Ratgeber für E-Bikes (Kaufberatung)

Unsere Ratgeber rund um das Thema Fahrrad geben Ihnen viele wertvolle Tipps, Informationen und Ratschläge für bestimmte Probleme und Fragen rund um das Thema E-Bike. Neben Problemen mit einzelnen Fahrradteilen und Fahrradzubehör für elektrische Fahrräder (E-Bikes und Pedelecs) unterstützen die Ratgeber Sie ebenso beim Kauf eines neuen E-Bikes.

Unsere Ratgeber rund um das Thema Fahrrad geben Ihnen viele wertvolle Tipps, Informationen und Ratschläge für bestimmte Probleme und Fragen rund um das Thema E-Bike. Neben Problemen mit einzelnen...mehr erfahren »
Fenster schließen
Ratgeber für E-Bikes (Kaufberatung)

Unsere Ratgeber rund um das Thema Fahrrad geben Ihnen viele wertvolle Tipps, Informationen und Ratschläge für bestimmte Probleme und Fragen rund um das Thema E-Bike. Neben Problemen mit einzelnen Fahrradteilen und Fahrradzubehör für elektrische Fahrräder (E-Bikes und Pedelecs) unterstützen die Ratgeber Sie ebenso beim Kauf eines neuen E-Bikes.

Nicht nur für Autofahrer gilt eine Promillegrenze, ab der das Fahrzeug nicht mehr bewegt werden darf. Auch für Fahrradfahrer und somit auch für E-Biker gibt es eine entsprechende Promillegrenze. Die meisten Autofahrer wissen, ab wann sie Ihr Auto nicht mehr fahren dürfen – jedoch wissen die wenigsten E-Biker, wie dies für sie geregelt ist. Durch das Oberelandesgericht Karlsruhe wurde in einem Urteil festgehalten, wie hoch die Promillegrenzen für Fahrradfahrer und E-Biker ist.
Tags: E-Bike, Pedelec
Wer erst mal auf den Geschmack gekommen ist, E-Bike zu fahren, möchte sicherlich irgendwann upgraden bzw. sich eben einfach ein neueres Modell zulegen. Da der E-Bike Markt einen großen Zuwachs verzeichnet, ist auch der Kundenkreis für ein gebrauchtes E-Bike entsprechend groß. So hat man gute Chancen sein gebrauchtes Pedelec zu einem guten Kurs zu verkaufen. Wer ein hochwertiges E-Bike verkaufen möchte, sollte auf jeden Fall einiges beachten, damit beim Verkauf ein Maximum an Gewinn rausgeholt werden kann. Nachfolgend gibt das Kurbelix-Team einige Tipps und Ratschläge, dank denen Sie Ihr E-Bike ohne weitere Komplikationen und zu einem guten Preis verkaufen können.
Tags: Verkauf, E-Bike, Pedelec, 1
Wenn Ihnen – aus welchen Gründen auch immer – der Akku-Schlüssel Ihres E-Fahrrad abbricht, ist die Panik erst mal groß. Aber es gibt zum Glück verschiedene Möglichkeiten, wie Sie sich behelfen können.
Tags: Akku, Schlüssel
Haben Sie sich schon mal Gedanken gemacht, was passiert, wenn Sie Ihren E-Bike-Schlüssel verlieren? Dann ist guter Rat wichtig – daher nachfolgend ein paar Tipps, wie Sie schnell an Ersatz kommen bzw. wann ein neues Schloss für den E-Bike-Akku tatsächlich nötig ist.
Lichtquellen am herkömmlichen Fahrrad nachrüsten ist bekannt und durchaus recht einfach zu machen. Aber kann man auch am E-Bike Licht im Nachhinein ändern bzw. erweitern? Gerade bei den Elektrofahrrädern ist es absolut sinnvoll spezielle Scheinwerfer anzubauen, welche direkt am E-Bike-Akku angeschlossen werden. Der große Vorteil ist hierbei, dass Sie so eine extra leistungsstarke Lichtquelle haben, diese aber nicht ständig über ein USB-Kabel wieder aufladen oder alle paar Wochen die Batterien wechseln müssen.
Speziell wenn es in die „neue“ Fahrradsaison geht, ist es wichtig, sein E-Bike einmal komplett durchzuchecken und fit für den E-Bike-Frühling zu machen. Auch die sicherheitsrelevanten Teile, wie z.B. die Bremsen müssen unbedingt kontrolliert und ggf. eingestellt werden. Wer schraubertechnisch nicht so bewandert ist, sollte dafür sicherheitshalber einen Termin in der Fachwerkstatt ausmachen. Nachfolgend von unserem Profi-Team einige praktische Tipps, damit Sie Ihr E-Fahrrad einem perfekten Frühjahrscheck unterziehen.
Auch im Winter wird mittlerweile vermehrt mit dem E-Bike gefahren, solange sich das Wetter hält. Wenn es aber doch wettertechnisch irgendwann zu ungemütlich und teils somit auch gefährlich wird, um mit dem Elektrofahrrad unterwegs zu sein, wird das Zweirad dann aber doch in den wohlverdienten „Winterschlaf“ geschickt. Worauf beim Einlagern für den Winter unbedingt geachtet werden muss, erläutern wir nachfolgend.
Wenn man erzählt, dass man sich nun auch ein E-Bike „gönnen“ möchte, hört man oftmals „Ein E-Bike ist doch nur was für faule Menschen“, „Bist Du zu faul zum selber radeln?“, „Ja ja – schon klar. Du willst was für Deine Gesundheit tun? Mit einem E-Bike!?“ – so und so ähnlich sind oftmals Aussagen von Leuten, die sich anscheinend noch nie mit dem Thema E-Bike beschäftigt haben geschweige denn, schon mal eines gefahren sind bzw. wissen, wie ein E-Bike funktioniert.
Tags: E-Bike, Pedelec
Viele E-Biker achten beim Kauf eines Elektrofahrrades auf eine Menge wichtiger Punkte, jedoch wird der Bereich der Fahrradbremse oftmals außer Acht gelassen. Die Bremse ist aber so wichtig wie kein anderes Bauteil und mit für unsere Sicherheit auf dem Fahrrad im Straßenverkehr verantwortlich. Meist wird vorrangig auf einen leistungsstarken Motor mit hoher Reichweite geachtet und entsprechend verglichen bei der E-Bike-Wahl.
Sie möchten mal wieder eine richtig schöne Fahrradtour mit Ihrem E-Bike unternehmen? Dann los – auf geht’s! Wir zeigen und erläutern Ihnen nachfolgend, wie Sie auch längere E-Bike-Touren ohne Schmerzen und anderen Problemen absolvieren.
Wissen Sie wieviel ein E-Bike in etwa wiegt? Wenn Sie gerade dabei sind, sich Gedanken über den Kauf eines solchen zu machen, sollten Sie auch das Thema Gewicht mit einbeziehen. Das Gewicht eines E-Bikes wirkt sich auf das Fahrverhalten des Fahrrades aus. Auch das zulässige Gesamtgewicht muss berücksichtigt werden bei der Kaufentscheidung. In diesem Beitrag klären wir besagte Fragen rund um das Gewicht von E-Bikes auf; lesen Sie weiter und nutzen unsere hilfreichen Tipps für den E-Bike-Alltag.
Immer öfter wird nun auch bei E-Bikes ein Riemenantrieb verbaut. Bei herkömmlichen Fahrrädern kommt diese Technologie schon länger zum Einsatz – immerhin gibt es sie schon seit über 10 Jahren. Vor ein paar Jahren wurde der Riemenantrieb - welcher aus Carbonfasern besteht, die über 2 Riemenscheiben gespannt sind - weiterentwickelt und ist daher mittlerweile bekannter und mehr im Einsatz als in den ersten Jahren. Nachfolgend erläutern wir im Detail was es genau mit dem Riemenantrieb auf sich hat, und welche Vor- und Nachteile es gibt.
Immer mehr – mittlerweile immerhin schon mehr als 1,5 Millionen! – Menschen in Deutschland sind dem E-Bike-Ruf gefolgt und entsprechend umgestiegen. Sie haben die Vorteile von Elektrofahrrädern erkannt und tragen so einen großen Anteil zur Änderung der Mobilitätsmentalität bei. Der Aufwärtstrend E-Bike ist spürbar und kaum noch aufzuhalten. Die Tendenz geht ganz stark in die Richtung, dass das altbekannte und beliebte Fahrrad ausgedient hat. Die vielen Vorteile, die ein E-Bike gegenüber einem herkömmlichen Fahrrad bietet, sprechen einfach für sich.
Wer sich ein E-Bike kaufen möchte, sollte sich vorher informieren, welche Rahmengröße optimal ist. Nur wenn die Rahmengröße korrekt auf Sie persönlich passt, können Sie das künftige Fahrvergnügen entsprechend genießen. Nur wer angenehm auf seinem Rad sitzt, fühlt sich auch wohl. Wen dem nicht so ist, wird Ihr Körper entsprechend darauf reagieren und dies durch Schmerzen anzeigen.
Namhafte E-Bike-Hersteller produzieren viele E-Bike Antriebssysteme bereits mit einer eingebauten Schiebehilfe. Der Name sagte es schon aus: Die eingebaute Schiebehilfe dient als praktische Zusatzfunktion und unterstützt den Radler, wenn das E-Bike mal geschoben werden muss. Klingt logisch und einfach; jedoch gibt es einige bemerkenswerte Dinge, die man über das Thema E-Bike Schiebehilfe wissen sollte. Dieser erläutern wir Ihnen gerne nachfolgend.

E-Bike richtig reinigen

Nicht nur in der herbstlichen bzw. gar winterlichen Jahreszeit - auch den Frühling und Sommer über, ist es wichtig sein E-Bike regelmäßig richtig zu säubern. Wer dies zwischendurch nicht macht, verkürzt unter Umständen die Lebensdauer seine E-Bikes. Nicht entfernter Schmutz hat langfristig verschiedene negative Auswirkungen. Nicht nur die Optik des Fahrrades wird in Mitleidenschaft gezogen; auch die Funktionalität kann so extrem verringert werden und es kann ein höherer Verschleiß entstehen. Hohe Reparaturkosten inklusive Ersatzteilen können die unschöne Folge sein. Um diesem negativen „Rattenschwanz“ aus dem Wege zu gehen, geben wir Ihnen nachfolgend die besten Tricks und Tipps, für eine gute E-Bike-Reinigung.
Einige Fahrradfahrer machen es unbewusst richtig, viele jedoch nicht, da es ihnen auch nicht bewusst ist, dass sie etwas falsch machen. Dabei ist es sehr wichtig, zu wissen, wie man an einem E-Bike die Gänge richtig wechselt. Wer an seinem E-Bike richtig und mit Bedacht schaltet, schützt das Material und kann sich noch dazu über eine höhere Akku-Reichweite freuen. Außerdem ist es auch für Ihre Ohren schön zu hören, da Sie quasi fast nichts hören: Ein perfekter Schaltvorgang geht leise von statten und ist für Außenstehende im Prinzip auch so gut wie nicht zu hören.
Ein E-Bike ist meist nicht günstig und bei Langfingern sehr beliebt. Von daher sollten Sie das E-Bike gut versichern und zudem mit einem guten Fahrradschloss ausrüsten bzw. absichern.
Scheibenbremsen am E-Bike helfen Dir – egal bei welcher Wetterlage – eine gute gleichbleibende Bremskraft mit wenig Kraftaufwand Deiner Hände bzw. Finger. Es ist aber wichtig, dass die Scheibenbremsen gut und richtig eingebremst wurden. Dies ist sowohl beim Kauf eines neuen Pedelec nötig, als auch beim Bremsbelag-Wechsel bzw. Tausch der Scheiben.
Das Thema „richtiger Reifendruck beim Elektrofahrrad“ ist mehr als wichtig – noch dazu, können Sie so auf legale Art und Weise Ihr E-Bike entsprechend „tunen“. Der Reifendruck am Fahrrad ist ein ausschlaggebender Punkt im Bereich Fahrdynamik, Rollverhalten und auch Gripp. Als „Werkzeug“ benötigen Sie dafür lediglich die passende Luftpumpe und schon kann es losgehen; denn nur wenn die Fahrradreifen perfekt auf Ihr Fahrverhalten, Gewicht etc. eingestellt / aufgepumpt sind, ist ein effizientes und sicheres Radeln möglich.
In den letzten Jahrzehnten haben sich zwei Fahrrad-Technologien immer weiter durchgesetzt: Kettenschaltung und Nabenschaltung. Auch an modernen E-Bikes sind beide Varianten heutzutage zu finden. Welche Ausführung die richtige für Ihr E-Bike ist, müssen Sie für sich selber herausfinden, denn jeder Radfahrer setzt sich andere Prioritäten und muss sich vor dem E-Bike-Kauf die Frage stellen, welche die richtige Schaltung für ihn ist.
Gerade für E-Bike-Neueinsteiger ist es wichtig zu wissen, wie man einen E-Bike Akku korrekt auflädt. Durch eine unsachgemäße Handhabe ist eine lange Haltbarkeit des Akkus schwer möglich.
Achten Sie beim Lagern des E-Bike-Akkus darauf, diesen vor Feuchtigkeit und Wasser zu schützen. Am besten ist ein gut belüfteter und trockener Platz als Lagerstätte.
Die Frage, ob man ein Elektrofahrrad genauso transportieren kann, wie ein herkömmliches Fahrrad, ist ganz klar mit „nein“ zu beantworten. Ein E-Bike ist um einiges schwerer und noch dazu sollte es aufgrund des Motors, Akkus etc. beim Transport sehr sorgsam behandelt werden.
In wie fern unterscheiden sich die jeweiligen E-Bike-Motoren? In welcher Motoposition gibt es welche Vor- bzw. Nachteile? Das Kurbelix-Team erklärt Ihnen nachfolgend die Unterschiede zwischen Front-, Mittel- und Heckmotor am E-Bike.
Tags: E-Bike, Pedelec, Motor
Geht es Ihnen auch so? Sie haben sich gerade ganz stolz ein neues schickes Fahrrad mit allen möglichen Extras gekauft? Und auf einmal hat der komplette Freundeskreis E-Bikes und Sie kommen hechelnder Weise kaum hinterher auf den Fahrradtouren? Dann können wir Ihnen mit diesem Bericht hier die „radelnde Rettung“ kredenzen. Nachfolgend erläutern wir ausführlich und leicht verständlich die Thematik nachrüstbarerer E-Antriebe, die Ihrem Fahrrad im Nachhinein die notwendige Extraportion Power verleihen. Sie lernen in unserem Bericht hier gleich viele verschiedene Systeme kennen; wir zählen die jeweiligen Vor- und Nachteile auf und erklären, wie die Montage erfolgt und worauf dabei zu achten ist. Die passende Umbaumöglichkeit finden Sie sicherlich – egal, ob für Trekking-, City- oder Mountainbike.
Immerhin fast 5 Millionen Elektrofahrräder gibt es mittlerweile in Deutschland. Der Trend zu einem gesünderen Leben wird dadurch unterstützt: Als E-Bike Besitzer werden Sie schnell all die praktischen Vorteile erkennen, auch wenn die Fahrräder mit E-Motor um einiges teurer sind als herkömmliche „normale“ Fahrräder. Das Experten-Team von Kurbelix verrät Ihnen, worauf beim Kauf zu achten ist, damit Sie Ihr E-Bike finden.
Überall wird geradelt… ob mit dem Trekkingbike, MTB, Touring- oder Cityrad. Der Siegeszug der E-Bikes wurde aufgrund der Corona-Pandemie noch verstärkt, mittlerweile sind die Elektrofahrräder aus der Rad-Szene kaum noch weg zu denken. Wobei ein E-Bike in der Anschaffung generell schon einmal doppelt so teuer ist, wie ein herkömmliches „normales“ Fahrrad. Auch im Nachhinein ist mit höheren Folgekosten zu rechnen. Welche Kosten später noch entstehen, erläutern wir in nachfolgendem Bericht. Ebenso wird die Frage geklärt, ob das Fahren eines E-Bikes denn auch wirklich noch immer viel günstiger ist, als mit dem Auto zu fahren.
Bei einem E-Bike kann man Motor und Akku als wichtigste Einheit sehen – sie sind quasi das Herzstück eines jeden E-Bikes. Durch den Akku wird der Motor mit Energie versorgt, welche für den zusätzlichen Antrieb beim Fahren sorgt. Daher ist es wichtig, sich vor dem E-Bike-Kauf nicht nur über die unterschiedlichen Motoren, sondern auch über die verschiedenen Akku-Typen zu informieren, da sich diese sowohl in der Reichweichte als auch in der Handhabung deutlich unterscheiden können.
Wie weit ist eigentlich die Reichweite eines E-Bike Akku? Langt ein vollgeladener Akku für 50 km oder eventuell sogar 120? Für die Entscheidung beim E-Bike-Kauf ist durchaus die Reichweite des Akkus entscheidend. Daher geben die Hersteller schon möglichst realitätsnah an, welche Entfernung maximal mit einer kompletten Akkuladung möglich sein könnte. Jedoch sollte man nicht enttäuscht sein, wenn die genannte KM-Anzahl doch nicht erreicht wird.
Tags: Akku, E-Bike
Ein Akku ist nicht unendlich lange haltbar – dies ist mittlerweile weitläufig bekannt; ob Akku vom Fotoapparat, Handy oder auch vom E-Bike. Viele Marken geben an die 1.000 Ladezyklen an. Jedoch ist diese Zahl darauf bezogen, dass immer ein komplett leerer Akku aufgeladen wird, was ja in der Praxis eher selten so vorkommt. Dies bedeutet in der Praxis, dass man deutlich häufiger einen Akku auflädt, bevor er dann nicht mehr funktioniert.
Tags: Akku, E-Bike
Wenn Sie mit Ihrem E-Bike eine längere Tour planen, sollten Sie immer einen Ersatz-Akku dabeihaben oder sich vorab informieren, ob es unterwegs Ladestationen gibt, an denen der Akku wieder aufgeladen werden kann.
Tags: Akku, E-Bike
Elektrofahrräder wie Pedelecs und E-Bikes ohne Typengenehmigung werden aufgrund ihrer Beschaffenheit als Elektrogeräte eingeordnet. Sie dürfen am Ende ihrer Lebensdauer – genauso wie die eingebauten Akkus – nicht im Hausabfall entsorgt werden. Aber wohin mit dem alten ausgedienten Akku? Wir erklären es Ihnen.
Tags: Akku, E-Bike
Mit der richtigen Akku-Pflege Ihres E-Bikes bzw. Pedelecs sorgen Sie dafür, dass sich die Lebensdauer verlängert. Wir geben Ihnen 10 tolle Tipps, was Sie beachten sollten, um den Akku zu schonen und zudem auch noch die Reichweite Ihres elektrischen Fahrrads verlängern.
Tags: Akku, Pflege
E-Bikes sind nach wie vor voll im Trend und werden immer öfter verkauft. Worauf Sie beim Kauf eines E-Bikes achten sollten, erklären wir Ihnen in diesem Ratgeber.
Elektrofahrräder erleben seit einigen Jahren einen regelrechten Boom und sind, aufgrund zahlreicher verschiedener Modelle, bei vielen Fahrertypen äußerst beliebt. Und in der Tat bieten die tretunterstützten Bikes eine Vielzahl an Vorteilen. Dennoch haben wir es nicht mit einem unantastbaren Vehikel zu tun - es lassen sich durchaus auch semi-optimale Eigenschaften ausmachen. Wie erläutern Ihnen die Vor- und Nachteile von E-Bikes und Pedelecs.
Tags: E-Bike, Pedelec
Der Gebrauchtwarenkauf im Allgemeinen ist immer mit einem gewissen Risiko verbunden. Wenn Sie aber gut vorbereitet sind, können Sie dieses Risiko auf ein Minimum reduzieren. Aufgrund des relativ hohen Anschaffungswertes im Neuzustand, können gebrauchte E-Bikes für Interessierte eine echte Alternative sein. Lesen Sie hier, auf was Sie dabei aber unbedingt achten sollten.
Wir erinnern uns an den letzten Sommer, der gar nicht enden wollte – warme bis heiße Feierabende waren „normal“ und auch der ein oder andere Sonnenbrand entstand des Öfteren. Starke Sonne den ganzen Tag, vertragen wir nicht so gut – da stellt sich die Frage: Wie ergeht es eigentlich unserem E-Bike bzw. Pedelec in der prallen Sonne? Wichtig ist auch und vor allem die Frage, wie der aufgrund der Temperatur sehr empfindliche Akku des Pedelecs die Sonne erträgt. Im Winter wird ja gesagt, dass der E-Bike-Akku es eher warm mag und er daher bei niedrigeren Außentemperaturen unbedingt ins warme Heim geholt werden sollte. Jedoch auch das Gegenteil der Kälte, nämlich die Hitze, kann einem E-Bike-Akku auf Dauer tatsächlich die Lebensdauer kürzen.
Tags: E-Bike, Akku
Für gewöhnlich ist der Akku beim E-Bike das teuerste Verschleißteil. Dass irgendwann ein Austausch nötig wird, lässt sich leider nicht verhindern. Mit dem korrekten Umgang aber können Sie das Maximum aus der möglichen Lebensdauer Ihrer Fahrradbatterie herausholen. Lesen Sie in unserem Ratgeber die wichtigsten Tipps und Tricks für einen langes und ausdauerndes Akku-Leben.
Tags: E-Bike, Akku
E-Bikes sind nach wie vor im Trend und werden auch in naher Zukunft immer mehr Verbreitung finden. Sicher fährt man mit dem elektrischen Fahrrad bevorzugt im Frühling oder Sommer, so mancher wird das motorgetriebene Bike auch im Winter nutzen wollen. Kälte und Frost können der Akku-Batterie des E-Bikes im Winter allerdings zusetzen. Hier gilt es einiges zu beachten, damit Sie mit dem Elektrofahrrad gut durch die kalte Jahreszeit kommen. Wir erklären Ihnen in 5 Punkten, was Sie beachten sollten.
2 von 3