Reifen & Schläuche | Ratgeber |
Fahrräder und die einzelnen Fahrradkomponenten gibt es in vielen verschiedenen, gefühlt fast unzähligen, Variationen. Wie auch beim Auto und anderen Gebrauchsgegenständen, können die Teile sehr unterschiedlich sein. Das betrifft nicht nur das Material, den Preis oder die Ausführung, sondern oftmals auch die Handhabung.
Ist sie in Amerika schon längst eine etablierte Größe in der Mountainbike-Szene, erfreut sich die 29“ Bereifung in Deutschland noch am Insiderstatus. Hierzulande herrschen oftmals noch die klassischen Größen von 26“ und 28“ vor, in Übersee hat der Boom der „Twentyniners“ längst begonnen.
Doch was bedeutet eigentlich 29“ Bereifung und was macht den Unterschied aus?
Fahrradreifen sind verschiedenen äußeren Einwirkungen ausgesetzt. UV-Strahlen zum Beispiel sind kein Freund der Reifen. Diese können auf Dauer die kleinen Risse erzeugen, wenn das Bike längere Zeit den Sonnenstrahlen ausgesetzt ist. Grundsätzlich empfiehlt es sich das Zweirad bei Nichtbenutzung sicher und geschützt unter zu stellen.
Pannen während der Fahrradtour sind immer sehr ärgerlich. Sie kosten Zeit und Mühe. Um Reifen- bzw. Schlauchplatzern möglichst gut vorzubeugen, sollte man mehrere Faktoren beachten und kann damit die Gefahr deutlich minimieren, sogar fast gegen Null bringen.
Ventilabrisse und Reifenwandern können mehrere Ursachen haben. Die Hauptursache ist allerdings ein zu niedriger Luftdruck. Sorgen Sie also regelmäßig für ausreichend hohen Reifendruck mit einer Luftpumpe mit Manometer.
Fahrradreifen gibt es mit und ohne reflektierende Streifen an den Reifenflanken. Doch warum gibt es Reifen mit und ohne die Reflexstreifen und wofür sind sie gut?
Sie werden bei den vielen verschiedenen Fahrradreifen sicher schon die vielen unterschiedlichen Reifenprofile gesehen haben. Das Profil reicht von total glatt bis sehr grobstollig. Das Profil hat natürlich eine bestimmte Funktion und besteht nicht aus optischen Gründen.
Tags: Reifen, Profil
Auf den meisten Fahrradreifen finden Sie auf der Reifenflanke Pfeile vor. Genau wie beim PKW-Reifen. Diese geben die empfohlene Laufrichtung des Reifens an. Anstatt Pfeile können es auch Aufdrucke wie „ROTATION“, „DRIVE“ oder „FRONT“ und „REAR“ sein.
Auch wenn es zuerst etwas unsinnig klingt: Breite Fahrradreifen rollen leichter als vergleichbare schmalere Modelle. Das Stichwort für die Erklärung lautet: Einfederungsverhalten.
In dem Artikel Pictogramm: Externer LinkWarum rollen breite Reifen leichter als schmale? haben wir aufgeklärt, warum Sie mit breiteren Fahrradreifen schneller unterwegs sind, als mit vergleichbaren schmalen. Wer aber schon mal ein Radrennen im Fernsehen oder sogar live gesehen hat, dem werden sicher sofort die extrem dünnen Reifen an den Rennrädern aufgefallen sein.
iele Reifenplatzer lassen sich vermeiden, wenn man rechtzeitig erkennt, wann ein Fahrradreifen abgefahren oder kaputt ist. Von daher sollten Sie von Zeit zu Zeit einen Blick auf die Reifen von Vorder- und Hinterrad werfen.
Tags: Reifen, Profil
Je nach Marke und Hersteller können Sie Fahrradreifen unterschiedlich lang lagern. Die Firma Schwalbe zum Beispiel gibt an, dass Sie deren Reifen problemlos 5 Jahre einlagern können. Bei sachgemäßer Lagerung sogar länger. Danach können Alterserscheinungen auftreten.
Beim Kauf eines Fahrradreifens stellt man sich oft die Frage, wie lange dieser neue Reifen überhaupt hält? Wie viele Kilometer wird er rollen bis er gegen einen neuen ausgetauscht werden muss? Um es gleich vorweg zu sagen, ist die Frage nach Lebensdauer und Laufleistung bei Fahrradreifen nur sehr schwer zu beantworten. Wie schnell ein Reifen und sein Profil verschleißen hängt von vielen Faktoren ab.
Viele Hersteller geben für ihre Fahrradreifen eine ungefähre Laufleistung in Kilometern an. Diese Laufleistung wird allerdings nur unter optimalen Fahrbedingungen erreicht. Viele Faktoren mindern die zu erwartenden Kilometer und nagen an der Gummimischung.
Herkömmliche Fahrradschläuche werden aus dem Material Butyl gefertigt. Im Handel gibt es als Alternative allerdings auch Latex-Fahrradschläuche. Es gibt hierbei Vorteile, wie auch Nachteile.
Viele Fahrradschläuche bringen am Ventil eine Felgenmutter mit. Doch wofür dient diese? Kann man sie nach der Montage des Schlauches im Reifen auch weglassen?
Ein Ventilabriss liegt vor, wenn das Ventil unter Spannung vom Fahrradschlauch abreißt. Dann ist der Schlauch natürlich kaputt und muss getauscht werden. Es können mehrere Ursachen zugrunde liegen, dass es dazu kommt:
Tags: Schlauch, Ventil
Das Felgenband wird um die Felge herum gelegt. Doch wofür dient es?
Um Materialermüdung an den Seitenwänden des Fahrradreifens vorzubeugen ist es wichtig immer mit ausreichend Reifendruck zu fahren. Ansonsten walkt der Reifen beim Abrollen an der „Bodenkontaktfläche“ zu sehr ein. Dieses belastet das Material auf Dauer zu sehr und es entstehen Risse an der Reifenflanke, die irgendwann zu einem Reifenplatzer führen können.
Tags: Reifen, Luftdruck
Auch wenn der Gesetzgeber bei Pedelecs mit Tretunterstützung (E-Bikes) bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h keine speziellen Reifen vorschreibt, sollten Sie aus Sicherheitsgründen aber trotzdem zu Fahrradreifen greifen, die das Label „E-Bike Ready 25“ tragen.
Tags: Reifen, E-Bike
Um den Schlauch in der Felge zu schützen, sollte man unbedingt ein Felgenband einlegen. Doch welches ist das richtige Felgenband und auf was sollte man sonst noch achten?
Je nach Reifen und Felge kann es vorkommen, dass Sie Mühe haben werden, den Reifen über die Felge zu bekommen. Wir geben Ihnen allerhand nützliche Tipps und Tricks, wie Sie den Reifen recht einfach aufgezogen bekommen.
Tags: Reifen, Felge
Im Handel gibt es sehr viele verschiedene Größen von Fahrradreifen. Waren diese früher total uneinheitlich, hat die Europäischen Reifen- und Felgennorm ETRTO (European Tire and Rim Technical Organization) versucht etwas Ordnung in dieses Wirrwarr zu bringen. Jeder Reifen hat neben der eigentlichen Zollgröße eine ETRTO Nummer, die nach folgendem Muster aufgebaut ist: 12-345.
Tags: Reifen, ETRTO
Die Beweggründe zum Fahrradfahren sind ebenso individuell wie vielfältig. Durch die schonende Art der Bewegung liegen gesundheitliche Vorteile auf der Hand. Für viele Biker ist aber auch die Möglichkeit der emissionsfreien Bewegung in der Natur einem überfüllten Fitnessstudio klar vorzuziehen.