber auch für die eigene Sicherheit. Beim defekten Vorderlicht sehen Sie nicht mehr, wo Sie nachts hinfahren. Aber auch beim hinteren Licht müssen Sie schnell handeln, da Sie sonst von hinten im Dunklen nicht mehr gesehen werden. Um hier keine schlimmen Unfälle hervorzurufen, ist es also wichtig, eine defekte Leuchte möglichst schnell auszutauschen bzw. zu reparieren. Dann können Sie unbesorgt auch in der Dämmerung und nachts mit dem Bike unterwegs sein.

AXA Batterie-Rücklicht überprüfen

Wenn das AXA-Rücklicht auf einmal ausgefallen ist, ist es sinnvoll zuerst die Batterie-Stärke zu checken. Wenn die Batterien leer sind, tauschen Sie diese aus und alles sollte wieder wie gewohnt funktionieren. Wenn dem nicht so ist, wird die Lampe an sich defekt sein. Dann müssen Sie dieses zum Hersteller zur Reparatur einschicken oder es direkt gegen eine neue AXA Rückleuchte austauschen/ersetzen.

AXA Rücklicht defekt aufgrund fehlerhafter Verkabelung

Bei dynamobetriebenen Rücklichtern von AXA kann ein defektes Glühlämpchen der Grund sein, dass es nicht funktioniert. Dazu einfach mit einem Schraubendreher die rote Kunststoffabdeckung abschrauben und die Lampe gegen eine neue austauschen. Manchmal kann es auch an einem Defekt in der Verkabelung liegen. Dann bitte prüfen, ob das Kabel sich an einem der Kontaktpunkte gelöst hat und entsprechend wieder befestigen. Wichtig ist sonst auch zu kontrollieren, ob irgendwelche Beschädigungen an der Zuleitung zu sehen sind. Wenn auch hier alles einwandfrei zu sein scheint, muss wohl das Rücklicht an sich ersetzt werden. Die Verkabelung kann auch für das neue AXA-Rücklicht genutzt werden, müssen Sie also nicht noch extra tauschen.

Austausch vom defekten AXA Rücklicht am Fahrrad

Um ein defektes AXA Rücklicht am Bike zu tauschen, müssen Sie nicht extra einen Termin in einer Fahrrad-Werkstatt ausmachen. Diese Arbeit können Sie durchaus selber zu Hause durchführen. Sie benötigen dafür:

  • neues AXA-Rücklicht
  • Montageständer oder Handtücher als Schutz zum Unterlegen
  • Schraubendreher
  • ggf. Metallbohrer

Anleitung zum Austausch der AXA Rücklampe am Fahrrad

  • Das defekte AXA Rücklampe muss an den Kontakten von der Verkabelung getrennt werden.
  • Schrauben Sie es vom Fahrradrahmen bzw. Schutzblech ab. (Wenn die Glühlampe einwandfrei war beim Test, können Sie diese auch für das neue Rücklicht verwenden).
  • Ist das neue Rücklicht von AXA identisch und baugleich zu dem Ausgebauten, können die bereits bestehenden Löcher im Fahrradrahmen bzw. Schutzblech praktischerweise weiterverwendet werden.
  • Wenn es sich um ein anderes Modell handelt, bohren Sie mit dem Metallbohrer entsprechend neue Löcher. Dazu die entsprechenden Stellen vorher markieren und darauf achten, dass das neue AXA Fahrradlicht noch bis zum vorhandenen Kabel reichen muss.
  • Sicherheitshalber sollte Sie – im Falle, dass neue Löcher gebohrt werden müssen – das hintere Laufrad demontieren. Sonst kann es passieren, dass Sie versehentlich beim Bohren den Reifen treffen und hineinbohren.
  • Wenn Sie einen Montageständer besitzen, können Sie das Fahrrad entsprechend einspannen und entspannt am Bike arbeiten und das Laufrad ausbauen. Wenn nicht, stellen Sie das Fahrrad kopfüber auf den Boden und legen – um es vor Kratzern etc. zu schützen – Handtücher unter den Sattel- und Lenkerbereich.
  • Nachdem die neuen Löcher gebohrt wurden, bringen Sie das neue AXA Rücklicht wieder an und verbinden die Leuchte mit den noch vorhandenen Kabeln an den entsprechenden Kontakten.
  • Zum Abschluss führen Sie eine Testfahrt durch und schon können Sie sich auch im Dunklen wieder auf die Straße trauen – dank neuem AXA-Rücklicht.

Experten-Tipp vom Kurbelix Team: Gute Sichtbarkeit auf dem Fahrrad im Dunkeln

Wer mit seinem Fahrrad viel unterwegs ist – auch bei Dämmerung bzw. Dunkelheit, sollte die Priorität einer guten und funktionierenden Fahrradbeleuchtung ganz weit oben sehen! Neben einer guten Reichweite und Helligkeit der Vorderlampe, und eine gute Erkennbarkeit des Rücklichts, ist auch eine seitliche Sichtbarkeit mehr als wichtig! Nutzen Sie hierfür z.B. die sogenannten Katzenaugen, um auch von der Seite her gut und schnell gesehen zu werden. Speichenreflektoren in Hülsenform bieten noch dazu eine optimale 360° Sichtbarkeit. Eine lohnende Investition mit Sicherheit für Ihre Sicherheit.