Wofür benötigt man einen Lenkungsdämpfer? | Lenker & Lenkergriffe | Ratgeber |

Wofür benötigt man einen Lenkungsdämpfer?

Wie stelle ich den Fahrradlenker richtig ein?

Nur wenn alle Komponenten wie Sattel und Fahrradlenker optimal eingestellt sind, kann man auch längere Strecken ermüdungsfreier und entspannter absolvieren. Ist die Sattelneigung, Sattelhöhe und Lenkerhöhe falsch gewählt, machen sich schnell Muskelverspannungen, Überdehnungen oder Taubheitsgefühle in Schultern, Armen, Handgelenken und Händen breit. Nachfolgend erklären wir Ihnen, wie Sie die Lenkerhöhe und den Abstand vom Lenker zum Sattel richtig bestimmen und einstellen.

Welche Lenkerhöhe am Fahrrad ist optimal?

Eine "richtige" Lenkerhöhe, die für jeden Fahrradfahrer und jedes Bike gilt, gibt es nicht. Die Höhe des Lenkers ist individuell verschieden. Sie richtet sich nach der gewünschten Sitzposition des Fahrers. Nicht nur die Sattelhöhe und der Abstand zwischen Sattel und Lenker haben einen Einfluss auf die Sitzposition, auch die Lenkerhöhe beeinflusst diese.
Je tiefer der Lenkerbügel montiert ist, umso sportlicher ist die Sitzposition. Der Lenker sollte bei einem Rennrad oder Trekkingrad in Relation zum Sattel um einiges tiefer eingestellt werden. Bei einem City- oder anderen Freizeitrad eher gleich hoch oder nur wenig tiefer.

Beachten Sie aber, dass die Lenkerhöhe so gewählt werden sollte, dass die Rücken- und Bauchmuskeln in Vorspannung kommt. Denn nur, wenn die Muskeln aktiv den Körper in der Haltung stützen, wird die Wirbelsäule entlastet und vor Überlastung geschützt.

Die Höhe des Fahrradlenkers ist also reine Geschmackssache und sollte eher nach eigenem Belieben erfolgen. Um zu testen, ob Sie die für Sie optimale Lenkerhöhe gewählt haben, sollten Sie einige Tage mit dem Fahrrad fahren und dann den Lenker etwas höher und auch mal ruhig etwas tiefer als vorher einstellen. Vergleichen Sie, wie Sie sich wohl fühlen und wie Sie am besten auch längere Strecken ermüdungsfrei fahren können. Haben Sie beim Fahren immer das Gefühl halb vorneüber zu fallen, ist der Bike-Lenker sicher etwas zu tief eingestellt.

Wie wählt man den richtigen Abstand zwischen Sattel und Lenker?

Genauso wichtig wie die richtige Lenkerhöhe, ist auch der Abstand zwischen Fahrradsattel und Lenkerbügel. Hier gibt es eine Faustformel, nach der Sie sich richten können. Halten Sie Ihren Ellenbogen zwischen Sattelspitze und Richtung Lenker. Im Idealfall ist dieser Abstand genau die Länge Ihres Ellenbogens und der ausgestreckten Hand. Je nach erwünschter Sitzposition kann der Abstand auch 2-4 Zentimeter länger sein. Je größer der Abstand, umso weiter vorgebeugt sitzen Sie. Je kleiner der Abstand, umso aufrechter sitzen Sie. Auf einem Trekkingbike (ca. 30 Grad Vorbeugung) und Rennrad (ca. 45 Grad Vorbeugung) sitze man als Fahrer eher sportlich, also eher weniger aufrecht und weiter vorgebeugt. Als Citybike-, Hollandrad- und Freizeitradfahrer (ca. 15 Grad Vorbeugung) sitzt man eher etwas aufrechter. Je nach Sitzposition bzw. Haltung ergibt sich ein ganz anderes Fahrverhalten. Wichtig ist aber, wie Sie sich auf dem Bike wohlfühlen und am effektivsten und ermüdungsfreisten damit fahren können.