Ledersattel von Lepper weicher bekommen

ledersattel-von-lepper-weicher-bekommenZum Thema Fahrradsattel gibt es unterschiedliche Empfindungen und Empfehlungen. Jeder Popo hat sein eigenes Wohlempfinden, die individuelle Präferenz entscheidet bei diesem Thema, man kann es nicht verallgemeinern. Jeder – allen voran jene, die viel und lange mit ihrem Bike unterwegs sind – sollte nicht einfach irgendeinen Sattel nehmen. Beim Fahrradsattel handelt es sich nun mal um dem Kontaktpunkt zwischen Fahrrad und Fahrer – da lohnt es sich umso mehr, auf die richtige Qualität, Funktionalität, Haltbarkeit und den Komfort zu achten. Ein tolles Wellness-Highlight für den Allerwertesten ist ein klassischer Ledersattel von Lepper– dieser hat viele Vorteile, aber – auch einige kleine Nachteile.

Fahrrad-Ledersattel von Lepper weicher bekommen

Ein schöner Fahrradsattel aus Leder ist in Sachen Optik kaum zu übertreffen – nicht nur Retro- und Vintage-Fans sind von diesem Material angetan. Nur das schöne Aussehen ist jedoch nicht allein als Kaufargument ausreichend. Bei einem Ledersattel ist natürlich die ordentliche und regelmäßige Pflege höchst wichtig – so kann man sich einer nahezu unendlichen Haltbarkeit sicher sein. Man kann die recht hohen Anschaffungskosten als gute Investition sehen. Durch die passende Pflege hält der Lepper Ledersattel weiterhin seinen Level, dass dieser als extrem bequem bezeichnet wird. Jedoch ist dies nicht bereits von Tag 1 an so – ein Leder-Fahrradsattel muss erst einmal eingefahren werden. Außerdem gibt es – wie Sie sich bereits sicherlich schon gedacht haben – verschiedene Methoden, damit das Leder des teils noch sehr harten Lepper Bike-Sattels geschmeidig wird und beim Sitzen keine Probleme und Schmerzen da sind. Nachfolgend erläutern wir gerne die gängigsten Methoden:

Lederpray oder Sattelöl für weichen Lepper Ledersattel

So wird der Sattel aus dem Hause Lepper weicher und geschmeidiger: Ein tolles Hilfsmittel, um Echtledersättel weich zu kriegen, ist z.B. Sattelöl aus dem Reiterfachhandel. Das Öl muss sorgfältig in das Leder einmassiert werden, danach den Sattel mindestens 24 Stunden beiseitelegen. Wiederholen Sie diese Prozedur mehrmals – solange bis der schöne Naturstoff die gewünschte Weichheit erlangt hat und Sie es für angenehm empfinden. Eine weitere Variante für den Lepper-Ledersattel ist ein Lederspray aus dem Schuhfachhandel. Hier wird eine ähnliche Wirkung geboten. Mit dem Lederspray wird wie mit dem Öl verfahren, der Sattel (mehrfach) entsprechend und ausreichend eingesprüht. 

Leder vom Lepper Fahrradsattel walken

Das Leder walken ist etwas aufwändiger, jedoch reicht dafür der Weg in den Drogerie-Markt, um die nötigen Materialien zu besorgen. Es muss kein spezieller Fachhandel dafür besucht werden. Als erstes muss dann der Sattel leicht angefeuchtet werden. Danach dick mit herkömmlicher Kernseife einreiben. Jetzt geht es zur Handarbeit: Mit einem Gummihammer müssen Sie nun das Leder weichklopfen. Sie können noch dazu auch mit dem Stiel des Hammers über das Leder rollen, bis es Ihnen weich genug erscheint.

Sattelfett macht den Lepper Sattel aus Leder schön weich

Etwas ungewöhnlich, aber auch effektiv und doch oft verwendet: Die Sattelfett-Methode. Hierbei wird der Lepper-Ledersitz eingefettet; und der Backofen parallel vorgeheizt. Dann wird der Fahrradsitz für etwa 20 bis 30 Minuten bei 50 Grad Celsius in den Ofen gelegt. Nach dieser Zeit wird der Sitz wieder an das Fahrrad montiert und Sie fahren einige Kilometer damit. Auf diese Art kann sich der Ledersattel hervorragend und umgehend an Ihr Gesäß anpassen. Nun sollten Sie in den folgenden Tagen täglich eine kleine Fahrradtour zurücklegen. Aber Vorsicht! Das Sattelfett kann noch eine kleine Weile abfärben! Tragen Sie daher sicherheitshalber erst einmal ältere Kleidung beim Radfahren.

Lepper Ledersattel vor Regen und Nässe schützen

Wenn der Lepper Ledersattel sich nach und nach an Ihr Gesäß angepasst hat, kann dieser mit der passenden und richtigen Pflege ein Leben lang der perfekte Begleiter auf Ihrem Fahrrad sein. Achten Sie darauf, Ihr Bike immer sicher und trocken unterzustellen; Leder steht nicht gerne im Regen. Sinnvoll ist eine Sattelschutzhaube – diese Investition ist gut, um den Ledersattel vor Witterungseinflüssen – auch langfristig – zu schützen.