Was ist ein Drahtreifen? | Wissenswertes |

Was ist ein Drahtreifen?

Was ist ein Drahtreifen?

Bei den heutigen Fahrrädern kommen bevorzugt Drahtreifen zum Einsatz. Bei den Reifenflanken finden wir am unteren Ende dünne Einzeldrähte oder einen Vollkern aus Metalldrähten vor. Diese dienen der Stabilisierung der Flanken und verhindern, dass sich der Fahrradreifen unter Druck ausweiten und vom Laufrad springen kann. Die Eisendrähte bilden mit dem umgebenden Material eine stabile Wulst. International wird der Drahtreifen "Clincher" genannt.

Der große Vorteil der Drahtreifen ist der deutlich günstigere Preis gegenüber den anderen Fahrradbereifungsarten, wie den Faltreifen. Die Mitnahme eines nicht faltbaren Drahtreifens als Ersatzreifen auf einer Fahrradtour gestaltet sich etwas schwierig, da man ihn nicht platzsparend zusammenlegen kann, wie z.B. einen Faltreifen. Da der Drahtreifen einen Metallkern hat, ist er auch etwas schwerer als ein vergleichbarer Faltreifen, bei dem zur Verstärkung Kunstfasern (oft Nylon) zum Einsatz kommen.