Welche Besonderheiten sind bei E-Bike Antriebsteilen zu beachten?

welche-besonderheiten-sind-bei-e-bike-antriebsteilen-zu-beachtenJe näher der Frühling kommt und umso wärmer es wird desto mehr steigt das Verlangen mal wieder ein paar Runden mit dem Rad zu drehen, sofern man sein Bike vorher in den Winterschlaf geschickt hat. Nun steht erst einmal der allgemeine Frühjahrsputz und Frühjahrscheck an. Wer sein Zweirad nach der letzten Fahrt im Herbst bereits gereinigt hat muss nun nur noch eine allgemeine Kontrolle aller Fahrradkomponenten durchführen. Dies beinhaltet zum Beispiel die ein oder andere Schmierung oder die Kontrolle des Luftdrucks, der Bremsen und der Lichtanlage. Diese regelmäßigen Kontrollen sind wichtig, damit das Fahrrad einwandfrei und sicher funktioniert. Bei E-Bikes sollten Sie allen Verschleißteilen, insbesondere alle den Antrieb betreffende Teile, noch größere Beachtung schenken, da diese Komponenten einer höheren Belastung ausgesetzt sind. Zum Antrieb gehören in erster Linie die Fahrradkette, Kassette, Kettenblätter und Ritzel.

Woher kommt der höhere Verschleiß?

Alle genannten Antriebsteile sowie auch zum Beispiel Reifen oder Bremsbeläge sind bei allen Fahrrädern Verschleißteile, egal ob „herkömmliches“ Fahrrad, Pedelec oder E-Bike. Allerdings ist gerade der Antrieb beim E-Bike, bei gleicher Kilometerlaufzahl, einem höheren Verschleiß ausgesetzt. Der Grund dafür ist in erster Linie der elektrische Antrieb. Fahrradkette, Kettenblätter und Ritzel müssen die Motorkraft übertragen. Mit höherer Geschwindigkeit nehmen auch die Kräfte und Lasten zu, die auf die einzelnen Teile wirken – das gilt erstens für den Leistungsstrang und zweitens auch für die Bremsanlage. Zudem sind E-Bikes und Pedelecs von Haus schwerer als ihre durch reine Muskelkraft betriebenen Kollegen. Auch das Eigengewicht des Fahrers und eventuell mitgeführtes Gepäck beeinflussen die Belastung.

Die wichtigsten den Verschleiß beeinflussenden Faktoren im Überblick:

  • Gesamtgewicht (Bike, Fahrer, Gepäck)
  • Geschwindigkeit
  • gefahrene Kilometer
  • Fahrstreckenbeschaffenheit
  • Bremsverhalten
  • Fahrradpflege
  • Qualität aller Komponenten

Wie kann ich dem Verschleiß vorbeugen?

Die sicherste Vorsorge ist zum einen immer eine gute Pflege und Kontrolle Ihres E-Bikes und aller Komponenten. Zum anderen sollten Sie auf geeignete und hochwertige Ersatzteile zurückgreifen. Kontrollieren Sie Ihr motorisiertes Zweirad in regelmäßigen Abständen ganz besonders genau. Wenn Sie sich unsicher sind sollten Sie immer die Fahrradwerkstatt Ihres Vertrauens aufsuchen. Bei den gelegentlich doch recht hohen Geschwindigkeiten sollten Sie auf keinen Fall zum Beispiel das Risiko einer gerissenen Kette eingehen. Die Pflege beinhaltet die Reinigung Ihres Bikes sowie eine ausreichende Schmierung und der Austausch aller verschlissenen Teile. Gerade die Fahrradkette sollte immer genau betrachtet werden. Auch wenn sie noch läuft: ist ein Ansatz von Verschleiß zu erkennen werden schnell auch andere Komponenten wie zum Beispiel die Ritzel in Mitleidenschaft gezogen! Ähnlich verhält es sich auch bei verschlissenen Bremsbelägen, diese können die Reifen negativ beeinflussen.
Zumeist sind die „normalen“ Ersatzteile (von Fahrrädern ohne Tretunterstützung) nicht für den Einbau in E-Bikes geeignet. Sie sind einfach nicht für diese enormen Belastungen ausgelegt, das verwendete Material kann diese Leistung meist nicht erbringen. Bereits beim Kauf Ihres motorisierten Zweirads sollten Sie diese Tatsache beachten und sich genau informieren. Gerade im Billigpreissegment kann es hier in Kürze zu teuren Überraschungen kommen. Lassen Sie nicht zu, dass die Freude über Ihre neu gewonnene Mobilität vorschnell getrübt wird. Aufgrund des höheren Gesamtgewichts und den Belastungen bei Geschwindigkeit sollte auch der Fahrradrahmen aus einem hochwertigen und vor allem stabilen Material gefertigt sein.
Unser Tipp: Achten Sie beim Kauf Ihrer E-Bike Ersatzteile auf hochwertige und langlebige Materialien. Verwenden Sie ausschließlich Komponenten die einen Vermerk „für E-Bikes geeignet“ oder „speziell für E-Bikes“ etc. aufweisen und warten Sie nicht bis zum Äußersten mit dem Austausch.