Fahrrad Hinterrad ausbauen

fahrrad-hinterrad-ausbauenEin Durchschlag im Reifen und der damit einhergehende Luftverlust, können den Ausbau des Hinterrades zu Reparaturzwecken zwingend erforderlich machen. Für gewöhnlich benötigen Sie hierfür kaum Werkzeug, lediglich etwas Zeit und ein gesundes Maß an Sorgfalt, technischem Verständnis und Fingerspitzengefühl sind hierfür in aller Regel ausreichend. Unsere Raparatur-Anleitung erläutert Ihnen, wie Sie das hintere Rad an Ihrem Bike mit Kettenschaltung in wenigen Schritten ausbauen können.

So bauen Sie das Hinterrad an Ihrem Fahrrad aus

  • Prüfen Sie zunächst die Befestigungsart Ihres Hinterrads. Wenn es mit Schnellspannern gesichert ist, ist kein weiteres Werkzeug nötig. Ist das Rad mit Muttern befestigt, brauchen Sie lediglich einen Schraubenschlüssel in der passenden Größe.
  • Bei einer Kettenschaltung schalten Sie nun bitte hinten auf den größten Gang (= kleinstes Ritzel). Das erleichtert den späteren Ausbau. Wählen Sie vorne das mittlere Kettenblatt.
  • Drehen Sie das Fahrrad auf den Kopf, indem Sie es sicher auf Lenker und Sattel positionieren. Falls vorhanden, verwenden Sie am besten einen Montageständer oder legen eine alte Decke unter, damit Lenker und Sattel keinen Schaden nehmen.
  • V-Brakes/Felgenbremsen müssen vor dem Hinterradausbau ausgehängt werden, Scheibenbremsen können erstmal unbeachtet bleiben.
  • Öffnen Sie den Schnellspanner und lockern Sie die gegenüberliegende Mutter (beziehungsweise gegebenenfalls beide Muttern) mit dem Schraubenschlüssel.
  • Nun ziehen Sie das Schaltwerk ganz nach hinten, damit Sie das Rad anschließend herausnehmen können.

Der Wiedereinbau erfolgt in umgekehrter Reihenfolge

  • Achten Sie darauf, dass die Bremsscheibe sauber in den Bremssattel eingeführt wird.
  • Zum Einfädeln des Hinterrades in den Hinterbau drücken Sie das Schaltwerk wieder nach hinten, setzen die Kette auf das kleinste Ritzel und drücken diese nach unten. Schieben Sie das Rad von unten nach oben an seinen Platz und achten Sie darauf, dass sich die Kette nicht an irgendwelchen Schrauben verhakt.