Scheibenbremsen beim E-Bike richtig einbremsen

scheibenbremsen-e-bike-richtig-einbremsenScheibenbremsen am E-Bike helfen Dir – egal bei welcher Wetterlage – eine gute gleichbleibende Bremskraft mit wenig Kraftaufwand Deiner Hände bzw. Finger. Es ist aber wichtig, dass die Scheibenbremsen gut und richtig eingebremst wurden. Dies ist sowohl beim Kauf eines neuen Pedelec nötig, als auch beim Bremsbelag-Wechsel bzw. Tausch der Scheiben.

Vorteile des richtigen Einbremsens am E-Bike

Drei große Vorteile bringt das Einbremsen der Scheibenbremse am Fahrrad:

  • Bremsbeläge halten länger
  • Optimales Bremsergebnis
  • Kein nerviges Brems-Quietschen


Sie sehen, es lohnt sich also mehrfach, die Zeit in das richtige Einbremsen der Scheibenbremsen zu investieren. Ob es sich um eine hydraulische oder mechanische Variante handelt und auch, ob die Beschaffenheit des Bremsbelages organisch oder gesintert ist, ist erst einmal unwichtig.

Wann das Einbremsen der Scheibenbremsen am Elektrofahrrad nötig ist

Scheibenbremsen müssen zu verschiedenen Zeitpunkten eingebremst werden:

  • Nach dem Bremsbelags-Wechsel
  • Nach Montage einer neuen Bremsscheibe
  • Nach Austausch der Bremsanlage
  • Beim Kauf eines neuen E-Bikes

Korrektes Einbremsen der Scheibenbremsen am E-Bike

Nachfolgend erläutern wir, wie man die Scheibenbremsen am Elektrofahrrad sinnvoll einbremst. Bedenken Sie vor dem ersten Einbremsen unbedingt, dass neue Bremsklötze und auch neue Bremsscheiben nicht von vorneherein ihre volle Bremskraft haben. Daher sollten Sie sich vorsichtig herantasten und nicht gleich in den dichten City-Verkehr fahren oder den nächsten steilen oder kurvenreichen Berg in der Umgebung bezwingen wollen. Nutzen Sie besser eine wenig befahrene ruhige Straße bzw. Radweg. Auch ein leerer Supermarkt-Parkplatz z.B. am Wochenende ist eine gute Idee, um kein unnötiges Risiko für sich und andere einzugehen. Als erstes beschleunigen Sie nun mit dem E-Bike auf ca. 30 km/h und gehen dabei dann kraftvoll in die Bremse – achten Sie darauf, dass die Räder dabei nicht blockieren. Den Bremsvorgang auf diese Art und Weise gut 20 Mal wiederholen. Sie werden merken, von Mal zu Mal wird die Bremskraft stärker.

Organische Scheibenbremsbeläge am E-Bike müssen ausgegast werden

Wenn an Ihrem E-Bike organische Bremsbeläge – also Beläge, die aus verschiedenen organischen Materialien, wie z.B. Kunstharz, bestehen – verbaut sind, müssen diese noch anderweitig eingebremst werden. Ein sogenanntes Ausgasen bei sehr hohen Temperaturen ist in diesem Falle nötig; erst dabei können die Bindemittel des Belages aushärten. Daher ist es unabdingbar nach dem oben beschriebenen Einbremsen eine Radfahrt mit sehr hoher Geschwindigkeit zu absolvieren, welche dann mit einem langen Bremsvorgang abgeschlossen wird. Auch dies muss einige Male wiederholt werden – separat sowohl für vorne als auch für hinten. Ganz wichtig: Fassen Sie nach solch einem Bremsvorgang niemals die Bremsscheibe an; sie ist zu heiß und es können Brandverletzungen entstehen.