Den richtigen Mountainbike/MTB-Reifen finden

den-richtigen-mountainbike-mtb-reifen-findenWorauf sollte man beim Fahrradreifen-Kauf für das Mountainbike (MTB) achten? Es gibt einige entscheidende Punkte zu berücksichtigen, denn nur mit dem richtigen Gummi kann der Biker seiner Leistung voll entfalten: z.B. beim Bremsen, Antritt, Richtungswechsel.

Rechtzeitig Gedanken zum Reifenwechsel beim MTB machen

Gerade bei schlechtem Wetter, z.B. im heftigen Regen und dann auch noch auf Downhill-Strecken macht es sich immer wieder bemerkbar, dass es Situationen gibt, wo jeder MTB-Reifen ans Limit kommt. Specialized-DH-Reifen für Mountainbikes als Beispiel sind perfekte Augenöffner und beeindrucken nachhaltig: Durchweg sicheres Gefühl und Kontrolle – auch in Bereichen, wo andere Reifen sang- und klanglos versagen. Wie man sieht: Es kommt eben doch aufs Material an; bei Reifen - als einziges Bindeglied zum Untergrund - logischerweise erst recht. Wer aktuell auch über einen Pneu-Wechsel nachdenkt, sollte sich ganz genau Gedanken machen, was die neue Reifen-Kombi denn zwingend leisten soll. Die Auswahl an Profilen, Breiten und Gummimischungen ist schier gigantisch – daher haben wir nachfolgend einige Infos als Entscheidungshilfe zusammengestellt.

Welches ist der richtige Reifen für ein Mountainbike?

Wenn die Performance vom Mountainbike gesteigert werden soll, ist man mit der richtigen Reifenwahl auf dem besten Wege. Hier mal eine kleine Auswahl gängiger Fragen zum Thema Reifen – und die dazu interessanten Antworten, die den Weg zur Reifenwahl erleichtern.

Welche Reifenbreite sollte am MTB gefahren werden?

Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, lieber zu einem breiteren Reifen greifen. Der einzige Nachteil wäre, dass dieser schwerer ist als eine schmale Variante. Ansonsten überzeugen nur Vorteile: Breite Reifen rollen viel leichter; lassen sich mit weniger Druck bei besserem Pannenschutz fahren und erhöhen zusätzlich noch die Traktion und somit die Sicherheit. Sogar im Cross-Country-Einsatz sollten Biker nicht unter echte 2,2 Zoll gehen! Vorsicht jedoch beim Kauf von Mountainbike-Reifen: Je nach Hersteller fallen identische Reifen unterschiedlich breit aus! Also – genau vergleichen/messen!

Welche Gummimischung ist sinnvoll bei neuen Pneus für das Mountainbike?

Auf dem Hinterreifen lastet bekanntermaßen selbst in der Ebene deutlich mehr Gewicht als auf dem vorderen Rad – daher spielt der Rollwiderstand eine größere Rolle. Wenn Sie hinten auf einen feiner profilierten Reifen mit schneller Gummimischung achten, sparen Sie Kraft beim Radeln. Für das Vorderrad sorgt eine klebrigere und griffige Mischung für mehr Traktion und bietet so mehr Sicherheit, vor allem bei nassen oder auch losen Bodenverhältnissen.

Welches Profil sollte „mein“ Reifen haben?

Ebenso wie bei der Gummimischung gilt hier beim Profil: Hinten schnell und vorne griffig – ein guter Kompromiss für die Reifenwahl. Feines Profil bis hin zum Semislick sollte generell nur am Hinterrad gefahren werden. Für gute Lenk- und Bremstraktion muss am Vorderrad ein offeneres und stärker ausgeprägtes Profil des Reifens für MTB sein.

Welcher Luftdruck wird benötigt?

Die gute Faustregel: So viel wie nötig, so wenig wie möglich – gilt auch hier! Je niedriger der Reifendruck, desto mehr sinkt der Rollwiderstand im Gelände; sogar bereits auf leichten Schotterwegen. Je grober der Untergrund ist, desto stärker macht sich ein leichtes Rollen durch den niedrigen Reifendruck bemerkbar. Der passende und fahrbare Minimaldruck hängt von mehreren Faktoren ab. Achten Sie darauf, dass der Druck nur so weit reduziert wird, dass der Reifen in Kurven nicht einfach wegknickt oder gar eine erhöhte Pannengefahr aufgrund von Durchschlägen entsteht. Am besten probieren Sie es selber in kleinen Schritten aus. Breite Felgen verleihen dem Fahrradreifen übrigens mehr Stabilität.

Tubeless? Schlauchlose Reifen beim MTB?

Die Zukunft ist schlauchlos (Tubeless). Die Vorteile von schlauchlosen Alternativen: Geringerer Rollwiderstand, höherer Pannenschutz gegen Stichverletzungen und weniger Gewicht sprechen für eine Umrüstung auf Tubeless (in Verbindung mit einer Pannenmilch). Heutzutage sind die meisten Fahrradreifen (auf „tubeless-ready“ achten) für einen immer einfacheren Umbau vorbereitet und somit einfach am Mountainbike zu tauschen.