Fahrradfelgen - gelocht, gepunzt, einfach oder doppelt geöst - Unterschiede, Vor- und Nachteile

fahrradfelgen-gelocht-gepunzt-einfach-doppelt-geoestDie Felge ist ein essentieller Bestandteil des Laufrads am Fahrrad und für die Aufnahme des Reifens, des Schlauchs und des Felgenbands zuständig. Fahrradfelgen gibt es, genauso wie Reifen, in verschiedene Ausführungen, die jeweils unterschiedliche Merkmale aufweisen können. Fahrradfelgen sind über die Speichen mit der Nabe des Bikes verbunden. In der Umgebung der Speichenlöcher ist die Belastung der Felge beim Fahren am höchsten. An dieser Stelle lassen sich also mittels Aufbau und Material Vorteile in punkto Belastbarkeit und Stabilität erzielen. Felgen werden hier in gelochten, gepunzten, einfach geösten oder doppelt geösten Felgen unterschieden. Lesen Sie nachfolgend die Merkmale der verschiedenen Fahrradfelgen.

Gelochte Felgen

Bei gelochten Felgen, zumeist in einfacher U-Form, sitzen die Speichennippel direkt auf dem Material des Felgenbodens auf.

Gepunzte (schräg gebohrte) Felgen

Die Speichen befinden sich in einer leichten Schrägstellung, die sich durch das abwechselnde Laufen der Speichen von der Felge zum rechten bzw. linken Flansch der Nabe ergibt. Die Auflagefläche der Nippel ist angeschrägt, damit Speiche und Felgenboden nicht einseitig belastet werden. Der schiefe Winkel wird also durch das Punzen ausgeglichen, so dass die Speichen nahezu gerade in die Nippel gelangen können und die Speichen selbst weniger geknickt werden.

Einfach geöste Felgen

Bei einfach geösten Felgen sind die Nippellöcher durch einen kleinen Ring aus Metall verstärkt. Dieser soll ein Einarbeiten der Nippel bei stärkeren Anzugskräften in das weiche darunter liegende Grundmaterial der Felge verhindern. Außerdem dient der Ring zur Minimierung der Reibung zwischen Nippel und Felge, wodurch auch die Gefahr von Rissen im Felgenboden reduziert wird.

Doppelt geöste Felgen

Diese Form ist häufig bei Hohlkammerfelgen anzutreffen. Hier kommen höhere Hülsen, auch „Näpfe“ genannt, zum Einsatz, um den Zwischenraum beider Felgenböden zu überbrücken. Man spricht von doppelt geösten Felgen, wenn die Hülsen sich zugleich in beiden Öffnungen der Felgenböden abstützen. So wird verhindert, dass aufgrund hoher Speichenspannung Risse im Felgenboden entstehen. Die Speichennippel sind gerade in der Felge während die Speichen auch leicht schräg daherkommen können. In diesem Fall werden die Speichen in eine leicht gebogene Position gezwungen (kann auch bei einfach geösten Felgen der Fall sein). Andererseits können die Nippel nicht mehr in die Kammer rutschen.

Fazit

Eine allgemein gültige, pauschale Empfehlung kann auch bei Fahrradfelgen, ähnlich wie bei anderen Komponenten, nicht abgegeben werden. Hier ist immer das gesamte Laufrad im Zusammenspiel zu betrachten. Entscheidend sind also auch die verwendeten Speichen und Speichennippel, die Anzahl und Kreuzung der Speichen, das verwendete Material etc.

Das bedeutet zum Beispiel, dass eine doppelt geöste Felge zwar einige Vorteile versprechen, unter genauer Betrachtung aller Komponenten durchaus aber auch mal ungeeignet sein kann. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn die Speichen aufgrund der Anordnung zu stark in die gerade sitzenden Speichennippel gebogen werden müssen. Eine gepunzte Felge kann die Schräglage ausgleichen. Der Rat eines Fachmanns sowie grundsätzlich das professionelle Einspeichen in einem Fachbetrieb können hier von Vorteil sein.