Fahrradteile aus Carbon richtig pflegen

carbon-fahrradteile-richtig-pflegenBevorzugt im sportlichen Rennradbereich erlangt der besonders leichte und starke Werkstoff Carbon durch überzeugende Eigenschaften immer mehr Beliebtheit. Eine übermäßig aufwändige Pflege der Fahrradteile aus Carbon ist nicht vonnöten – dennoch gibt es einiges zu beachten, damit das Material nicht beschädigt wird.

Für die einfache Reinigung von alltäglichen Verschmutzungen ist ein weicher, sauberer Lappen, etwas warmes Wasser und ein wenig Spülmittel ausreichend. Aggressive Putzmittel, wie zum Beispiel Scheuermilch, sollten Sie allerdings nicht an Ihr Fahrrad lassen, wenn dieses Bauteile aus Carbon besitzt. Diese können matte Flecken auf der Lackschicht verursachen. Ein Silikonspray kann vorübergehend für den perfekten Glanz sorgen, hat allerdings leider den Ruf Staub anzuziehen. Perfekt ist ein Carbon-Reinigungsmittel mit Teflonanteilen, so können erneute Verschmutzungen, zumindest für eine Weile, „abperlen“.

Zusätzlicher Schutz für Carbon Fahrradteile mit Folien

Besonders beanspruchte Stellen am Bike können mit speziellen, dicken Klarsichtfolien geschützt werden. Diese finden Sie im Baumarkt oder im Fachhandel. Gefährdete Stellen sind zum Beispiel die Punkte an denen Züge und Kabel auf die Oberfläche treffen oder das Unterrohr, welches nicht selten von Steinschlägen heimgesucht wird.

Grundsätzlich ist Carbon wegen seiner besonderen Stärke und Leichtigkeit beliebt. Wird das Material allerdings beschädigt, zum Beispiel bei einem Sturz, kann es eine Gefahr darstellen. Carbon kann sich vor einem Bruch nicht verbiegen und auch kaum sichtbare Stellen beeinträchtigen das Material. Wenn Sie einen Schaden an Ihrem Bike feststellen, sollten Sie diesen umgehend und ohne Verzug reparieren, beziehungsweise die betroffenen Komponenten austauschen. Diese Tatsache ist im Übrigen auch der Grund, warum Carbon im MTB-Bereich kaum zu finden ist.