Wie oft sollte man den Luftdruck der Fahrradreifen prüfen? | Reifen & Schläuche | Ratgeber |

Wie oft sollte man den Luftdruck der Fahrradreifen prüfen?

Wie oft sollte man den Luftdruck der Fahrradreifen prüfen?

Um Materialermüdung an den Seitenwänden des Fahrradreifens vorzubeugen ist es wichtig immer mit ausreichend Reifendruck zu fahren. Ansonsten walkt der Reifen beim Abrollen an der „Bodenkontaktfläche“ zu sehr ein. Dieses belastet das Material auf Dauer zu sehr und es entstehen Risse an der Reifenflanke, die irgendwann zu einem Reifenplatzer führen können. Von daher ist ein ausreichend hoher Luftdruck erforderlich.

Je nach Fahrweise, Höhe des Luftdrucks, Art des Fahrradschlauches und der Fahrleistung sollte der Reifendruck mindestens 1-4 Mal pro Monat überprüft und bei Bedarf angepasst werden. Auch wenn Sie einen neuen und sehr hochwertigen Fahrradschlauch fahren, sollten Sie diesen regelmäßig prüfen, da auch hier kontinuierlich nach und nach ein wenig Luft verloren geht.
Je höher der Reifendruck, umso schneller geht Druck verloren. Fahren Sie Ihre Reifen z.B. mit 4 bar, sollten Sie eher den Luftdruck prüfen und nachpumpen, als wenn Sie z.B. nur mit 2 bar Druck fahren.
Fahren Sie einen Latex-Fahrradschlauch, sollten Sie den Luftdruck deutlich häufiger prüfen, denn diese verlieren deutlich schneller Luft als die herkömmlichen Schläuche aus Butyl. Am sichersten ist es, wenn Sie bei Latexschläuchen den Druck vor jeder Fahrt checken.

Reifenluftdruck mit einem Manometer prüfen

Am besten prüfen Sie den Reifendruck mit einem Manometer. Dafür eignet sich eine Standpumpe mit integriertem Manometer. Damit können Sie den Druck prüfen und bei Bedarf schnell und einfach nachpumpen. Es gibt auch sehr handliche Luftdruckprüfer, die schön leicht und kompakt sind. Ideal also, um sie auf einer längeren Fahrradtour mit sich zu führen.

Reifendruck am Fahrrad mit Daumen prüfen?

Oft wird immer noch versucht mit Daumendruck den Reifendruck zu überprüfen. Dieser ist aber, besonders bei hohem Luftdruck, sehr unzuverlässig. Schon ab 2 bar fühlen sich alle Reifen recht „vollgepumpt“ an. Auch bei Reifen mit Pannenschutzeinlage kommen Sie mit der Daumendruck-Methode nicht weit.

Tags: Reifen, Luftdruck