Shimano Scheibenbremse entlüften - So geht's

shimano-scheibenbremse-entlueftenDie Fahrradbremse ist bekanntermaßen ein sehr wichtiges Bauteil am geliebten „Drahtesel“. Sie ist im höchsten Maße für Ihre Sicherheit auf dem Zweirad mitverantwortlich – ob auf der Straße oder abseits vom Asphalt im Offroad-Bereich. Somit versteht es sich von selbst, die Fahrradbremse regelmäßig zu kontrollieren. Bremsbeläge und andere Komponenten, die einem natürlich fortlaufendem Verschleiß unterliegen, sollten Sie – sofern nötig – zügig tauschen, damit Sie sich auf Ihren Fahrradtouren immer auf die gewohnte und gute Bremsleistung der Shimano Scheibenbremsen verlassen können. Wenn jedoch die Bremswirkung mal ohne offensichtlichen Grund nachlässt und sich der übliche Druckpunkt verschoben hat oder schwammig wird, sollten Sie schnellstens handeln.

Verunreinigte Shimano Bremsscheibe kann „Fading“ verursachen

Vielen sportlich ambitionierten Bikern – aber auch dem ein oder anderen Freizeit-Radler wird der Begriff „Fading“ etwas sagen bzw. das Phänomen bekannt vorkommen: „Fading“ bedeutet so viel wie „Bremsschwund“. Die immer geringer werdende Geschwindigkeitsreduzierung kann unterschiedliche Gründe haben. Manchmal liegt es lediglich an verunreinigten Shimano Bremsscheiben, dann ist eine gründliche Reinigung von Scheiben und Bremsbelägen ausreichend, um wieder eine gute Bremsfunktion herzustellen. Achten Sie beim Reinigen darauf, dass die Shimano Scheibenbremse nicht mit Fetten oder Ölen in Kontakt kommt.

„Fading“ durch heiße Bremsen an der Shimano Fahrrad-Scheibenbremse

Tatsächlich entsteht das eigentliche „Fading“ jedoch bei heißen Bremsen; sprich unter andauernder höherer Belastung. Bei Hitze werden Gase der Bremsbeläge freigesetzt, wodurch dann die Bremswirkung quasi „verpufft“ und der Druckpunkt sich verschiebt. Wer diesen Effekt minimieren möchte, sollte beim Kauf auf thermisch vorbehandelte, temperaturbeständigere Bremsbeläge achten. Bei dieser Art von Bremsbelägen werden die vorhandenen Gas-Anteile bereits bei der Herstellung reduziert. Vom Hersteller Shimano gibt es auch Bremsscheiben mit einem besonders guten Belüftungssystem, welche den „Fading-Effekt“ im geringeren Bereich halten, genauso wie Scheiben aus Keramik oder auch Carbon. Shimano verwendet Bremsflüssigkeiten mit einem sehr hohen Siedepunkt. Geben Sie der Fahrradbremse bei entsprechender Nutzung, möglichst immer die Zeit sich abzukühlen.

Luft im Shimano Bremssystem reduziert die Bremswirkung am Fahrrad

Die gewünschte Bremswirkung lässt auch nach, wenn sich Luft im Bremssystem befindet; der Druckpunkt verändert sich dadurch. Dann muss die Fahrradbremse unbedingt und sehr zeitnah entlüftet werden.

Vorbereitung zum Entlüften der Shimano Scheibenbremse

Wenn Sie die Fahrradbremse entlüften wollen, müssen zuerst immer Laufrad, Shimano Bremsscheiben und Bremsbeläge ausgebaut werden. Es ist sinnvoll dafür einen Montageständer zu verwenden. Stellen Sie sich kleine Schalen oder Boxen bereit; dort können Sie diverse Kleinteile zwischenlagern und finden Sie später gut und schnell wieder. Am Einfachsten ist es zum Entlüften das passende Entlüftungs-Kit von Shimano zu nutzen. Dies bietet sich an, da Sie dann alle benötigten Komponenten (z.B. Bremsflüssigkeit, Füllstutzen…) passend zusammen haben; alles perfekt zueinander passt. Nachfolgend erklären wir Ihnen leicht verständlich, wie die Vorgehensweise beim Bremsen-Entlüften ist. Detailliertere Informationen finden Sie auch in der Shimano-Bedienungsanleitung.

Fahrrad-Scheibenbremsen von Shimano entlüften

Vorab: Bei älteren Shimano Bremsen kann es sein, dass sich am Bremsgriff ein Ausgleichsbehälter befindet. Dieser muss über die Schrauben geöffnet werden. In diesem Falle lesen bitte die entsprechende Anleitung weiter unten. Bei den neueren Shimano-Bremsen muss der Ausgleichsbehälter nicht geöffnet werden und Sie können hier direkt unserer Montage-Anleitung folgen:

  1. Ziehen Sie sicherheitshalber Arbeitskleidung an, die ruhig schmutzig werden darf.
  2. Bei einigen der Arbeiten ist es gut noch zwei weitere Hände zu haben, daher fragen Sie ein Familienmitglied oder jemanden aus Ihrem Freundeskreis, der Ihnen hilfsbereit zur Seite steht.
  3. Zuerst nun das Laufrad demontieren.
  4. Die Sicherungsklammer aus dem Sicherungsbolzen herausziehen. Die Schrauben am Sicherungsbolzen werden ganz einfach mit einem passenden Schraubendreher gelöst. Danach können Sie die Bremsbeläge nach hinten aus dem Bremssattel ziehen.
  5. Den von Shimano beigefügten Spreizblock setzen Sie von unten in die Bremszange ein.
  6. Nun wird der Bremshebel in eine waagerechte Position gebracht. Die Entlüftungsschraube sollte sich am Ausgleichsbehälter in der höchsten Position befinden. Wenn Sie die Schraube geöffnet haben, den gelben Shimano Trichter in Position bringen und dort festschrauben.
  7. Die Spritze aus dem Entlüftungs-Kit von Shimano wird dann mit Mineralöl befüllt – entlüften nicht vergessen.
  8. Jetzt öffnen Sie das Entlüftungsventil am Bremssattel mit dem passenden Maulschlüssel. Die schwarze Gummi-Verschlusskappe entfernen und den Spritzenschlauch über den Ventilstutzen setzen.
  9. Jetzt können Sie vorsichtig damit starten das Öl langsam mit Hilfe der Spritze durch das System in den oben befindlichen Trichter zu drücken. Auf diese Art können Sie die im Bremssystem befindliche Luft nach außen bringen. Nun so lange drücken bis keine Luft mehr im Trichter zu sein scheint. Dann das Ventil am Bremssattel verschließen und die Spritze abziehen.
  10. Um den Bremssattel zu entlüften wird der Shimano Auffangbehälter gebraucht. Diesen hängen Sie mit der Drahtschlaufe direkt an den Bremssattel; der Schlauch muss am Entlüftungsventil angeschlossen werden. Das Ventil wird anschließend geöffnet, damit Sie vorsichtig die Bremsleitung abklopfen können und so weitere Luftblasen lösen. Achten Sie darauf, dass beständig Öl im Trichter am Bremshebel ist. Sonst kann es passieren, dass wieder Luft in das System gelangt. Daher ist es sehr wichtig, hier immer einen prüfenden Blick zu haben und ggf. Öl nachzufüllen.
  11. Wenn Sie keine Luftblasen mehr am Bremssattel sehen, kann das Ventil erst einmal verschlossen werden. Jetzt müssen die oberen, festsitzenden Luftblasen gelöst werden: Dies ist möglich, indem Sie einige Male am Bremshebel ziehen und gleichzeitig für einen kleinen Moment wieder das Ventil öffnen. Dies wird nun ein paar Mal wiederholt. Danach das Ventil fest verschließen.
  12. Der gelbe Trichter wird mit dem beiliegenden Trichterstopfen verschlossen und aus dem Hebel gedreht. Abschließend jetzt noch einen Tropfen Öl in den Verschluss geben und eben diesen wieder mit der Schraube verriegeln. Jetzt kann der Bremshebel wieder in die von Ihren Händen bevorzugte Position gedreht werden.
  13. Den gelben Spreizblock können Sie entfernen und dann mit der gründlichen Reinigung beginnen. Dafür Bremsenreiniger oder warmes Wasser mit Spülmittel nehmen.
  14. Wenn jegliches Öl komplett entfernt ist, können Sie die Bremsbeläge wieder einsetzen. Schauen Sie ganz genau, dass sich dort keine Ölrückstände befinden und denken Sie daran den Sicherungsstift und die Sicherungsklammer wieder einzusetzen.
  15. Jetzt wird das Laufrad wieder montiert und einer Probefahrt steht nichts im Wege. Bremsen Sie anfangs noch etwas vorsichtiger als normalerweise und gewöhnen sich so an die wiedergewonnene Bremskraft der Shimano Scheibenbremse.

Fahrradbremse mit Ausgleichsbehälter von Shimano entlüften

  1. Hierfür empfiehlt es sich ebenfalls alte und schmutzunempfindliche „Schrauber-Kleidung“ anzuziehen.
  2. Für den einen oder anderen Arbeitsschritt ist es hier ebenso sinnvoll zu zweit zu sein – bitten Sie jemanden zum assistieren einiger Arbeitsschritte dazu.
  3. Das Laufrad des Fahrrades zu Beginn demontieren.
  4. Ziehen Sie den Sicherungssplint heraus, um die Shimano Bremsbeläge auszubauen. Manchmal kann es sein, dass diese ein Gewinde haben, dann nehmen Sie einen passenden Innensechskantschlüssel dazu. Danach die Bremsbeläge nach unten herausziehen und diese gleich auf den Abnutzungsgrad überprüfen.
  5. Die gelbe Transportsicherung muss zwischen die Kolben gedrückt werden, damit diese nicht aus dem Zylinder springen können. Jetzt wird der Bremsgriff mehrfach betätigt, damit die Bremskolben die Sicherung gut festhalten.
  6. Der Ausgleichsbehälter oberhalb des Bremsgriffs muss in eine horizontale Position gestellt werden, damit später kein Öl ausläuft.
  7.  Dem Shimano Entlüftungs-Kit wird die Spritze entnommen und mit dem beigefügten Mineralöl befüllt. Nutzen Sie keine anderen Flüssigkeiten, sondern nur das Mineralöl – Ihre Fahrradbremse von Shimano wird es Ihnen danken. Nun die Spritze, wie in der vorherigen Anleitung bereits beschrieben, entlüften.
  8. Befindet sich der Abgang der Leitung an höchster Stelle des Bremssattels können Sie mit der Entlüftung starten. Die Entlüftungsschraube wird gelöst; Spritze und Schlauch draufgesetzt und festgezogen.
  9. Jetzt müssen Sie den Ausgleichsbehälter am Bremshebel öffnen: Entfernen Sie die Schrauben und nehmen Deckel und Membran vorsichtig ab.
  10. Jetzt müssen Sie die Luft aus dem Bremssystem bekommen: Dazu wird langsam die untere am Bremskolben befindliche mit Mineralöl gefüllte Spritze gedrückt. Parallel dazu muss Ihr Helfer am Ausgleichsbehälter Luft und Öl mit der zweiten Spritze absaugen. Diesen Vorgang wiederholen Sie nun einige Male – solange bis keine Luftblasen mehr zu sehen sind. Klopfen Sie sicherheitshalber auch die Shimano Bremsleitung und den Bremssattel ab, um eventuelle Luftblasen zu lösen und ebenfalls zu „entsorgen“.
  11. Kontrollieren Sie danach ganz genau, dass auch wirklich keine Luftreste mehr im Sattel sind: Prüfen Sie dazu, dass der Ausgleichsbehälter restlos frei von Luft und mit Öl gefüllt ist. Jetzt drücken Sie nicht, sondern ziehen an der unteren Spritze, welche ja noch am Bremssattel angeschlossen ist.
  12. Dann kann der Ausgleichsbehälter wieder verschlossen werden. Danach (nicht vorher!) entfernen Sie die untere am Shimano Bremssattel befindliche Spritze und verschließen das System wieder.
  13. Reinigen Sie nun alles, was mit dem Öl in Berührung gekommen ist – entweder mit Bremsenreiniger oder mit warmen Wasser gemixt mit Spülmittel. Die wiedereinzusetzenden Bremsbeläge dürfen auf keinen Fall mit Öl kontaminiert sein. Auch den Bremsgriff bei der Reinigung nicht vergessen.
  14. Jetzt kann die gelbe Transportsicherung entfernt werden und Sie können die Bremsbeläge einsetzen. Der Sicherungssplint kann dann ebenfalls wieder in seine Position gebracht werden.
  15. Zuletzt das Laufrad einsetzen und auf geht es zur Testfahrt. Bremsen Sie dabei erst einmal etwas vorsichtiger und gewöhnen sich so an das neue Bremsgefühl der Shimano Scheibenbremse.

Einfach und schnell Fahrrad-Scheibenbremsen von Shimano selber entlüften

Sie sehen, das Entlüften von Scheibenbremsen von Shimano können Sie mit ein wenig Geschick auch als Schrauber-Anfänger gut selbst erledigen. Ein Termin in der Fahrradwerkstatt ist dafür nicht zwingend nötig. Zum Schluss fassen wir die wichtigsten Punkte zum Entlüften von Shimano-Fahrradbremsen noch einmal zusammen:

  • Benötigtes Werkzeug / Hilfsmittel: Innensechskant- und Maulschlüssel in verschiedenen Größen, Schraubendreher, saubere Tücher, Montageständer, Shimano-Entlüftungs-Kit, Gummiband, Bremsenreiniger, Boxen oder Schälchen zum Aufbewahren der Kleinteile, Arbeitskleidung, ggf. zweite Person als Helfer
  • Das Laufrad immer ausbauen.
  • Die Shimano Bremsbeläge immer ausbauen und so aufbewahren, dass sie niemals Kontakt mit dem Öl haben.
  • Bei diesem Arbeitsvorgang den Moment nutzen und die Bremsbeläge auf Verschleiß überprüfen - wenn nötig gleich in neue Bremsbeläge tauschen.
  • Mit Bremsflüssigkeit gefüllte Spritzen müssen vor der Verwendung immer entlüftet werden.
  • Die Vorgänge zum Entlüftung immer so lange wiederholen bis sich ganz sicher keine Luftblasen mehr im Bremssystem befinden.
  • Abschlussreinigung gründlich durchführen – zum Schutz der Bremsbeläge.
  • Auf der Probefahrt zum Abschluss die ersten Bremsvorgänge zunächst behutsam durchführen und an das neue Bremsverhalten der Shimano Scheibenbremsen gewöhnen.


Sollte sich der Druckpunkt trotz mehrerer Entlüftungsvorgänge nicht bessern, dann ist es durchaus möglich, dass einige Dichtungen nicht mehr in Ordnung sind. Dann sollten Sie bei dem Experten einer Fahrradwerkstatt einen Termin ausmachen, damit hier weitergeholfen werden kann.

Achten Sie darauf, dass die Probefahrt lang genug ist… die alten Bremsbeläge – besonders aber die neuen – müssen erst einmal eingefahren werden. Dafür sollten einige Fahrrad-Kilometer und genügend Zeit eingeplant werden.