E-Bike warten und pflegen

e-bike-warten-pflegenGrundsätzlich gilt für alle Zweiräder, dass die passende und regelmäßige Pflege sowie Wartung die Lebensdauer des Zweirads erhöht. Bei E-Bikes aber empfiehlt es sich, dass diese Arbeiten besonders gewissenhaft durchgeführt werden. Dies liegt zum einen daran, dass nahezu alle Komponenten am E-Bike von Haus aus, zum Beispiel durch die höheren Geschwindigkeiten, größeren Belastungen ausgesetzt sind. Auf der anderen Seite sind beim E-Bike auch Bauteile vorhanden, zum Beispiel Akku und Motor, die bei einem „normalen“ Fahrrad nicht vorkommen. Auch hierdurch erhöht sich bereits der standardmäßige Wartungsaufwand. Hinzu kommen die üblichen Arbeiten, die an jedem Bike von Zeit zu Zeit nötig werden.

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen sich ein E-Bike zuzulegen, sollten Sie bereits im Vorfeld auf eine gewisse Qualität der Bauteile achten. Dies gilt natürlich auch für spätere mögliche Austauschartikel. Grundsätzlich sollten Sie beim Kauf von Ersatzteilen Wert auf eine ausdrückliche E-Bike-Kompatibilität legen. Diese sind dann zumeist robuster und langlebiger als „einfache“ Artikel. Mit der richtigen Pflege, so dass unnötig erhöhter Verschleiß vermieden wird, können Sie dann lange Freude an Ihrem Bike haben.

Nachfolgend sehen Sie die wichtigsten E-Bike Wartungs- und Pflegearbeiten

  • regelmäßige Reinigung und Schmierung des Antriebs
  • regelmäßige Reifendruckkontrolle
  • regelmäßige Kontrolle von Schaltung, Bremsen und Beleuchtung
  • Steuer- und Tretlager reinigen und einstellen
  • ggf. regelmäßiger Check im Fachbetrieb (Zentrieren der Laufräder, Software auslesen und eventuelle Fehler beheben, Software-Update, etc.)   

Tipps zur pfleglichen Lagerung von E-Bike/Pedelec und Akku

  • Stellen Sie Ihr E-Bike stets sicher, sauber, gut belüftet, trocken und möglichst nicht über einen längeren Zeitraum zusammen mit einem Auto unter.
  • Der Akku sollte keinen extremen Temperaturen ausgesetzt sein (Idealtemperatur: 10°C – 15°C).
  • Laden Sie den Akku nach einer Fahrt zügig wieder voll auf. Bei längerer Nichtbenutzung sollte der Akku entnommen und sachgemäß gelagert werden. Auch ohne Einsatz wird der Stromspeicher sich mit der Zeit entladen. Ab ca. 35% sollten Sie ihn dann wieder auffüllen – immer mit dem originalen Ladegerät.

Unser Sicherheitstipp für E-Bikes, Pedelecs und Co.

Die schnellen Fahrräder stellen die „stärkeren“ Autos vor eine besondere Problematik. Rein optisch sind E-Bikes für Autofahrer auf die Schnelle kaum von normalen Fahrrädern zu unterscheiden, kommen aber mitunter deutlich schneller daher. Diese Tatsache birgt ein großes Gefahrenpotenzial in sich. Deshalb sollten E-Biker dem Straßenverkehr immer mit besonderer Vor- und Umsicht begegnen und im Hinterkopf behalten, dass andere Verkehrsteilnehmer die Situation eventuell nicht immer richtig einschätzen, insbesondere zum Beispiel beim Abbiegevorgang. Ähnliches gilt für das Fahren bei Dämmerung und Dunkelheit. Hier empfehlen wir, alle Möglichkeiten der Beleuchtung und Reflexion auszuschöpfen. Legen Sie im Interesse Ihrer eigenen Sicherheit besonderen Wert auf eine gute und umfassende Lichtanlage.