Tipps für den Kauf eines E-Bikes

tipps-kauf-e-bikeWer sich bisher noch gar nicht mit dem Thema E-Bike beschäftigt hat, sollte sich vor dem Kauf eines solchen unbedingt über die Materie informieren. Es gibt unterschiedliche Antriebs-Arten, verschiedene Akku-Größen für bestimmte Reichweiten, diverse Modell-Varianten etc. pp. Neben vielen technischen Variationen gibt es auch weiteres Zubehör und verschiedene Optionen, die entsprechend Fragen aufwerfen und so eine Verunsicherung beim Käufer entstehen lassen können. Wir lassen Sie nicht im Dunkel stehen und klären in diesem Ratgeber-Text auf; geben entsprechende Tipps und Ratschläge und informieren. Bei Ihrer Kauf-Planung müssen Sie im Prinzip nur 5 wichtige Punkte berücksichtigen, um das für Sie passende E-Bike zu finden. Wichtig sind unter anderem die E-Bike-Variante, die Rahmengröße und last but not least diverse spezielle Förderprogramme, die Sie nutzen können – unsere Antworten geben Ihnen die passenden und nötigen Informationen.

Was für ein E-Bike-Fahrer sind Sie?

Als erstes gilt es herauszufinden, was für ein Fahrer-Typ Sie eigentlich sind. Wie möchten Sie Ihr E-Bike hauptsächlich nutzen? Hier sollten Sie die verschiedenen Varianten der Pedelecs genau checken und sich für das für Sie ideale Modell entscheiden. Ob Citybike, Touring-Rad, Trekking oder die ganz sportliche Variante E-Mountainbike – welches ist Ihr Bereich? Welche Vorstellungen und Fahrwünsche haben Sie? Machen Sie keine Kompromisse – nur, weil ein E-Fahrrad klasse ausschaut, muss dieses E-Bike-Stil nicht der Ihrige sein – machen Sie unbedingt auch eine Probefahrt mit Ihrem Wunsch-Bike und hinterfragen Sie Ihre Fahrweisen: Möchten Sie in der Großstadt täglich mit Ihrem E-Bike zur Arbeit fahren oder wollen Sie am Wochenende mit dem E-MTB durchs Gelände „knallen“? Oder etwas dazwischen?

Der ideale Antrieb ist wichtig

Als nächstes sollte nun das Thema Antrieb geklärt werden, da dieser einen wesentlichen Einfluss auf die Fahrcharakteristik hat. Wägen Sie die jeweiligen Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Antriebe ab und wählen den für Sie passenden. Primär gibt es Nabenmotoren mit direktem Antrieb; außerdem Mittelmotoren, welche die Kraft durch Kette bzw. Zahnriemen auf das Hinterrad übertragen. Ein Vorderrad-Nabenmotor kann unabhängig der Schaltung gewählt werden – hier ist auch eine Rücktrittsbremse am E-Bike möglich. Bei einem Hinterrad-Nabenmotor können Sie die Energierückgewinnung, den materialschonenden Vortrieb und auch die Möglichkeit der Verwendung von drei Kettenblättern zu den Vorteilen zählen. Beim beliebten Mittelmotor ist die zentrale Lage im E-Bike sehr positiv zu sehen, noch dazu bietet er ein unkompliziertes Handling.

Hohe Akku-Kapazität gleich hohe Reichweite bezahlbar?

Eine hohe Akku-Kapazität ist generell gut, da sich hierdurch auch eine größere Reichweite ergibt. Jedoch steigt mit der Kapazität im Gegenzug auch das Gewicht und ebenso der Anschaffungspreis. Viele E-Bike-Pendler, die z.B. täglich mit ihrem Pedelec unterwegs sind, sollten unbedingt ein Plus an Kapazität auf ihrer Auswahlliste notieren. Es gibt sogar einige Modelle, bei denen es die Möglichkeit gibt, später auf einen größeren Akku zu wechseln. Diese wunderbare Möglichkeit, die Akku-Kapazität im Nachhinein zu erhöhen, ist bei den so genannten Dual-Akku-Systemen möglich. Das Haibike Modular Rail System z.B. bietet die unkomplizierte Möglichkeit der Montage eines Zweitakkus. Beim bekannten Hersteller Bosch wird zur Bestimmung der Reichweite als Service der eBike Reichweiten-Assistent angeboten.

Die optimale Rahmengröße ist entscheidend für den E-Bike-Kauf

Immens wichtig für einen maximalen Fahrspaß kombiniert mit höchster Fahrsicherheit ist die richtige Rahmengröße Ihres E-Bikes. Die Größe des E-Fahrrades – sprich die Rahmengröße – muss perfekt zu Ihnen passen; so wie ein gutes Paar Schuhe. Das E-Bike darf weder zu groß noch zu klein für Sie sein, machen Sie keine Kompromisse – es wirkt sich negativ auf Ihre Fahrweise und noch dazu gesundheitlich auf Ihren Körper aus, wenn es nicht optimal passt.

E-Bike Förderprogramme unbedingt für sich nutzen

Es gibt mittlerweile verschiedene und spezielle Förderprogramme, die Sie unbedingt nutzen sollten. So können Sie beim Kauf eines Elektrofahrrades eine Menge Geld sparen. Der Staat bietet z.B. einen Steuererlass für privat genutzte Dienstfahrzeuge an, hierzu zählen nicht nur Autos, sondern auch Fahrräder und E-Bikes. Diverse Städte und Bundesländer belohnen ebenso die E-Bike-Nutzung. Auch bei Ihrem Stromanbieter bzw. bei den Stadtwerken werden teils spezielle Förderbeträge angeboten. Informieren Sie sich hierzu unbedingt; verschenken Sie kein Geld – nutzen Sie den für Sie passenden Zuschuss.

5 wichtige Infos – kurz & knapp zusammengefasst

  1. Wie soll das E-Bike hauptsächlich genutzt werden?
  2. Vor- und Nachteile der jeweiligen Antriebsarten vergleichen.
  3. Welche Akku-Kapazität ist nötig / sinnvoll?
  4. Korrekte Rahmengröße wählen.
  5. E-Bike Förderprogramme nutzen.