Vorteile eines E-Bikes

Vorteile eines E-BikesNeue technische Errungenschaften bringen oftmals einige Veränderungen mit sich. Der Trend zum E-Bike hat auch die Fahrradfahrer in Deutschland erfasst und so lassen sich mittlerweile hierzulande 1,5 Mio. E-Biker zählen. Die angesprochenen Veränderungen machen sich in vielerlei Bereichen bemerkbar: in erster Linie im Bereich Gesundheit & Wohlbefinden sowie im Bereich Umweltschutz. Auf diese beiden gehen wir im nachfolgenden Abschnitt näher ein und erläutern Ihnen die vielfältigen Vorteile von E-Bikes.

1)      Gesundheit / Wohlbefinden / Unabhängigkeit

a)       Änderung der Mobilität – die neue Unabhängigkeit

E-Bikes und Pedelecs bieten dem Fahrer eine Tretunterstützung. Die mögliche Unsicherheit des Fahrers, längere Touren oder Berge und Steigungen nicht bewältigen zu können, entfällt komplett. Fahrradstrecken die vorher vielleicht durch ihren Schwierigkeitsgrad abschreckend wirkten sind mit einem E-Bike mühelos und ohne Anstrengung machbar. Auch stärkerer Gegenwind hat keinen größeren Einfluss mehr. Mussten untrainierte Fahrer ohne E-Bike noch regelmäßige Pausen einlegen, sind nun auch längere Strecken ohne Stopp möglich – eine enorme Zeitersparnis. Einschränkungen in der Distanz sind auch eher nicht zu befürchten – ein voll aufgeladener E-Bike-Akku hält durchschnittlich 140 km.

Auch die Fahrt zur Arbeit stellt kein Problem dar, stärkeres Schwitzen gehört der Vergangenheit an.

b)      Das E-Bike als Fitnessgerät

Eine Fahrt mit einem „normalen“ Bike hat natürlich einen höheren Fitnesseffekt als eine Fahrt mit einem E-Bike. Aber fahren Sie mit einem „normalen“ Fahrrad genauso viel wie mit einem E-Bike? Studien belegen, dass genau dies nicht der Fall ist. E-Biker fahren im Schnitt 3x mehr als „Normale“ – somit ist der gesundheitliche Aspekt mehr als ausgeglichen. Doch woran liegt das? Die Antwort ist simpel. E-Biker haben Studien zufolge einfach mehr Spaß. Das E-Bike fungiert als persönlicher Fitnesstrainer, aber ohne dass man sich „quälen“ muss – somit steigt der Spaßfaktor. Man hat einfach öfter Lust sich zu bewegen. Wer das E-Biken einmal probiert hat möchte kaum mehr darauf verzichten.

Durch die Tretunterstützung befindet sich der Fahrer immer im optimalen Pulsbereich – das garantiert eine konstant gleichbleibend hohe Kalorienverbrennung, das Herz-Kreislauf-System wird aktiviert und Muskeln sowie Gelenke werden schonend trainiert.

c)       Änderung der Freizeitgestaltung

In einer Lebensgemeinschaft ist es selten der Fall, dass beide Partner den gleichen Fitnesstand aufweisen. Das führt häufig dazu, dass die sportliche Freizeitgestaltung sehr unterschiedlich aussieht und wenig gemeinsam stattfindet, es wenig Überschneidungspunkte gibt. Bei Fahrradtouren mit E-Bikes spielt der Fitnesstand keine Rolle. Die Tretunterstützung hilft dem weniger trainierten Partner mühelos Schritt zu halten. Solche gemeinsamen Aktivitäten können dann sehr weitreichende positive Konsequenzen auf viele andere Lebensbereiche haben.

2)      Umwelt / Kosten

a)       Die Umwelt schonen – die Zukunft sichern

Statistiken belegen: 60% aller Autofahrten sind kürzer als 6 km.

Kurzstreckenfahrten sind nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für das Kraftfahrzeug selbst. Dabei ist es mit einem E-Bike ganz einfach diese Strecken zu überwinden und das Auto einfach mal stehen zu lassen. Abgase und Lärm können reduziert werden, die Umwelt wird für die nächste Generation geschont. Etwas für die Erhaltung der Natur getan zu haben gibt jedem ein gutes Gefühl – zu Recht.

b)      Vorteile im Straßenverkehr

Wer mit dem Auto unterwegs ist muss sich an viele Regeln halten und ist stark an die vorgegebene Infrastruktur gebunden. Staus, Baustellen, Umleitungen und die Parkplatzsituation sind nicht beeinflussbar und können selbst eine kurze Strecke zu einer langen Reise werden lassen. Mit einem E-Bike können Sie viele dieser Verkehrsprobleme umgehen. E-Bikes oder Pedelecs mit einer Tretunterstützung bis 25 km/h und maximal 250 Watt starken Motoren sind verkehrsrechtlich wie Fahrräder zu behandeln. Staus und Stopp-and-Go sind mit einem E-Bike kein Thema mehr, viele Umleitungen wegen Baustellen müssen nicht beachtet werden, da Sie Fahrradwege nutzen dürfen. Auf Parkplätze sind Sie nicht angewiesen und auch das manchmal teure Parkticket entfällt.

c)       Kosten

Die Anschaffungskosten eines E-Bikes sind für gewöhnlich höher als die eines „Standardfahrrads“. Alle weiteren Kosten sind überschaubar. Wenn man davon ausgeht, dass das E-Bike in einigen Bereichen Kraftfahrzeuge ersetzen soll können sogar einige Ersparnisse vorgenommen werden.

Eine Akkuladung kostet im Schnitt etwa 8 Cent und fällt damit kaum ins Gewicht. Die durchschnittliche Fahrleistung eines vollen Akkus liegt bei 140 km, der Akku selbst ist natürlich ein Verschleißteil und kann, je nach Modell, ca. 500 – 1000 Mal geladen werden. Das entspricht einer Fahrstrecke von etwa 40.000 km.

Bei E-Bikes und Pedelecs  mit Tretunterstützung bis 25 km/h entfällt, im Vergleich zum Auto oder Motorrad, auch die mitunter teure Versicherungspflicht. Da E-Bikes voll im Trend liegen ergibt sich zusätzlich noch ein guter Wiederverkaufswert.

Tags: E-Bikes