Shimano Alfine 11 Fahrrad-Nabenschaltung (Modell SG-S7001-11)

shimano-alfine-11-nabenschaltungFür die Schaltung mit 11 Gängen hat Shimano die Alfine 11 Fahrrad-Nabenschaltung mit einer Gesamtübersetzung von ca. 409 % und einem Gewicht von ca. 1665 Gramm auf den Markt gebracht.

Der Ölwechsel bei dieser Nabenschaltung sollte erstmalig nach 1000 km, dann alle 5000 km bzw. alle 2 Jahre erfolgen, was einen deutlichen Vorteil gegenüber der sehr wartungsanfälligen Kettenschaltung darstellt.

Hervorzuheben ist die äußerst exakte Schaltung sowie das geräuschlose Fahren.

Die Shimano Alfine 11 Fahrrad-Nabenschaltung verfügt über eine Centerlock-Aufnahme für Scheibenbremsen und besitzt ein schrägverzahntes Getriebe, welches nadelgelagert ist. Sie funktioniert über einen Daumentasthebel Rapidfire Plus, bei welchem die Taste vor- oder rückwärts (1-way-release) gedrückt werden kann, somit sind hier 2 Gänge pro Schaltvorgang (Multi-Release) möglich.

Vorteile einer Alfine 11 Fahrrad-Nabenschaltung im Überblick

  • Robust und dadurch weniger Wartungsaufwand
  • Geräuschlos
  • Hohe Zuverlässigkeit auch bei Schnee, Schlamm oder Regen, da alle beweglichen Teile gut geschützt sind
  • Die Kette springt nicht vom Ritzel ab
  • Genaue Schaltung, auch im Stand
  • Die Hosenbeine bleiben sauber, da die Kette gekapselt werden kann, die Kette wird hierbei mit einem Plastikrohr verschlossen
  • Einfacher Ein- und Ausbau des Hinterrads

Die Nachteile der Shimano Alfine 11 Fahrrad-Nabenschaltung im Überblick

  • Etwas erhöhtes Gewicht gegenüber Kettenschaltungen
  • Teurer als Kettenschaltungen
  • Vor allem bei sehr langen oder sehr kurzen Übersetzungen entstehen Reibungsverluste


Die Entfaltung der Alfine 8 und Alfine 11 im Vergleich: http://www.trekkingbike.com/test_technik/basiswissen/die-fakten-alfine-8-und-alfine-11/a5535.html#prettyPhoto