Was ist ein Wackelkontakt bei der Fahrradbeleuchtung?

Häufiger tritt der Verdacht eines Wackelkontakts in Bezug auf die Fahrradbeleuchtung auf. Aber was genau ist eigentlich ein Wackelkontakt?
In einem Stromkreis können sich lockere Steckverbindungen befinden, kalte Lötstellen (von der Herstellung) oder auch ein Verschleiß (Nutzungserscheinungen). Sofern der Stromkreis kurzzeitig unterbricht, oder der Übergangswiderstand variiert, kann es zu sporadischen Lichtausfällen kommen. Aus dem alltäglichen Umfeld kennen wir es alle, dass wenn ein elektronisches Gerät nicht durchgehend funktioniert, es aber durch ein leichtes rütteln weiter arbeitet. Grundsätzlich kann dieses Rütteln die Funktion wieder herstellen, jedoch nicht dauerhaft.
Auch sollten die eventuellen Folgeschäden nicht unterschätzt werden. Die Leiter des Gerätes können beschädigen und dadurch eine Funkenbildung hervorrufen.
Bei Glühlampen kann das Problem an verschiedenen Stellen auftauchen. Durch die Erschütterungen während der Fahrt, aber auch die Erwärmung in der Lampe kann die Kontakte auseinander drücken, oder aber kurzzeitig zusammen führen. Da es nicht möglich ist den Wackelkontakt einer Fahrradlampe dauerhaft zu beheben, ist es grundsätzlich ratsam diese zu wechseln, um nicht eines Tages durchgehend im Dunkeln stehen zu müssen.