Warum gibt es Seitenläuferdynamos für links und rechts? | Beleuchtung | Ratgeber |

Warum gibt es Seitenläuferdynamos für links und rechts?

Warum gibt es Seitenläuferdynamos für links und rechts?

Bei den Seitenläuferdynamos gibt es im Handel Rechtsläufer und Linksläufer. Es gibt keine Norm, auf welcher Seite der Seitendynamo laufen muss. Jeder Fahrradhersteller entscheidet dieses selbst. Aktuell werden an Fahrrädern aber deutlich mehr Seitenläuferdynamos mit Linksmontage als mit Rechtsmontage verbaut. Achten Sie beim Neukauf eines Seitenläuferdynamos also unbedingt darauf welchen Anschlag (links oder rechts) der Dynamo am Fahrrad hat.

Verschiedene Bauarten der Seitenläuferdynamos

Die Seitenläuferdynamos werden so angebracht, dass das freie Ende der Befestigungslasche nach hinten, also entgegen der Fahrtrichtung zeigt. Die Reibrolle des Fahrraddynamos befindet sich also vor dem Befestigungspunkt.

Rechtslaufende Dynamos, bzw. Seitenläuferdynamos mit Rechtsanschlag, werden rechts an der Reifenflanke befestigt. Sie werden im Betrieb nach links an den Reifen geschwenkt.
Hingegen:
Linkslaufende Dynamos, bzw. Seitenläuferdynamos mit Linksanschlag, werden links an der Reifenflanke befestigt. Sie werden im Betrieb nach rechts an den Reifen geschwenkt.