Schaltwerk einstellen

schaltwerk-einstellenDas Schaltwerk am Fahrrad ist eine zur gesamten Schaltung gehörige Komponente. Bezeichnet wird hiermit die äußere, hintere Vorrichtung bei einer Kettenschaltung. Wenn während der Fahrt geschaltet wird, ist die Aufgabe des Schaltwerks die Fahrradkette zwischen den Zahnkränzen hin und her zu führen. So können Sie die gewünschte Übersetzung dem jeweiligen Gelände anpassen. Ist das Schaltwerk nicht richtig eingestellt können Probleme beim Gangwechsel auftreten. Diese stören die Abläufe und schmälern das Fahrerlebnis. Sofern keine anderen Beeinträchtigungen, wie zum Beispiel verbogene Einzelteile oder verschlissene Züge, vorliegen, ist es mit ein wenig handwerklicher Fingerfertigkeit möglich das Schaltwerk selbst richtig einzustellen.

Wir erläutern Ihnen im nachfolgenden Abschnitt die richtigen Schaltwerkeinstellungen am Beispiel eines Schaltwerks des beliebten Herstellers Shimano. Grundsätzlich gleichen sich die Produkte anderer Hersteller aber in Hinblick auf die Funktionen und ähneln sich oft auch in deren Aufbau.

1)    Überprüfung des Schaltwerks auf eventuelle Schäden

Bevor es an die Einstellungen geht sollten Sie zunächst alle relevanten Komponenten auf Schäden untersuchen. Ist das Schaltauge möglicherweise, zum Beispiel durch einen Sturz, verbogen und steht nicht mehr gerade (genau parallel zu den Ritzeln)? Sind die Bowdenzüge oder die Ritzel abgenutzt und verschlissen? Das Schaltwerk kann nur reibungslos funktionieren wenn auch alle anderen Bestandteile unbeschädigt sind.

2)    Zugspannung des Schaltwerks regulieren

Die Spannung des Schaltzuges können Sie bei Shimano am Schalthebel über die Zugspannschraube einstellen. Ein Herausdrehen der Schraube erhöht für gewöhnlich die Spannung, so dass die Fahrradkette leichter auf das nächstgrößere Ritzel springt. Gibt es Probleme beim Springen auf das nächstkleinere Ritzel, ist die Zugspannung vermutlich zu hoch und muss gelockert werden.

3)    Anschläge / Schwenkbereich des Shimano Schaltwerks einstellen

Um den unteren und oberen Schaltwerks-Anschlag einzustellen werden die H (High)- und L (Low)- Schrauben benötigt. Die H-Schraube ist für den unteren Anschlag zuständig, die L-Schraube für den oberen Anschlag. Um den unteren Anschlag einstellen zu können muss zunächst auf das kleinste Ritzel der Kassette geschaltet werden. Das oberste Schaltröllchen muss in dieser Einstellung exakt unter dem kleinsten Ritzel stehen. Ist dies nicht der Fall, muss der Anschlag über die H-Schraube korrigiert werden. Durch das Drehen der Schraube wandert der Anschlag des Schaltwerks nach rechts bzw. nach links. Soll der Anschlag nach innen korrigiert werden, muss die H-Schraube nach rechts gedreht werden. Wenn Sie die Schraube nach links drehen wird der Endanschlag nach außen korrigiert.

Zur Überprüfung des oberen Anschlags schalten Sie zunächst auf das größte Ritzel. Das Schaltröllchen muss sich nun genau unter dem größten Ritzel befinden. Wenn dies nicht der Fall ist steht auch hier eine Korrektur an, in diesem Fall über die L-Schraube. Durch das Drehen der Schraube nach rechts entfernt sich das Fahrradschaltwerk vom Laufrad. Durch Linksdrehung der L-Schraube wandert das Schaltwerk näher zum Laufrad hin.

Achten Sie bitte jeweils auf eine exakte Position.   

4)    Umschlingung des Fahrradschaltwerks einstellen

Die Umschlingung wird über die sogenannte B-Schraube eingestellt. Hier wird der Abstand zwischen der Schaltwerkleitrolle und dem größten Ritzel reguliert. Dieser Abstand sollte ca. 5 – 6 mm betragen. Ist dieser Abstand zu gering, drehen Sie die B-Schraube bei Shimano nach rechts. Wenn der Abstand mehr als 5 – 6 mm beträgt verringern Sie diesen, indem Sie die B-Schraube nach links drehen.

Wenn Sie alle Einstellungen beendet haben führen Sie am besten eine schaltungsintensive Probefahrt durch. Danach können Sie gegebenenfalls noch einige Feineinstellungen durchführen.