Shimano V-Brake Felgenbremse richtig einstellen

shimano-felgenbremse-richtig-einstellenJedem ist wohl klar, dass die Fahrradbremse eines der wohl wichtigsten Bauteile am Rad ist – sie ist im höchsten Maß mitverantwortlich für die Sicherheit im Straßenverkehr. Eine 100 % Funktionalität ist mehr als wichtig; Geschwindigkeit muss auf Wunsch (schnell) reduziert werden. Daher ist eine gute Pflege der Bremsen wichtig, insbesondere regelmäßig zu kontrollieren und entsprechend zu warten. Die üblichen Verschleißteile (z.B. Shimano Bremsbeläge) am Bike müssen entsprechend der Abnutzung von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden. Aufgrund von unterschiedlicher Witterung oder auch durch vollzogene Vollbremsungen, kann es teils aber auch nötig sein, die Shimano Felgenbremse neu einzustellen.

Nötige Vorarbeit zum Einstellen der Shimano V-Brake Felgenbremse

V-Brakes (= V-Bremsen) sind die wohl am häufigste Bremsenart, die verbaut wird. Wenn die Shimano V-Brake Felgenbremse neu eingestellt werden soll, darf Ihr Blick nicht nur die Bremse an sich beachten. Auch die weiteren betroffenen Fahrrad-Komponenten, wie z.B. die Fahrradfelge muss mit einbezogen werden. Jede noch so neue und qualitativ hohe Bremse kann die 100%ige Bremsqualität nicht entfalten, wenn eventuell die Felgenflanken abgenutzt, verzogen oder zerbeult sind. Daher ist es unbedingt nötig, die Felge auf einen einwandfreien Zustand zu checken; sie darf keine „Acht“ oder ähnliches aufweisen. Ebenso müssen die Bremsbeläge im nächsten Atemzuge überprüft werden. Sollten diese bereits um einiges abgenutzt sind, ist es nötig sich gleich um entsprechenden Ersatz zu kümmern und sie auszutauschen.

Benötigtes Werkzeug zum Einstellen der V-Brake Fahrradbremsen von Shimano

Für das Einstellen der Fahrradbremse benötigen Sie nur wenig Werkzeug: Meist reicht ein Kreuzschraubendreher und ein Satz Innensechskantschlüssel. Des Weiteren können Kabelbinder und eine Zange oder Schere die Arbeiten am Bike etwas erleichtern.

Anleitung: Einstellen der Shimano V-Brakes

  1. Zuerst mit einem passenden Innensechskantschlüssel die Schrauben am Bremsarm lockern; soweit bis sich die Bremsbeläge dann frei bewegen können.
  2. Bowdenzug lösen, indem die Bremsarme zusammengedrückt und diese aus der Führung gehoben werden.
  3. Die Schrauben müssen Sie nun am Bremshebel mittig einstellen: Einmal voll anziehen; dann werden sie mit ca. 7 Umdrehungen gelockert. So steht die Schraube schon einmal in einer guten Position für die spätere Feinjustierung.
  4. Jetzt muss die Schraube gelockert werden, welche den Bowdenzug bzw. Bremszug am Bremsarm fixiert.
  5. Danach nehmen Sie einen Kabelbinder und befestigen ihn um das Ende des Bremsbelages, welches entgegen der Fahrtrichtung sitzt.
  6. Den Shimano Bremsbelag bringen Sie in die richtige Position, indem der Bremsarm Richtung Felge gedrückt wird. Der Bremsbelag muss ordentlich aufliegen; darf auf keinen Fall am Mantel schleifen.
  7. Im nächsten Schritt ziehen Sie die Schraube des Bremsbelages vorsichtig wieder fest. Achten Sie dabei darauf, dass der Belag seine Position nicht ändert.
  8. Den Kabelbinder mit der Zange bzw. der Schere durchschneiden und entfernen.
  9. Nun wird der Bowdenzug zurück in die Führung gesetzt: Drücken Sie beide Bremsarme zusammen und ziehen die Schraube wieder fest. (Abstand der Bremsarme zur Felge ca. 3 – 4 mm.

Feinjustierung der Shimano V-Brakes

  1. Veränderung der Zugspannung der Feder am Shimano Bremsarm: Sie können die Zugspannung über die Schraube an der Feder regulieren. Wichtig ist, die Spannung auf beiden Seiten identisch einzustellen.
  2. Veränderung des Gesamtabstandes am Bremsgriff: Stimmt der Abstand zwischen Bremsbelag und Fahrradfelge doch nicht (siehe Punkt 9 oben; 3-4 mm), kann dieser mit der Schraube am Bremsgriff eingestellt werden.

Führen Sie nach Abschluss der Arbeiten noch eine Probefahrt durch und testen die Shimano Bremsen dabei vorsichtig.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Gerne haben wir die entsprechenden Schritte zum Einstellen der Shimano Felgenbremse hier erklärt. Auch für Anfänger ist es durchaus möglich, diese und andere kleinere Reparatur und Wartungsarbeiten am geliebten „Drahtesel“ relativ einfach und zügig selbst durchzuführen.

Das Kurbelix-Team wünscht allzeit gute Fahrt mit Ihrem Bike.