Sind Shimano XT Hinterradnaben für E-Bikes und schwere Belastungen geeignet?

sind-shimano-xt-hinterradnaben-fuer-e-bikes-geeignetShimano steht mit seiner Deore XT Baugruppe bereits viele Jahrezehnte für hohe Qualität, Stabilität und Langlebigkeit. Kann man die XT Hinterradnaben also problemlos für moderne E-Bikes bzw. Pedelecs nutzen? Aus eigener Erfahrung müssen wir dieses leider verneinen. Die hohen Antriebskräfte mit Drehmomenten von derzeit aktuell bis 75 Newtonmetern beim Beschleunigen, aber auch die starken Kräfte beim Bremsen erfordern ein sehr hohes Maß an Stabilität bei der verbauten Hinterradnabe am Elektro-Fahrrad. Sonst drohen auf Dauer Beschädigungen, wie z.B. Flanschabrisse oder ein Verbiegen der Achse. Nachfolgend haben wir Ihnen die 4 gängigsten Hinterradnaben der Shimano Deore XT Serie aufgelistet mit Erläuterungen, warum wir diese nicht für E-Bikes empfehlen und in die Laufräder für Elektro-Fahrräder bei uns auch nicht verbauen.

Deore XT FH-M756 für Schnellspanner

  • häufig verbaute und altbewährte Nabe in unseren Hinterrädern
  • 135 mm Einbaubreite / 424 g Gewicht / für Disc 6-Loch / Nabenflanschabstand 54 mm
  • verfügt über eine stabile Stahlachse
  • verfügt nur über 2 Konuslager, die recht weit auseinanderliegen. Zwar altbewährt und einstellbar, aber für hohe Belastung nicht geeignet, nach unserer Auffassung
  • linker Nabenflansch hat nur eine Stärke von rund 3 mm und ist zusätzlich noch ausgefräst. Verwendung von verstärkten Speichen mit hoher Speichenspannung führt oft zu Nabenflanschrissen
  • Fazit: ist zwar eine solide Hinterradnabe, ist allerdings nicht für hohe Belastungen geeignet - von daher raten wir vom Gebrauch im E-Bike ab


Deore XT FH-M8000 für Schnellspanner

  • häufig verbaute Nabe in unseren Hinterrädern
  • 135 mm Einbaubreite / 372 g Gewicht / für Disc Centerlock / Nabenflanschabstand 54 mm
  • Verfügt nur über eine Aluachse
  • Freilaufkörper ist recht filigran gebaut, weil Aluachse recht dick ist
  • kleine Sperrklinken bei hoher Belastungen mit hohem Drehmoment recht problematisch - Achse kann sich verwinden
  • verfügt nur über 2 Konuslager, die recht weit auseinanderliegen. Zwar altbewährt und einstellbar, aber für hohe Belastung nicht geeignet, nach unserer Auffassung
  • bei diesem Modell häufige Probleme mit dem Freilaufkörper, von daher verbauen auch nicht mehr
  • Fazit: von daher raten wir vom Gebrauch im E-Bike ab


Deore XT FH-M8010-B für 12 mm Steckachse

  • 148 mm Boost Einbaubreite / 370 g Gewicht / für Disc Centerlock / Nabenflanschabstand 63,4 mm
  • Verfügt über eine stabile Stahlachse
  • Freilaufkörper ist recht filigran gebaut, weil die Stahlachse recht dick ist
  • die kleinen Sperrklinken sind bei hoher Belastungen mit hohem Drehmoment im E-Bike recht problematisch
  • verfügt nur über 2 Konuslager, die recht weit auseinanderliegen. Aufgrund der höheren Boost-Einbaubreite sehen wir die Verwendung in E-Bikes kritisch
  • Fazit: von daher raten wir vom Gebrauch im E-Bike ab


Deore XT FH-M8110-B für 12 mm Steckachse

  • recht neues Modell für MicroSpline 12-fach Kassetten
  • 148 mm Boost Einbaubreite / 303 g Gewicht / für Disc Centerlock / Nabenflanschabstand 62,2 mm
  • verfügt über eine stabile Stahlachse, die für hohe Belastungen auch zwingend notwendig ist
  • Shimano hat für diese Nabe ein neues Freilaufkörpersystem entwickelt. Wie es sich bewähren wird, wird die Zukunft zeigen müssen
  • der Freilaufkörper besteht aus Aluminium. Die Bauweise ist filigran. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Kassette sich bei hohem Drehmoment eines Motors in diesen einarbeitet ist sehr hoch.
  • bei den Nabenflanschen hat Shimano reagiert und hat auf das gewichtssparende Ausfräsen verzichten = mehr Stabilität
  • verfügt nur über 2 Konuslager, die recht weit auseinanderliegen. Aufgrund der höheren Boost-Einbaubreite sehen wir die Verwendung in E-Bikes kritisch
  • Fazit: Wir raten vom Gebrauch im E-Bike ab, zumal wir auch schon vereinzelnd Reklamationen dieser Nabe erhalten haben


Fazit: wir empfehlen spezielle E-Bike Hinterradnaben von anderen Herstellern, die z.B. 4-fach gelagert sind und deutlich stabiler konstruiert sind.