Was ist ein Ballonreifen? | Wissenswertes |

Was ist ein Ballonreifen?

Was ist ein Ballonreifen?

Bei den Drahtreifen werden die sehr breiten Exemplare (45mm bis 60 mm) Ballonreifen genannt. Die sogenannten Ballonreifen haben viele Vorteile. Sie können mit geringerem Reifendruck gefahren werden als ihre dünneren "Kollegen". Sie federn Bodenunebenheiten, wie Kopfsteinpflaster, Steine, Wurzeln und Schlaglöcher besonders gut ab. Die Ballonreifen haben Ihre Luftfederung bereits eingebaut. Mit Ballonreifen können Sie also auf besonders günstige Art und Weise problemlos den Fahrkomfort erhöhen und damit oft auf teure und schwere Dämpfer (Gabeldämpfer, gefederte Sattelstützen etc.) verzichten. Je weniger Luftdruck Sie auf den Ballonreifen geben, umso mehr "Federung" und Komfort erzeugen Sie.

Ein weiteres Plus besteht für Fahrradfahrer, die oft im Stadtverkehr unterwegs sind, darin, dass die breiten Reifen kaum oder schlecht in Straßenbahnschienen "hängenbleiben" können.
Auf unebenem Untergrund kann bei Ballonreifen, bei gleichem Reifendruck, der Rollwiderstand geringer sein als von schmalen Fahrradreifen. Ein normaler Reifen mit einer Breite von 37 mm muss z.B. mit 4 Bar knallhart aufgepumpt werden, um ähnlich gut zu rollen wie ein Ballonreifen mir 2 bar.

Achten Sie beim Kauf eines Ballonreifens aber unbedingt darauf, dass die Breite des Reifens noch zum Fahrradrahmen passt.