Befestigung eines Rennrad- bzw. Mountainbike-Sattels am Fahrrad

Fotolia_199404465_XSEin guter MTB- bzw. Rennradsattel sollte neben hochwertigem Material und Polsterung auch über eine an Ihre individuellen Bedürfnisse angepasste Sitzbreite und -form verfügen. Den perfekten Fahrradsattel unter der Vielzahl von Modellen zu finden, ist nicht immer einfach. Im Gegensatz zu einem normalen Citybike sitzen Sie auf einem Rennrad deutlich weiter nach vorne gebeugt, so dass hier andere Körperregionen wesentlich stärker belastet werden. Bei einem falsch gewählten Fahrradsattel kann es schnell zu körperlichen Beschwerden, wie Taubheitsgefühlen oder Kribbeln in den Beinen, kommen. Die meisten sportlichen Fahrradsättel sind daher mit einer eher spitz auslaufenden Sitzfläche ausgestattet und deutlich schmaler, um einen guten Halt bei optimaler Kraftübertragung zu gewährleisten. Es gibt spezielle Sättel für Frauen und Männer, aber auch eine breite Palette an Unisex-Modellen. Schauen Sie sich gerne in unserem Onlineshop um: https://www.kurbelix.de/fahrradteile/fahrradsaettel/mtb-rennrad-saettel/

Montage des neuen Sattels am Rennrad bzw. MTB (Mountainbike)

Haben Sie erst einmal den für Sie optimal geeigneten Rennrad Sattel bzw. MTB-Sattel gefunden, so ist dieser in der Regel schnell und mit nur wenig Aufwand zu montieren.

Legen Sie als erstes alle gelieferten Teile nebst Befestigungsmaterial in greifbare Nähe und bringen Sie Ihr Bike in eine stabile, aufrechte Position. Ein Montageständer liefert hier ebenfalls gute Dienste.

Zunächst einmal muss der alte Fahrradsattel entfernt werden. Er wird in der Regel von Klemmbacken oberhalb der Sattelstütze gehalten, welche diesen mit ein oder zwei Schrauben in seiner Position halten. Lösen Sie diese Schraubverbindung mit einem  passenden Innensechskantschlüssel soweit, bis Sie das alte Sattelgestell mithilfe einer leichten Drehung entnehmen können. Üblicherweise muss hierfür nicht die gesamte Klemmvorrichtung demontiert werden. Allerdings bietet es sich an, in diesem Schritt die einzelnen Teile, wie Klemmschrauben und Unterlegscheiben, auch gleich mit entsprechendem Montagefett zu warten.

Lösen der Sattel-Klemmvorrichtung mit nur einer Schraube

Nehmen Sie jetzt den neuen Sportsattel zur Hand. Wird die Klemmung bei Ihrem Fahrrad von nur einer Schraube gehalten, so lässt sich die obere Halteschale nach dem Lösen der Schraube in einem Winkel von ca. 90 Grad drehen, so dass die Sattelstreben bequem auf die untere Klemmschale gelegt und die obere wieder zurückgedreht werden kann. Die Sattelspitze zeigt nun Richtung Fahrradlenker und die Klemmhalterung befindet sich ungefähr mittig vom Fahrradsattel. Ziehen Sie anschließend die Befestigungsschraube vorerst nur leicht an, damit später noch die gewünschte Neigung mit etwas Druck eingestellt werden kann.

Klemme mit zwei Befestigungsschrauben

Sollte Ihr Sattel an zwei Stellen befestigt sein, müssen zunächst beide Schrauben bis fast zum Gewindeanschlag gelöst werden. Schieben Sie jetzt die Sattelstrebe mit einer Seite so weit es geht in die Klemmvorrichtung und setzen Sie die gegenüberliegende Stange ebenfalls in die entsprechende Führung ein. Auch hier sollten anschließend beide Schrauben nur leicht angezogen werden.

Einstellen der optimalen Neigung des Rennrad- bzw. MTB-Sattels

Mithilfe einer handelsüblichen Wasserwaage wird der Sattel des Mountainbikes bzw. Rennrads jetzt waagerecht ausgerichtet. Weitere Informationen zur Feinjustierung finden Sie hier: https://www.kurbelix.de/anleitungen/saettel/wie-stelle-ich-die-sattelneigung-am-fahrrad-ein

Abschließend müssen alle Verbindungen nach Möglichkeit mit einem entsprechenden Drehmomentschlüssel fest angezogen werden, damit sich später auch unter hoher Belastung nichts verstellt.

Während einer Probefahrt können Sie in Ruhe überprüfen, ob der Sattel korrekt eingestellt ist und sich bequem anfühlt. Wir hoffen, dass diese Anleitung für Sie hilfreich war und wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Fahrradsattel.