E-Bikes | Ratgeber |

E-Bikes

Der Trend zu E-Bikes und Pedelecs ist in Deutschland weiterhin ungebrochen. Die Vorteile der Zweiräder mit Tretunterstützung sind für eine breite Masse äußerst überzeugend. Längere Touren können deutlich müheloser bewältigt werden und auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen bleibt das Vergnügen auf zwei Rädern nicht verwehrt. Das Fahren mit einem motorunterstütztem Bike gestaltet sich allerdings ein wenig anders als mit einem „normalen Fahrrad“. Im nachfolgenden Abschnitt erläutern wir Ihnen wie Sie aus Ihrem E-Bike oder Pedelec das Beste herausholen.
Tags: Akku, E-Bike
Je nach Art, Qualität und Hersteller sind E-Bike-Akkus von Haus aus mit unterschiedlichen Leistungen ausgestattet. Beim Neukauf lohnt sich hier ein ganz genauer Blick, für Pendler und Vielfahrer kann es Sinn machen sich einen Zweit-Akku zuzulegen und diesen stets mit sich zu führen. Der Ladezyklus eines Akkus kann mitunter mehrere Stunden dauern. Doch auch wenn Sie „gefühlt“ immer gleichmäßig fahren ergeben sich möglicherweise erheblich unterschiedliche Reichweiten zwischen den Ladezyklen. Woran liegt das?
Die richtige Fahrradbeleuchtung ist immer ein aktuelles Thema – insbesondere aber wenn sich die dunkle Jahreszeit wieder nähert. Generell ist eine gute Beleuchtung am Bike immer auch eine lohnende Investition in die eigene Sicherheit. Die Bedürfnisse eines jeden Fahrers können sich aber individuell stark unterscheiden. Insbesondere bei E-Bikes und Pedelecs gibt es einige Besonderheiten zu beachten.
Während bei „herkömmlichen“ Fahrrädern viel selbst gebastelt, geschraubt und repariert wird verhält sich das bei E-Bikes schon deutlich anders. Hier ist zumeist ein höheres Maß an technischem Verständnis erforderlich, zusätzlich muss bereits beim Kauf von Fahrradteilen auf die Kompatibilität geachtet werden. Dies gilt auch für die Fahrradbeleuchtung am E-Bike, denn nicht jeder Scheinwerfer ist auch für E-Bikes geeignet bzw. für den Straßenverkehr zugelassen. Soll die Energieversorgung der Lichtquelle über den Akku des Motors erfolgenden müssen beide Komponenten miteinander kompatibel sein.
Die immer weiter steigende Beliebtheit von E-Bikes und Pedelecs veranlasst viele Hersteller dazu immer individuellere Fahrradkomponenten anzubieten. Perfekt aufeinander abgestimmte Antriebslösungen sollen für eine große Anzahl Biker möglichst individuelle Lösungen bieten. Denn E-Bikes beschränken sich nicht mehr nur auf die Nutzung durch ältere Personen sondern halten schon längst Einzug in den Trekking- und MTB-Bereich.
E-Bikes sind in Deutschland in aller Munde und erfreuen sich seit vielen Monaten an steigenden Verkaufszahlen. Weniger geläufig ist der Ausdruck „Pedelec“ (= „Pedal Electric Cycle“), der dem Kunden aber zwangsläufig bei näherer Betrachtung des Themas begegnet. Auch wenn der Ausdruck “E-Bike“ im allgemeinen Sprachgebrauch oft einfach für alle motorunterstützten Bikes verwendet wird ist dieser Umstand häufig nicht korrekt.
Der größte Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec liegt in der Funktionsweise. Aber auch die Geschwindigkeit sowie die rechtlichen Umstände sollten betrachtet werden.
Der Trend zum E-Bike und Pedelec ist weiterhin ununterbrochen. Viele Radler schätzen die zusätzlichen Möglichkeiten, die sich durch ein mit einem Motor unterstützten Zweirad ergeben: längere Touren oder ganze Urlaube sowie unwegsameres Gelände sind mit einem E-Bike sehr viel problemloser zu bewältigen, auch für ältere oder ungeübte Fahrer. Durch die längeren Strecken und für gewöhnlich auch höheren Geschwindigkeiten ist das Bike größeren Belastungen ausgesetzt und es werden andere Ansprüche an alle Fahrradbauteile gestellt um eine gute Langlebigkeit und Zuverlässigkeit gewährleisten zu können.
Tags: Reifen, E-Bike
Die Anforderungen, die Fahrradfahrer und E-Biker an ihre Fahrradkette stellen, sind sich zunächst äußerst ähnlich. Mit dem Wunsch nach Stabilität und Langlebigkeit steht die Funktionalität bei allen Freizeitradlern natürlich im Vordergrund. Dazu kommt ein möglichst nicht allzu großes Gewicht, auch eine für Anfänger gut durchführbare Reparaturmöglichkeit wäre wünschenswert. Auch wenn die Anforderungen übereinstimmen kann man im seltensten Fall für E-Bikes die gleichen Teile verwenden wie für mit Muskelkraft betriebene Zweiräder. Fahrradteile für E-Bikes müssen aufgrund der höheren Geschwindigkeit und auch wegen des deutlich höheren Eigengewichts auch weitaus stärkeren Belastungen standhalten können.
Tags: Kette, E-Bike
Wenn man die Unterschiede zwischen E-Bikes und „herkömmlichen“ Fahrräder betrachtet wird schnell klar auf welche Dinge man bei Ersatzteilen für das E-Bike achten muss. Zum einem steht ein sehr viel höheres Ausgangsgewicht auf der Seite der motorisierten Fahrrädern, zum anderen die damit zusammenhängenden Belastungen und Kräfte, die durch Geschwindigkeit und Gewicht auf alle Komponenten wirken. E-Bikes und auch Pedelecs verlangen also nach extra stabilen Komponenten und Verschleißteilen in allen Bereichen.
Je näher der Frühling kommt und umso wärmer es wird desto mehr steigt das Verlangen mal wieder ein paar Runden mit dem Rad zu drehen, sofern man sein Bike vorher in den Winterschlaf geschickt hat. Nun steht erst einmal der allgemeine Frühjahrsputz an. Wer sein Zweirad nach der letzten Fahrt im Herbst bereits gereinigt hat muss nun nur noch eine allgemeine Kontrolle aller Fahrradkomponenten durchführen. Dies beinhaltet zum Beispiel die ein oder andere Schmierung oder die Kontrolle des Luftdrucks, der Bremsen und der Lichtanlage. Diese regelmäßigen Kontrollen sind wichtig, damit das Fahrrad einwandfrei und sicher funktioniert.
E-Bikes und Pedelecs liegen nach wie vor im Trend. In Deutschland gibt es jedes Jahr immer mehr Menschen, die sich von diesem umweltschonenden und praktischen Fortbewegungsmittel begeistern lassen. Auch ältere Menschen können mit der Tretunterstützung wieder längere Radtouren unternehmen. In der Vergangenheit waren die Akkus der Räder allerdings einige Male wegen Explosions- und Brandgefahr sowie Sach- und Personenschäden in die negativen Schlagzeilen geraten.
Tags: Akku, E-Bike
Das Fahrradfahren im Winter, egal ob E-Bike oder „normales“ Fahrrad, ist zum einen Teil schlicht Geschmackssache. Auch wenn das E-Bike erst Recht im Winter seine besonderen Vorteile ausspielt: So können Sie sich zum Beispiel ab der Haustür witterungsgerecht kleiden – ein Umziehen am Arbeitsplatz wegen eventuellem Schwitzen beim Fahren entfällt für gewöhnlich. Ein höherer Wartungsaufwand für das Bike aufgrund von Verschmutzungen, Schnee und Matsch sollte allerdings immer eingeplant werden.
Tags: Batterie, E-Bike

Vorteile eines E-Bikes

Neue technische Errungenschaften bringen oftmals einige Veränderungen mit sich. Der Trend zum E-Bike hat auch die Fahrradfahrer in Deutschland erfasst und so lassen sich mittlerweile hierzulande 1,5 Mio. E-Biker zählen. Die angesprochenen Veränderungen machen sich in vielerlei Bereichen bemerkbar: in erster Linie im Bereich Gesundheit & Wohlbefinden sowie im Bereich Umweltschutz. Auf diese beiden gehen wir im nachfolgenden Abschnitt näher ein und erläutern Ihnen die vielfältigen Vorteile von E-Bikes.
Das Trendfahrzeug E-Bike ist in Deutschland angekommen. Das Interesse ist ungebrochen groß, das Angebot kann manchmal schon unübersichtlich sein. Wer sich über einen möglichen Kauf eines E-Bikes informieren möchte, sollte zunächst überlegen welcher E-Bike Typ in Frage kommt.