Kann man mit E-Bike fahren abnehmen?

kann-man-mit-e-bike-fahren-abnehmenPfunde purzeln lassen dank E-Bike fahren

Viele Leute denken, dass man nur mit einem herkömmlichen Fahrrad abnehmen kann. Das Fahren mit einem Pedelec, also mit Motorunterstützung, sei angeblich nicht sportlich. Wir bringen Licht ins Dunkel: Rauf aufs Rad und runter mit den Kilos auch durch E-Bike fahren? Zwei unabhängige Studien beleuchten diese Thematik im Detail und bestätigen, dass Abnehmen durch E-Bike fahren durchaus möglich und realistisch ist.

Gewichtsabnahme dank E-Bike Nutzung

Radfahren ist gesund, egal ob mit einem herkömmlichen Fahrrad oder mit einem Pedelec. Beide Varianten schonen die Gelenke, stärken das Herz und sorgen dadurch für eine viel bessere Kondition. Radfahren ist speziell für übergewichtige Leute eine richtig gute Methode, nicht nur um Gewicht zu verlieren, sondern auch, um etwas für die körperliche Fitness zu tun und dabei – noch dazu - Spaß zu haben.

5 Werktage die Woche je 40 Minuten E-Fahrrad fahren

E-Bikes liegen absolut im Trend. Doch nach wie vor gibt es eingeschworene Radfahrer auf herkömmlichen Bikes, die ein E-Bike eher belächeln und es nicht als Sportgerät akzeptieren wollen.

Gemäß einer Studie der Universität Boulder in Colorado wird das Gegenteil bewiesen. Im European Journal of Applied Physiology berichten die Wissenschaftler über folgendes Experiment: 20 Studienteilnehmer waren involviert. Sie hatten zur Aufgabe, täglich mit dem E-Bike zur Arbeit zu fahren, insgesamt 40 Minuten am Tag und dies für jeweils vier Wochen. Weitere Fitnessprogramme oder eine Ernährungsumstellung waren nicht gewünscht.

Erstaunliche Ergebnisse nach dieser Studie

Nach dem Testzeitraum gab es unerwartete Ergebnisse: Das Risiko an Herz- und Arteriosklerose-Erkrankungen zu erkranken, hatte sich bei den Probanden in dieser sehr kurzen Zeit extrem reduziert. Noch dazu waren der Körperfettanteil und auch die Blutzuckerwerte der Teilnehmer gesunken.

Gute Motivation durch Geschwindigkeiten bis zu 25 km/h

Positiv zu vermerken und ausschlaggebend für das gute Ergebniss ist wohl, das E-Bike fahren sich eben sehr einfach in den Alltag integrieren lässt und so auch Strecken, die man mit einem normalen Fahrrad eher nicht absolvieren würde, dank der elektrischen Unterstützung angeht. Gerade die Motor-Geschwindigkeiten beim Pedelec von bis zur 25 Stundenkilometern (in den USA liegt die zugelassene Höchstgeschwindigkeit sogar oft bei 32 Stundenkilometern) bringt beim Radeln viel Spaß. Dank des guten Hochgefühls der Geschwindigkeit bei relativ mäßiger Anstrengung macht das Abnehmen durch das E-Bike fahren entspannt möglich, ohne großartiges Schwitzen – eher mit ganz viel Freude. Als untrainierter Radfahrer gegebenenfalls noch mit gesundheitlichen Einschränkungen braucht man mit einem E-Fahrrad auch keine Ängste haben, dass man einen Berg oder eine steile Anfahrt nicht bewältigt bekommt. Dank Einschalten des Motors bzw. umschalten in einen anderen Modus ist auch dies gut zu bewerkstelligen.

Passendes Tempo mit dem Fahrrad ohne Motorunterstützung

Im Jahre 2007 hat eine Forschergruppe aus Kopenhagen (Dänemark) ähnliche Ergebnisse für moderates Fahrradfahren ohne unterstützenden Schub präsentiert. Bei dieser Studie wurden 120 Teilnehmer, die allesamt bis dato keinen Sport betrieben haben, in vier Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe war mit den normalen Fahrrädern über 6 Monate täglich 14 km in einem moderaten Tempo unterwegs. Zwei Gruppen gingen ins Fitnessstudio, um dort mit unterschiedlich hoher Trainingszeit und Trainingsintensität ins Schwitzen zu kommen. Die vierte Gruppe durfte so weitermachen wie in der Vergangenheit – also ohne sportliche Betätigung. Das Resultat der vier Gruppen: Die Radfahrergruppe verlor 4,5 % Fettmasse im Durchschnitt, damit waren sie sogar erfolgreicher als die Fitnessstudio-Gruppe mit dem Power-Training. Hier lag das Ergebnis bei lediglich 4,2 % Fett Masseverlust.

Ausgedient: Ohne Schweiß kein Fleiß

Somit lassen sich aus beiden Studien eindeutig folgende Fakten herausziehen: Wer zum Abnehmen mit seinem E-Bike unterwegs ist, hat einfach mehr Spaß daran. Neben dem sportlichen Effekt, gibt es außerdem die Möglichkeit, neue Regionen und Strecken zu erkunden, noch dazu in der freien Natur unterwegs zu sein und die frische Luft zu genießen. Benzinpreise, steigende Fahrtkosten für öffentliche Verkehrsmittel und ähnliches können einem E-Biker somit künftig gleichgültig sein.