Felgenbänder beim Fahrrad wechseln

felgenbaender-beim-fahrrad-wechselnSinn und Zweck von Felgenbändern

Felgenbänder schützen den Fahrradschlauch zuverlässig vor etwaigen Beschädigungen durch die Felge. An dieser sind die Speichen festmontiert, so dass sich die Speichenlöcher mit der Zeit in die Felge drücken können. Auch kleinere Metallgrate können zu einem kleinen Riss im Fahrradschlauch und somit zum Entweichen von Luft führen. Handelsübliche Felgenbänder können aus Gewebeband, Gummi, Kunststoff oder in seltenen Fällen auch aus leichtem Latex bestehen. Im Laufe der Zeit und bei starker Beanspruchung wird das Band jedoch porös, was sich wiederum negativ auf den Schlauch auswirkt. Dann sollten die Felgenbänder möglichst zeitnah ausgetauscht werden. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Breiten und Längen. So sollten Sie daher schon beim Kauf unbedingt auf die richtigen Maße Ihres Laufrades achten. Für ein 28 Zoll Damenrad mit Kastenfelge benötigen Sie bspw. auch ein zu dieser Größe und Felgenart passendes Band.

Überblick über die verschiedenen Felgenbandarten

Im Handel gibt es neben den herkömmlichen Felgenbändern aus Gummi für normale Kastenfelgen auch spezielle für Hohlkammerfelgen, bei welchen die Speichenköpfe nicht direkt auf der Felgeninnenseite, sondern zwischen Innen- und Außenwand liegen. Um die Speichen bei diesem System jedoch auch wechseln zu können, sind in der inneren Wand ebenfalls kleinere Löcher vorhanden, die sich ohne entsprechenden Schutz in den Schlauch bohren könnten. Für diese Art der Felgen benötigen Sie ein deutlich stabileres Band, ein sogenanntes Hochdruck- bzw. High Pressure-Felgenband.

Auch für Tubeless-Reifen gibt es besondere, selbstklebende Felgenbänder. Diese werden jedoch nur dann benötigt, wenn man eine herkömmliche Fahrradfelge mit einem Tubeless-Reifen nutzen bzw. umrüsten möchte. Hier kommt dem Felgenband eine deutlich andersartige Aufgabe zu, es ersetzt nämlich quasi den üblichen Fahrradschlauch.

Alternativ bieten einige Hersteller auch sogenannte Veloplugs bzw. Felgenstöpsel aus Kunststoff an, auf die hier aber nicht näher eingegangen werden soll. Damit der Wechsel reibungslos funktioniert, geben wir Ihnen nachfolgend einige Tipps und Anregungen zum Austausch des Felgenbandes an Ihrem Bike.

Entfernung der alten Felgenbänder

In der Regel lassen sich die alten Felgenbänder rückstandslos und mit etwas Kraft entfernen, ohne große Rückstände zu hinterlassen. Zum Lösen kleinerer Klebstoffreste kann ein handelsüblicher Etikettenentferner verwendet werden. Im Anschluss sollte die gesamte innere Fahrradfelge von jeglichem Schmutz und Staub befreit werden. Nun ist das Laufrad optimal vorbereitet, um das neue Felgenband aufzuziehen.

Anbringen des neuen Felgenbandes

In den meisten Fällen erhalten Sie ein bereits geschlossenes Felgenband, welches nur noch mit entsprechendem Zug auf das Laufrad gezogen und anschließend in Position gerückt werden muss. Dies ist die einfachste Art der Montage, da das Felgenband bereits passend auf Ihren Felgentyp abgestimmt ist. Sie sollten jedoch darauf achten, dass das Band breit genug ist und den gesamten Boden bedeckt. So wird ein Verrutschen zuverlässig verhindert. Darüber hinaus gibt es jedoch auch selbstklebende Rollenware, welche dann je nach benötigter Länge passend zugeschnitten werden muss. Dieses Band sollte man beim Anbringen entsprechend stark dehnen und äußerst stramm montieren, damit sich zwischen den einzelnen Schichten keine Luftblasen bilden können.

Wir hoffen, dass Ihnen diese kurze Anleitung beim Wechsel der Felgenbänder an Ihrem Fahrrad behilflich ist und der Austausch so reibungslos gelingt.