Warum hört man bei einem Westwood Laufrad ein leises Rieseln? | Laufräder | Ratgeber |

Warum hört man bei einem Westwood Laufrad ein leises Rieseln?

Warum hört man bei einem Westwood Laufrad ein leises Rieseln?

Drehen Sie ein Westwood-Laufrad aus Edelstahl in der Hand, also mit eher langsamerer Geschwindigkeit, dann werden Sie in den meisten Fällen aus dem Inneren der Felge ein leises Geräusch wahrnehmen, welches an rieselnden Sand erinnert. So als würde sich im Inneren der Felge etwas befinden und beim Drehen hin und her rieseln.

Dieses ist bei den Westwood-Laufrädern völlig normal. Bei den Felgen handelt es sich um Hohlkammerfelgen. Beim Schweißvorgang fallen sogenannte Schweißperlen an, die dann teilweise in das Innere der Felge fallen. Dieser "feine Staub" verursacht folglich dieses leise Geräusch. Dieses ist bei Westwood-Felgen also konstruktionsbedingt und nicht vermeidbar.

Ist das Laufrad aber am Fahrrad montiert und Sie fahren damit, tritt dieses Geräusch nicht mehr auf. Der Grund ist, dass durch das Drehen des Laufrades die feinen Schweißperlen im Inneren durch die Fliehkräfte an den Rand der Felge bewegt werden. Sie rieseln also nicht mehr, da sie in diesem Moment regelrecht am Rand "kleben". Auch wenn dieses nicht so wäre, würden Sie das Geräusche während der Fahrt nicht mehr wahrnehmen, weil Sie auf dem Fahrrad recht weit von der Felge entfernt sind und die Fahrgeräusche die "Rieselgeräusche" ebenfalls überdecken würden.

Dieses ist also kein Mangel der Felge und beeinträchtigt die Funktion in keinster Weise. Bei den schwarzen Westwood-Felgen aus Aluminium tritt dieses Geräusch nicht auf, nur bei den silbernen Stahlfelgen.

Tags: Westwood, Laufrad