Fahrradpflege im Herbst

fahrradpflege-im-herbstEine regelmäßige Wartung und Fahrradpflege ist das ganze Jahr über wichtig um frühzeitigen Verschleiß am Bike vorzubeugen und die Fahrradkomponenten in Schuss zu halten. Ein optimaler Umgang mit allen Komponenten sorgt nicht nur für eine längere Haltbarkeit sondern auch für reibungslose Abläufe und schützt vor unvorhergesehenen Pannen und Reparaturen.

Die Reinigung des Fahrrads

Je nach Jahreszeit, beziehungsweise je nach Wetterbedingungen, fällt der Bedarf an Pflegearbeiten allerdings unterschiedlich aus. Feuchtes Wetter, in Kombination mit Matsch und Schmutz, kann den empfindlichen Bauteilen auf Dauer ordentlich zusetzen. Dagegen hilft nur die regelmäßige Säuberung Ihres Zweirads – und zwar je schneller desto besser. Frischer Schmutz lässt sich deutlich einfacher entfernen als angetrockneter Staub und Dreck. Direkt nach der Fahrt ist oftmals das Abspülen mit dem Gartenschlauch schon ausreichend. Ist die Verunreinigung erst einmal trocken und sitzt fest, helfen meist nur noch spezielle Reinigungsmittel. Verwenden Sie aber niemals einen Hochdruckreiniger zur Beseitigung von festsitzendem Schmutz – Lager und verschiedene Dichtungen können diesen Druck nicht aushalten. Zum Abschluss sollten Sie die Fahrradkette und andere Komponenten noch einmal ausreichend schmieren und ölen.

Achten Sie beim Kauf Ihrer Fahrrrad-Schmiermittel darauf, dass diese besonders für das feuchte Herbstwetter geeignet sind und sich nicht so leicht abwaschen lassen.

Kettenschaltung und Schaltzüge

Insbesondere im Herbst sollten sie ein erhöhtes Maß an Aufmerksamkeit Ihrer Kettenschaltung und allen dazugehörigen Komponenten widmen. Achten sie bei der Reinigung und Schmierung auch auf die empfindlichen Umlenkröllchen am Schaltkäfig. 

Die Schaltzüge können an den Übergängen Schwachstellen aufweisen, in die Feuchtigkeit und Schmutz gelangen könnte. Die Züge sollten stets mit Kriechöl gut gepflegt werden um geschmeidige Schaltvorgänge und damit auch eine gewisse Sicherheit gewährleisten zu können.

Scheinwerfer und Lichtanlage

Wenn es früher dunkel und später hell wird sind Fahrradfahrer, insbesondere Berufspendler, gut beraten, wenn sie viel Wert auf die Beleuchtung ihres Bikes legen. Eine gute Sichtbarkeit erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr enorm. Wenn Sie also tagtäglich auf Ihr Bike angewiesen sind sollten Sie Ihre Lichtanlage und alle Kontakte regelmäßig kontrollieren und bestenfalls auch Ersatzteile bereits vorrätig haben. 

Reifenkontrolle

Der richtige Reifendruck gemäß Herstellerangaben auf der Reifenflanke ist das ganze Jahr über wichtig um gefährliche Risse zu vermeiden. Bei Straßenglätte kann der Luftdruck ein klein wenig reduziert werden um so die Auflagefläche etwas zu vergrößern.

In der schneller einsetzenden Dämmerung können kleine Hindernisse manchmal erst zu spät erkannt werden um auszuweichen. Wählen Sie hier am besten einen besonders pannensicheren Reifen aus, zum Beispiel den Schwalbe Marathon plus.

Fahrradbremsen prüfen

Auch die Fahrradbremsen unterliegen in der grauen Jahreszeit einer höheren Belastung und müssen vor allem jederzeit, uneingeschränkt und ohne Ausnahme einwandfrei funktionieren. Einige Hersteller versehen ihre Bremsbeläge mit Markierungen, so dass der Verschleiß ganz einfach abzulesen ist.

Ein optimaler Schutz für Ihr Bike ist in jedem Fall ein sicherer und trockener Unterstand  - das gilt nicht nur für den Herbst, sondern selbstverständlich für das komplette Jahr.