XLC AHEAD Standard Steuersatz montieren

xlc-ahead-standard-steuersatz-montierenDie XLC AHEAD Steuersätze lösen die früher gängigen Gewindesteuersätze immer mehr ab. Unter anderem liegt das daran, dass Gewindesteuersätze aus alten Zeiten mehr Gewicht auf die Waage bringen, da diese eine Spannvorrichtung benötigen. Außerdem sind XLC AHEAD Standard-Steuersätze generell recht einfach zu montieren. Auf dem Gabelschaft muss kein Gewinde nachgeschnitten werden. Oft ist noch dazu die Bauhöhe niedriger – dies hat den Vorteil, dass bei den Federgabeln mehr Federweg zur Verfügung steht. Zur Übertragung von Gewicht und Bremskräften als auch einer geschmeidigen gut funktionierenden Lenkung ist ein einwandfrei funktionierender AHEAD Standard- Steuersatz von XLC mehr als wichtig.

Benötigtes Werkzeug für Montage / Demontage eines XLC AHEAD Standard Steuersatzes

  • Hammer
  • Schraubstock
  • Schraubendreher
  • 2 Maulschlüssel (24 mm)
  • 3 Muttern mit M16-Gewinde
  • 2 Unterlegscheiben (50/16,5 x 4,0)
  • Alu-Rundeisen (Durchmesser ca. 1,5 cm, Länge 20 cm)

Vorbereitung für Montage / Demontage eines XLC AHEAD Standard Steuersatzes am Fahrrad

Fixieren Sie vorab zwei Muttern und eine Unterlegscheibe am Ende der Gewindestange.

Anleitung, um den XLC AHEAD Standard Steuersatz auszubauen und neu zu montieren

  • Alles Werkzeug, welches wir oben aufgelistet haben, griffbereit zurechtlegen. Stellen Sie sicher, dass keine Kleinteile verloren gehen können.
  • Das vordere Laufrad ausbauen und ebenso auch Lenker, Bremse, Vorbau und Gabel demontieren.
  • Das obere Lager abnehmen.
  • Wenn Sie nun die Gabel ausgebaut haben, entnehmen Sie alle losen (nicht-festen) Teile (wie z.B. Lagerringe, Dichtungen…)
  • Um die Lagerschalen auszutreiben, bietet es sich an, vorab im Fachhandel ein Spezialwerkzeug – einen sogenannten „Austreiber“ - zu besorgen. Alternativ können Sie aber sonst auch das Rundeisen mit dem Hammer nutzen.
  • Nun erst die untere Lagerschale austreiben. Dies machen Sie, indem Sie das Rundeisen innen an der Kante des Lagerkonus anlegen und dann drum herum mit leichten Schlägen arbeiten. Hierbei sehr vorsichtig vorgehen, damit keine Schäden entstehen oder sich die Schalen unglücklicherweise verkanten.
  • Die obere Lagerschale dann genau so bearbeiten.
  • Bevor jetzt beide Lagerschalen eingezogen werden, muss erst das Steuerrohr sorgfältig gereinigt werden. Dabei können Sie es auch gleich ein wenig einfetten.
  • Als nächsten Schritt beide Lagerschalen gerade auf das Steuerrohr setzen.
  • Das Einpresswerkzeug auflegen und beide Lagerschalen mittels der beiden Maulschlüssel gerade in das Steuerrohr einziehen.
  • Wenn Sie dies korrekt durchgeführt haben, sehen Sie einen minimalen Spalt zwischen Steuerrohr und Lager. Dieser Spalt ist reihum identisch.
  • Jetzt wird der Gabelkonus montiert. Dazu müssen Sie zuerst den alten Lagerkonus durch einen Schraubendreher vom Gabelsitz hebeln. Eventuell müssen Sie dazu mit leichten Schlägen auf den Schraubendreher „etwas arbeiten“.
  • Die Lagerstelle für den Lagerkonus an der Gabel ein wenig einfetten.
  • Im nächsten Step den Konus über den Gabelschaft schieben und die alte Lagerschale aufstecken.
  • Den Schraubstock soweit zudrehen, bis nur noch etwa 1 mm als Spalt zwischen dem Gabelschaft und den Backen des Schraubstocks zu sehen ist.
  • Jetzt die Gabel solange vorsichtig in Schraubstockrichtung schlagen, bis der Gabelkonus dann ausgewogen und gleichmäßig aufliegt.

Montieren vom XLC AHEAD Standard Steuersatz – Demontage und Montage

Kurbelix-Tipp: Die Demontage und Montage eines XLC AHEAD Steuersatzes (Standard) ist schon eine ziemlich anspruchsvolle Aufgabe. Hier sind ein wenig technisches Verständnis, Geschick und Fingerspitzengefühl Grundvoraussetzungen. Es ist sinnvoll, das Spezialwerkzeug aus dem Fachhandel (z.B. Austreiber) zu verwenden, damit das Material geschont wird und die Arbeiten leichter von statten gehen. Hier lohnt sich der Kauf oder das Leihen von solch Spezialwerkzeug, um ein optimales Ergebnis zu bekommen. Das o.g. „gerade Einziehen“ der Lagerschalten in das Steuerrohr ist ohne korrekt-passendes Werkzeug mitunter eine knifflige Angelegenheit, die unnötig viel Zeit und vor allem Nerven kostet.