Akku vom E-Bike bzw. Pedelec im Sommer schützen

akku-e-bike-pedelec-im-sommer-schuetzenWir erinnern uns an so manchen Sommer, der gar nicht enden wollte – warme bis heiße Feierabende waren „normal“ und auch der ein oder andere Sonnenbrand entstand des Öfteren. Starke Sonne den ganzen Tag, vertragen wir nicht so gut – da stellt sich die Frage: Wie ergeht es eigentlich unserem E-Bike bzw. Pedelec in der prallen Sonne? Wichtig ist auch und vor allem die Frage, wie der aufgrund der Temperatur sehr empfindliche Akku des Pedelecs die Sonne erträgt. Im Winter wird ja gesagt, dass der E-Bike-Akku es eher warm mag und er daher bei niedrigeren Außentemperaturen unbedingt ins warme Heim geholt werden sollte. Jedoch auch das Gegenteil der Kälte, nämlich die Hitze, kann einem E-Bike-Akku auf Dauer tatsächlich die Lebensdauer kürzen.

Der E-Bike Akku mag es im Sommer nicht allzu heiss

Die E-Bike-Fahrer unter uns kennen es: Während einer Tour werden viele elektronische Komponenten warm, so z.B. der Motor des Bikes oder eben auch der Akku. Man muss sich dabei auch nichts denken, denn die Gehäuse dieser Kunststoff- oder Metall-Komponenten sind so konstruiert, dass genügend Kühlung abgegeben wird bzw. Wärme an die Umwelt abgeleitet werden kann. Jedoch stellt sich nun nach unserem „Super-Sommer“ die Frage, ob das auch so bleibt, wenn die Umgebungstemperaturen auf einer Radtour auch ab und an mal die 30 Grad Marke knacken.

Hitze und hohe Wärme schaden einem E-Bike Akku auf Dauer

Wärme bzw. Hitze haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Akkuzellen des E-Bikes: Eine hohe Temperatur erhöht den Innenwiederstand des Akkus. Dadurch wird an den Akkuzellen mehr Energie in Wärme umgewandelt. Diese fehlt dann schließlich am Motorrad und die Leistung wird gehemmt. Das Ausmaß dieser Einbuße hält sich zum Glück noch in Grenzen; die Ströme sind in einem E-Bike relativ gering im Vergleich zur Innenwiderstands-Erhöhung. So „extrem-extreme“ Temperaturen, welche Akkuzellen gar zerstören würden, liegen schon sehr über dem deutschen Sommerdurchschnitt, auch wenn dieser jetzt gerade schon sehr hoch war. 

Ergeifen Sie Maßnahmen, um den E-Bike Akku im Sommer zu schützen

Wie sollte man jedoch vorgehen, wenn auf einer schön sommerlichen E-Bike-Tour mal eine längere Pause im Biergarten oder in einem Café gegönnt wird und die Räder nur in der Sonne abgestellt werden können? Andere Möglichkeiten gibt es leider nicht. Selbstverständlich sollte dem Akku eine Langzeithitze erspart bleiben. Diese könnte dem Akku sonst auf lange Zeit Lebensdauer rauben. Im Laufe der Zeit und mit steigender Anzahl von Ladezyklen verliert ein Akku bekannterweise natürlich an Leistung. Jeder Handybesitzer kennt dieses Phänomen in der heutigen Zeit. Das Smartphone kommt anfangs noch 2 Tage mit einer Akkuladung aus – irgendwann jedoch muss das Handy auf einmal 2 x am Tag geladen werden. Es gibt viele Faktoren, die die Lebenszeit der Akkuzellen negativ beeinflussen – eine davon ist wie genannt, die Temperatur, bei der man den Akku lagert. Optimal wäre diese zwischen 0 und 20 Grad. Höhere Temperaturen, z.B. wenn das E-Bike in der prallen Sonne abgestellt wird, schaden dem Akku leider.

Nachfolgend unsere Akku-Tipps für den nächsten (Hoch-)Sommer

  • Den E-Bike-Akku im Sommer nicht bei hohen Temperaturen im Auto lagern.
  • Den E-Bike Akku immer unter einer Temperatur von 30 Grad lagern.
  • Den E-Bike-Akku vor langanhaltender und hoher Sonneneinstrahlung schützen.
  • Steht das E-Bike in der prallen Sonne, den Akku unbedingt woanders lagern

Tags: E-Bike, Akku