Ist meine E-Bike Kette verschlissen?

ist-meine-e-bike-kette-verschlissenDie Fahrradkette gehört zu den Verschleißteilen am Fahrrad – so auch beim E-Bike; die Kette nutzt sich im Laufe der Zeit entsprechend ab. Wenn die Abnutzung sehr vorrangeschritten ist, kann es sogar passieren, dass die Kette reißt. Jedoch sollte man solange nicht warten bzw. kann eine verschlissene Kette auch bereits vorher diverse Probleme bereiten: Zum Beispiel, wenn sie unter Belastung „springt“ (über die Ritzel rutscht und nicht mehr richtig greift). Lassen Sie es bitte nicht soweit kommen; es ist unbedingt ratsam, die Kette zu tauschen, sobald deutliche Abnutzungserscheinungen zu sehen sind.

Längung einer Fahrradkette am E-Bike

Abnutzungserscheinungen erkennen Sie, wenn die Fahrradkette „längt“. Dies bedeutet, dass sich bei der Fahrt – also bei der Bewegung der Fahrradkette – die Verbindungsbolzen zwischen den jeweiligen Kettengliedern kleiner schleifen. Dadurch kommt es zu Spiel in den Gelenken und die Kette unterliegt einer Längung. Auf diese Weise geht die Kette tiefer in die Kettenblätter und Zahnkränze; so entsteht eine starke Abnutzung dieser Komponenten, was wiederum bedeutet, dass diese vorzeitigt getauscht werden müssen, was unnötige Kosten mit sich bringt – und natürlich Arbeit.

Kettenverschleiß am Pedelec messen

Eine stark gelängte Fahrradkette am Pedelec sollte umgehend getauscht werden; sie wird später sonst nicht mehr sauber laufen und unter Belastung durchrutschen. Daher ist es sehr wichtig, regelmäßig zu prüfen, ob eine deutliche Längung bereits vorhanden ist. Die Messung und daraus resultierende Feststellung des Kettenverschleißes ist recht einfach. Als Werkzeug benötigen Sie dafür nur die sognannte Kettenmesslehre. Dieses können Sie für kleines Geld z.B. auch direkt in unserem Online-Fahrradzubehör-Shop kaufen. Die Kettenmesslehre wird oftmals auch Kettenverschleißlehre oder Kettenverschleißmesslehre genannt. Wer über einen Messschieber verfügt, kann auch mit diesem den Kettenverschleiß ganz genau ermitteln. Auf diese Art erkennen Sie eine verschlissene Fahrradkette rechtzeitig und können diese zeitig austauschen, bevor weitere Komponenten darunter leiden.

Vorgehensweise einer Kettenverschleißmessung am Pedelec

Eine Kettenverschleißmessung sollte ca. alle 500 bis 1.000 km durchgeführt werden – je nach Fahrweise, Qualität und Pflege der E-Bike-Kette. In dem folgenden Text erläutern wir, wie eine Kettenverschleißmessung durchgeführt werden soll und worauf dabei zu achten ist. Um den Verschleiß der Fahrradkette zu ermitteln, benötigen Sie lediglich die Kettenverschleißmesslehre oder alternativ einen Messschieber (Schieblehre).

Kettenverschleiß mit Kettenmesslehre (Caliber) am Elektrofahrrad prüfen

Zuerst legen Sie die Kettenlehre mit der Vertiefung (Caliber) auf die Kette am E-Bike. Je nach Variante der Kettenlehre gibt es oft zwei Seiten: Eine Seite für Aluminiumritzel, die andere Seite für Stahlritzel. Nehmen Sie daher also die für Ihre Fahrradkette passende Seite. Da Stahlritzel abriebfester als Aluminiumritzel sind, ist bei dieser Variante ein etwas höherer Kettenverschleiß im Rahmen. Wichtig ist, dass die Kette mittels Druck auf das Fahrradpedal gespannt ist – sonst kann es passieren, dass das Messergebnis ungenau wird. Wenn die Fahrradkette an Ihrem E-Bike bereits verschlissen und gelängt ist, wird die Kettenlehre zu tief in die Kette eindringen. Je stärker eine Kette gelängt ist, desto weiter taucht die Vertiefung schließlich ein. Ist die Kette noch neuer bzw. erst wenig verschlissen geht die Vertiefung der Lehre gerade so eben mit der Spitze zwischen die Rollen.

Setzen Sie die Messlehre an unterschiedlichen Stellen der Kette an und werten die jeweiligen Ergebnisse aus. Es kann manchmal durchaus sein, dass eine Fahrradkette nur an einer einzigen Stelle gelängt ist – der Großteil aber noch vollkommen im akzeptablen Zustand. Die Messseite (0,075 mm) pro Gelenk ist als empfohlene Verschleißgrenze für Aluritzel zu sehen, die Seite (0,1 mm) gilt für Stahlritzel. Bei höheren Werten sollte die E-Bike-Fahrradkette daher unbedingt und schleunigst gegen eine neue gewechselt werden. So vermeiden Sie auch einen übermäßigen Verschleiß der Kurbelblätter und Ritzel.

Kettenverschleiß am E-Bike mit einem Messschieber prüfen

Eine Kettenlängung kann auch mit einem handelsüblichen Messschieber festgestellt werden. Dieser sollte auf eine Länge von 118 mm eingestellt werden, um ihn dann an einer Stelle der E-Bike Kette zwischen zehn Kettengliedern einzuführen. Dort den Messschieber dann so weit öffnen, bis dieser an den Röllchen der Kettenglieder anliegt. Als Anhaltspunkt: Eine ganz neue Kette liegt bei einer Länge von 119,5 mm. Bei Stahlritzeln/-kettenblättern ist eine Länge ab 120,5 mm zu viel, bei Aluminiumritzeln/-kettenblättern 120,25 mm. Dies bedeutet dann also jeweils, dass die Fahrradkette am E-Bike zu weit gelängt und somit verschlissen ist. Tauschen Sie die Kette möglichst schnell gegen eine neue, um weitere Schäden abzuwenden.