Fahrradsattel von Selle Royal pflegen

fahrradsattel-selle-royal-pflegenWenn man mit seinem Fahrrad unterwegs ist, hat man ständig einen direkten Kontakt zum Sattel, daher ist hier eine regelmäßige Reinigung und eine dauerhafte Pflege sehr wichtig – vor allem bei einem Ledersattel. Generell sind im Handel Sättel aus unterschiedlichen Materialien erhältlich: Leder und Kunststoff. Je nach Material müssen die Sättel anders behandelt und gepflegt werden. Im nachfolgenden Text informieren wir Sie gerne, wie eine gute Säuberung und Pflege von statten gehen soll, damit die Selle Royal Fahrradsättel möglichst lange halten und die Hose nicht verdreckt wird beim Radeln.

Selle Royal Kunststoff-Fahrradsattel richtig reinigen und pflegen

Zumeist wird zum Fahrrad ein Kunststoffsattel ausgewählt, welcher sehr pflegeleicht ist und auch schnell und einfach gesäubert werden kann. Die Kunststoffummantelung des Sattels hat in der Regel eine wasserabweisende und glatte Oberfläche. So haben Staub, Dreck oder Matsch wenig Chancen sich hier richtig festzusetzen. Verschmutzungen können ganz einfach mit einem sauberen Lappen, lauwarmen Wasser und etwas Spüli bzw. Universal-Oberflächenreiniger beseitigt werden. Der Selle Royal Sattel muss lediglich von allen Seiten ordentlich abgewischt werden und schon ist die Säuberung erledigt. Sie sehen: Reinigung und Pflege vom Kunststoffsattel sind sehr einfach und auch fix durchzuführen – im Gegensatz zu einem Selle Royal Ledersattel, da ist es etwas aufwändiger. (Hierzu erhalten Sie weiter unten mehr Informationen.);

Wer seinen Radsattel aus Kunststoff bzw. Plastik dauerhaft vor Umwelteinflüssen, wie z.B. Spritzwasser, Nässe, Feuchtigkeit, Matsch, Schnee, Dreck, UV-Strahlung und starker Hitze (Sonne) schützen möchte, sollte sich einen Sattelbezug zulegen. Auf diese Art wird der gesamte Sattel abgedeckt und entsprechend geschützt.

Selle Royal Ledersattel richtig säubern und pflegen

Wer einen schmutzig-verdreckten Selle Royal Leder-Fahrradsattel reinigen möchte, kann dies recht einfach mit einem sauberen und weichen Lappen oder Tuch machen. Den Sattel damit und mit lauwarmen Wasser gut abreiben, so sollte der Dreck gut entfernt werden können. Den feuchten Sattel anschließend gut durchtrocknen lassen, bevor Sie zur nächsten Tour starten.

Bei Ledermaterialien ist eine passende Lederpflege unerlässlich! Daher sollte auch der Leder-Fahrradsattel von Selle Royal natürlich entsprechend gepflegt werden. Während des Einfahrprozesses sollte der Sattel alle 3 bis 6 Monate mit einer Lederpflege behandelt werden: Mit einem weichen Lappen den Sattel von oben und unten fetten. Den Sattel gut damit einschmieren und das Fett komplett einziehen lassen. Danach kann der Sitz mit einem neuen trockenen Tuch poliert werden. Achten Sie darauf, den Ledersattel nur zu fetten, wenn er auch wirklich gerade trocken ist! Nicht direkt nach einer Regenfahrt im durchnässten Zustand in die Lederpflege nehmen. Lassen Sie ihn erst gut durchtrocknen. Wichtig ist auch, sich mit dieser Arbeit nicht in die pralle Sonne zu stellen, sondern die Pflege besser im Schatten durchzuführen, da das Leder sonst zu sehr austrocknen könnte.

Nach der o.g. Einfahrzeit reicht es – je nach Witterung und Nutzung – den Selle Royal Ledersattel ca. alle 6 Monate nachzufetten. Behalten Sie die Oberfläche im Blick: Wenn diese matt und stumpf wird, ist es wieder an der Zeit nachzufetten. Jedoch Obacht: Viel hilft viel – gilt hier NICHT! Fetten Sie zu häufig den Sattel, wird das Leder bald extrem weich und es dehnt sich dann übermäßig! Dann müssen Sie immer häufigere das Leder entsprechend Nachspannen.

Die Lederpflege sollte nicht zu nachlässig behandelt werden, denn das Fett gibt dem Naturprodukt Leder die fehlende Feuchtigkeit und so entsprechend Geschmeidigkeit. Wenn ein Fahrrad-Ledersattel nicht regelmäßig nachgefettet wird, wird dieser mit der Zeit Risse bekommen. Außerdem wird durch das Lederfett ein gewisser Schutz gegen Nässe geboten.

Ein guter Schutz für die radelfreie Zeit für den Ledersattel von Selle Royal ist ein Sattel- bzw. Regenüberzug. So ist Ihr Sattel gut gegen Regen und Sonneneinstrahlung geschützt. Der Überzug wird vor der Radtour einfach schnell wieder entfernt und es kann losgeradelt werden. Diese wenigen Sekunden der „Arbeit“ erhöhen die Lebensdauer stark. Noch dazu bleibt die schöne Lederoptik erhalten; die Pflegeintervalle können sinnvoll gestreckt / verlängert werden.