Fahrradbeleuchtung am E-Bike

fahrradbeleuchtung-am-e-bikeDie richtige Fahrradbeleuchtung ist immer ein aktuelles Thema – insbesondere aber wenn sich die dunkle Jahreszeit wieder nähert. Generell ist eine gute Beleuchtung als Fahrradzubehör am Bike immer auch eine lohnende Investition in die eigene Sicherheit. Die Bedürfnisse eines jeden Fahrers können sich aber individuell stark unterscheiden. Insbesondere bei E-Bikes und Pedelecs gibt es einige Besonderheiten zu beachten.

Auch wenn die Anzahl der E-Biker auf den Straßen stetig ansteigt ist das Bewusstsein der schnelleren und stärkeren Autofahrer mitunter noch nicht ausreichend für die zügigen Radler sensibilisiert. Das liegt zum größten Teil an der Optik der E-Bikes. Diese sind im Straßenverkehr, im Gegensatz zu Mofas, Motorrädern etc., „auf die Schnelle“ kaum von „normalen“ Fahrrädern zu unterscheiden. Dementsprechend schwierig ist es für Autofahrer E-Bikes richtig einzuschätzen. Insbesondere Abbiege- und Überholvorgänge stellen bei falsch eingeschätzten Geschwindigkeiten eine Gefahrensituation dar. Aus diesem Grund sind E-Biker gut beraten wenn sie in besonderem Maß auf sich aufmerksam machen. Dies kann zum Beispiel über die Fahrradbeleuchtung erfolgen. Gerade bei Dunkelheit und Dämmerung muss der E-Biker den anderen Verkehrsteilnehmern signalisieren, dass sich ein schnelleres Zweirad nähert. Dies erfolgt zum einen über die Lichtstärke des Scheinwerfers, zum anderen allgemein über die Rundum-Sichtbarkeit. Die Herstellerangaben in Lux oder Lumen geben eine erste Vorstellung davon wie stark ein Scheinwerfer leuchtet. Für den Laien sind diese Angaben manchmal aber nicht ausreichend. Außerdem sagt die Lichtstärke, insbesondere die Angabe in Lux, nichts über die Verteilung des produzierten Lichts aus. Die Angabe in Lux gibt ausschließlich die Lichtstärke an einem bestimmten Punkt an. Lumen berücksichtigt die gesamte Strahlungsleistung, gibt aber ebenfalls keine Auskunft über die Verteilung. Wenn Sie sich also eine neue Fahrradbeleuchtung zulegen möchten können Sie sich im ersten Schritt durchaus an den Lichtstärkeangaben orientieren. Für die Sichtbarkeit gilt natürlich „Je heller, desto besser“. Für die Beurteilung Ihres eigenen Sichtfeldes bieten viele Hersteller Bildmaterial zur Sichtfeldausleuchtung an, die Sie zu Rate ziehen können. 

Helle Leuchten sind bei E-Bikes also das A und O um möglichst stark auf sich aufmerksam zu machen. Optimal ist es wenn Sie einen E-Bike Scheinwerfer auswählen, der noch einige Zusatzfunktionen bietet, zum Beispiel:

  • integrierte Rückstrahler
  • seitliche Rückstrahler
  • Standlichtfunktion
  • Tagfahrlicht
  • Nahfeldausleuchtung
  • Fernausleuchtung
  • Seitenausleuchtung
  • ggf. Batteriestandanzeige um die Stromversorgung zu gewährleisten oder ggf. auch einen zweiten Akku


Achten Sie beim Kauf Ihrer E-Bike-Beleuchtung explizit auf einen Vermerk des Herstellers zur E-Bike Kompatibilität, also zum Beispiel „für E-Bikes geeignet“.

Auch Speichenreflektoren oder auffällige, reflektierende Kleidungsstücke können Ihre Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr erhöhen. Zudem empfehlen wir eine besonders aufmerksame und rücksichtsvolle Fahrweise.