Warum kann ein Fahrradreifen durch zu wenig Luftdruck vorzeitig verschleißen? | Reifen & Schläuche | Ratgeber |

Warum kann ein Fahrradreifen durch zu wenig Luftdruck vorzeitig verschleißen?

Warum kann ein Fahrradreifen vorzeitig verschleißen?

Viele Hersteller geben für ihre Fahrradreifen eine ungefähre Laufleistung in Kilometern an. Diese Laufleistung wird allerdings nur unter optimalen Fahrbedingungen erreicht. Viele Faktoren mindern die zu erwartenden Kilometer und nagen an der Gummimischung.
Ein Hauptgrund für vorzeitigen Verschleiß ist ein dauerhaft zu niedriger Luftdruck. Der Reifen verformt sich beim Abrollen, wo er Bodenkontakt hat, übermäßig stark. Dieses wirkt sich extrem auf die Seitenwände aus. Es machen sich früher oder später Ermüdungsrisse bemerkbar. Diese kleinen Risse können dann zu einem Reifenplatzer führen.
Kontrollieren Sie also regelmäßig (je nach Fahrleistung 2-4 Mal pro Monat) den Luftdruck mit einer Fahrradpumpe (z.B. Standpumpe mit Manometer) und pumpen gegebenenfalls nach. Dieses verhindert sehr wirkungsvoll, dass Sie den Fahrradreifen vorzeitig gegen einen neuen tauschen müssen.