Maßnahmen gegen eingefrorene Fahrrad-Felgenbremsen

Maßnahmen gegen eingefrorene FahrradbremsenDie Fahrradbremse gehört zu den wichtigsten Bestandteilen am Bike und sollte stets einwandfrei funktionieren. Im Winter, bei schlechten Straßenverhältnissen, hat sie eine noch wichtigere Bedeutung, auch wenn Sie Ihr Fahrverhalten den Umständen anpassen.
Bei Minustemperaturen kann es durchaus mal passieren, dass die Felgenbremse einfriert. Oft ist gefrorene Feuchtigkeit, die in den Bowdenzug eingedrungen ist, das Problem.
Je nachdem wie viel Zeit Sie zur Verfügung haben können Sie entweder handelsüblichen Türschlossenteiser in den Bremszug (Bowdenzug) geben, dafür muss dieser aber zunächst gelöst werden, oder Sie geben warmes, nicht kochendes, Wasser über den Zug.
Sobald Ihr Zweirad wieder trocken ist sollten Sie sich ihre Bremsen jedoch genauer ansehen, damit Sie nicht täglich mit dem Problem zu kämpfen haben.
Normalerweise sollte keine Feuchtigkeit in den Bowdenzug eindringen können, es muss also eine Schwachstelle ausfindig gemacht werden. Zuerst sollte überprüft werden, ob am Zug Risse oder geknickte Stellen ersichtlich sind. Ist dies der Fall sollte der Bowdenzug ausgetauscht werden. Ansonsten ist ein trockener, warmer Unterstand (Garage, Keller etc.) sowie das regelmäßige Einfetten der beste Schutz vor Feuchtigkeit. Alle beweglichen Teile des gesamten Bremssystems, das Bremsseil selbst, die Einstellhülse am Bremshebel und auch die Punkte wo die Bremsen mit dem Rahmen verbunden sind, sollten immer ausreichend gefettet sein.

Tags: Bremsen, Winter